Studien

Datum
17.10.2019

Titel
Quo vadis Cyber-Insurance? Befragung der Anbieter von Cyber-Versicherungen 2019

Inhalt

Je weiter die Digitalisierung voranschreitet, desto häufiger kommt es zu IT-Sicherheitsvorfällen:

Datenverlust, Verletzung des Datengeheimnisses und Datendiebstahl, Nichtverfügbarkeit von Daten und Systemen, oft durch Hackerangriffe bzw. Malware, aber auch verursacht durch Nachlässigkeit oder interne Datenschutzverletzungen.

Studien, die das Schadenpotenzial schätzen, zeigen teilweise extrem hohe Beträge auf – gesamtwirtschaftlich ebenso wie für die betroffenen Unternehmen. Hinzu kommen immer mehr Beispiele von Strafzahlungen aufgrund von Datenschutzverletzungen.

Kein Wunder also, dass immer mehr Unternehmen auf Cyber-Versicherungen setzen – nicht nur, um finanzielle Schäden zu decken, sondern auch, um sich fachliche Hilfe im Krisenfall zu sichern. Gerade hier sehen Experten ein bemerkenswertes Wachstumspotenzial. Während sonst im deutschen Schaden-/Unfallgeschäft kaum Wachstum zu erwarten ist, entsteht mit Cyber eine Sparte, die die Kfz-Versicherung womöglich als volumenstärkste Sparte ablösen könnte.

Gemeinsam mit dem internationalen Kommunikations- und Krisenberater Instinctif Partners haben wir deshalb die Entwicklung des Marktes von Cyber-Versicherungen untersucht. Dabei geht es nicht um Produktfeatures, sondern um grundlegendere Fragen:

  • Was sind die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Positionierung im Markt?
  • Welche Marktrisiken sind zu beachten?
  • Welche Rolle können Versicherer auf dem Cyber-Markt erfolgreich besetzen?


Befragt wurden die Anbieter von Cyber-Versicherungen in Deutschland sowie ausgewählte Makler, die in diesem Segment aktiv sind. Das Ergebnis ist eine qualifizierte Marktbeurteilung aus Expertensicht, aus der wir Empfehlungen für die weitere Entwicklung und Vermarktung von Produkten ableiten.

zurück