Schriftreihe

Datum
01.01.1992

Titel
Rating-Systeme am Beispiel der Versicherungswirtschaft

Inhalt

Dr. Christoph Sönnichsen, Berlin 1992, 370 S., ISBN 3-428-07432-7

Wirtschaften ist die Summe von Entscheidungen. Sollen diese Entscheidungen zu guten Ergebnissen führen, benötigen die Entscheidungsträger ausreichend Information. Die Beschaffung und Verarbeitung adäquater Informationsmengen stellt auf realen Märkten ein Hindernis für effiziente Entscheidungen dar. Eine besondere Ausprägung weist das Informationsproblem in der Versicherungswirtschaft auf. Die Abstraktheit und die Komplexität der mit Versicherung verbundenen Sachverhalte machen es vielen Entscheidungsträgern unmöglich, die für eine effiziente Entscheidung notwendigen Informationsprozesse selbstständig durchzuführen.

Eine vergleichbare Situation besteht auf den Kapitalmärkten. Zahlreiche Investoren sind mit der Beschaffung und Aufbereitung von Informationen über Investitionsobjekte überfordert. Diesen Trägern von Investitionsentscheidungen steht ein Instrument zur Verfügung, das ihnen entscheidungsrelevante Information in von Spezialisten aufbereiteter und komprimierter Form liefert und die Entscheidungsträger in die Lage versetzt, efffiziente Entscheidungen zu treffen: das Rating.

zurück