Profil

Assekurata: Transparenz. Orientierung. Sicherheit.

Assekurata ist die erste deutsche Ratingagentur, die sich auf die Qualitätsbeurteilung von Versicherungsunternehmen aus Kundensicht spezialisiert hat. Mit den von Assekurata durchgeführten Ratings hat sich ein Qualitätsmaßstab für Versicherungsunternehmen im deutschen Markt etabliert, der dem Verbraucher als Orientierungshilfe bei der Wahl seines Versicherungsunternehmens dient und Versicherungsvermittler bei ihrer Beratung unterstützt.

Die ASSEKURATA Assekuranz Rating-Agentur GmbH wird von der Aufsichtsbehörde European Securities and Markets Authority (ESMA) in Paris überwacht.

Assekurata wurde am 1. Oktober 1996 gegründet. Gründungsgesellschafter waren neben der Unternehmensberatung Mummert Consulting AG die Assekurata-Geschäftsführer Dr. Reiner Will und Dr. Christoph Sönnichsen (schied Anfang 2020 aus der Geschäftsführung aus) sowie Prof. Dr. Dieter Farny, der zu dieser Zeit den Lehrstuhl für Versicherungslehre an der Universität zu Köln innehatte. Im Juni 2004 gab Mummert Consulting die Mehrheit ihrer Anteile an Wilhelm Alms ab, der bis Ende 2003 Vorstand von Mummert Consulting war.

In den wenigen Jahren der Unternehmensexistenz hat sich das bis dahin in Deutschland weitgehend unbekannte Verfahren des Unternehmensratings einen festen Platz in der deutschen Versicherungswirtschaft erobert.

Bewertung aus Kundensicht

Assekurata erstellt sowohl Unternehmens- als auch Bonitätsratings.

Das Bonitätsrating von Assekurata bewertet die finanzielle Leistungsfähigkeit deutscher Erst- und Rückversicherungsunternehmen. Dabei werden sowohl Kernfaktoren aus der Unternehmenswelt als auch Rahmenfaktoren aus der Unternehmensumwelt beurteilt. Die Kernfaktoren umfassen sowohl quantitative Bewertungen, wie beispielsweise die Berechnung eines Value-at-Risk-Deckungsgrades als auch qualitative Bewertungen der Unternehmenssteuerung.

Im Unternehmensrating bewertet Assekurata deutsche Erstversicherungsunternehmen aus Sicht ihrer wesentlichen Gläubiger, der Versicherungsnehmer. Das vorgegebene Verfahren geht über den Fokus eines Bonitätsratings hinaus. Die Gesamtunternehmensqualität wird primär aus Kundensicht anhand differenzierter Teilqualitäten analysiert und bewertet. Jede Teilqualität erhält eine eigene Note, die wiederum nach einem vorgegebenen Modell zum Gesamtergebnis zusammengefasst werden. Bei den Teilqualitäten handelt es sich um die Sicherheit, den Erfolg, das Wachstum/die Attraktivität im Markt und die Kundenorientierung des Versicherers. Bei privaten Krankenversicherern kommt zu diesen Kriterien noch die Teilqualität Beitragsstabilität hinzu.

Im Unternehmensrating privater Krankenversicherer ist Assekurata Marktführer. Auch in der Lebensversicherung steigt die Marktabdeckung der bereits gerateten Unternehmen kontinuierlich. Gerade Lebensversicherer nutzen Ratings, um sich in einem schwierigen Marktumfeld als Qualitätsanbieter glaubhaft zu positionieren. Der Kundenservice der Versicherer spielt im Assekurata-Unternehmensrating eine besondere Rolle. Da gerade Schaden-/Unfallversicherer einen hohen Kundenkontakt haben, ist das kundenorientierte Assekurata-Unternehmensrating für zahlreiche Versicherer eine wichtige Standortbestimmung im Hinblick auf die Zufriedenheit ihrer Kunden.
Auch durch Branchenstudien etablierte sich Assekurata als Know-how-Träger. Das durch die qualifizierten Mitarbeiter vorhandene und durch die Durchführung von interaktiven Ratings sukzessiv angereicherte Wissen nutzt Assekurata für Marktstudien, Branchenanalysen und Vorträge, die Verbrauchern und Versicherern Transparenz, Orientierung und Sicherheit bieten.

Einmalig: Kundenbefragung und individuelle Besonderheiten

Das Assekurata-Rating ist ein nach wissenschaftlichen Grundsätzen gebildetes Qualitätsurteil kompetenter und unabhängiger Experten. Es ist weit mehr als ein mechanischer Kennzahlenvergleich. Neben den unverzichtbaren Kennzahlen aus dem internen Rechnungswesen werden unternehmensindividuelle Besonderheiten erhoben und beim Rating berücksichtigt. Außerdem bezieht Assekurata als einzige Ratingagentur die Meinung der Versicherungsnehmer über ihren Versicherer mittels einer Kundenbefragung direkt in die Urteilsfindung ein.

Allgemeine Vergütungsstruktur für Assekurata-Ratings:

  • Assekurata Ratings werden zu Festpreisen durchgeführt. Diese Festpreise werden mit dem Versicherungsunternehmen vor Ratingbeginn vertraglich festgeschrieben.
  • Sie beinhalten alle Aufwendungen für das Versicherungsunternehmen, einschließlich der evtl. erforderlichen Kundenbefragung (ist nicht bei jeder Ratingdurchführung relevant).
  • Die Ratingvergütungen unterscheiden sich bei Erst- und Folgeratings.
  • Neben der Differenzierung, ob eine Kundenbefragung durchgeführt wird oder nicht, variieren die Festpreise in Abhängigkeit der Bestandsstruktur des betroffenen Versicherers bzw. der Art seiner Einbindung in einen Konzern/eine Gruppe.

Ansprechpartnerin

Bei Fragen zu unserem Leistungsspektrum wenden Sie sich gerne direkt an Frau Kerstin Voß, Leitung Vertrieb, Tel.: 0221 27221-28

kerstin.voss(at)assekurata.de