Diese PKV-Unternehmen wachsen in der Ergänzungsversicherung nach Personen

Während das Wachstum in der privaten Krankenvollversicherung kriselt, richtet sich die Hoffnung der Privatanbieter seit Jahren verstärkt auf Krankenzusatzversicherungen. Hier konnte die Branche auch 2018 nach Verträgen weiter wachsen. Absolut stieg die Anzahl der Verträge in der Zusatzversicherung marktweit um 510.000 von 25.519.900 auf 26.029.900, was einem Plus von 2 % entspricht.
Im Gegensatz zur Vollversicherung ist hier die Liste der Bestandsgewinner deutlich größer als die der Bestandverlierer. So haben 2018 lediglich sechs Unternehmen ihren Bestand in der Ergänzungsversicherung nicht ausbauen können.

Dabei verloren die Continentale und die Signal Iduna jeweils mehr als 6.000 Personen, während die Süddeutsche und die Axa einen Verlust von jeweils rund 5.500 hinnehmen mussten. Auch bei der LKH und Alte Oldenburger schrumpfte der Bestand der Ergänzungsversicherten.

Hingegen konnten 26 Unternehmen ihren Bestand weiter ausbauen. Den größten Zuwachs erzielt dabei erneut die R+V, die als einziges Unternehmen im sechsstelligen Bereich wachsen kann und damit die Liste das siebte Jahr in Folge anführt. Mitursächlich hierfür ist das starke Wachstum der R+V in der Auslandsreiskrankenversicherung gegen laufenden Beitrag. Hier konnte die Gesellschaft die Zahl der versicherten Personen von 48.825 auf 94.642 nahezu verdoppeln. Üblicherweise wird die beitragsschwache Auslandsreisekrankenversicherung als Einmalbeitrag entrichtet und als besondere Versicherungsform bei der Ermittlung der zusatzversicherten Personen nicht berücksichtigt. Deutlich dahinter folgt die Ergo mit einem Zuwachs von rund 55.000 Policen.

Addiert man den Nettozuwachs der Bayerischen Beamten Krankenkasse und der UKV, die beide zur Versicherungskammer Bayern gehören, so haben die öffentlichen Versicherer zusammengenommen rund 71.500 Personen hinzugewonnen.

Nachfolgend eine Auflistung der zehn größten Bestandsgewinner in der Zusatzversicherung 2018:

Mit ihrem deutlichen Zugewinn konnte die R+V in der Zusatzversicherung nach Personen erstmals die Eine-Millionen-Marke überschreiten, wodurch sie in die Top-Ten der größten Ergänzungsversicherer einzog. Auch die Ergo konnte sich innerhalb dieser Gruppe verbessern. Sie tauscht den Platz mit der Bayerischen Beamten und rangiert nun an vierter Stelle.

Den größten Bestand an Zusatzversicherten hat weiterhin die DKV mit 3.567.047 Personen. Mit deutlichem Abstand dahinter folgen die Allianz sowie die Signal Iduna mit rund 2.000.000.

Author: Russel Kemwa (Pressesprecher ASSEKURATA Assekuranz Rating-Agentur GmbH)

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

* Diese Felder sind erforderlich

← zurück