Schriftreihe

Datum
01.01.1997

Titel
Solvabilität und Solvabilitätspolitik von Lebensversicherungsunternehmen im deregulierten deutschen Versicherungsmarkt

Inhalt

Dr. Reiner Will, Köln 1997, 509 S., ISBN 3-89012-546-8

Die im deutschen Lebensversicherungsmarkt tätigen Versicherungsunternehmen gelten, obgleich es in der versicherungswissenschaftlichen Literatur kaum empirische Untersuchungen hierzu gibt, gemeinhin als sicher. In der Vergangenheit hat vor allem das System der materiellen Staatsaufsicht Insolvenzen vermieden. Als Folge der Bedingungs- und Tariffreigabe nimmt die Produktvielfalt in der Lebensversicherung zu. Hierdurch geht die Markttransparenz über die Qualität des angebotenen Versicherungsschutzes zurück. Gleichzeitig nimmt die Wettbewerbsintensität zu und die unternehmerischen Risiken steigen.

Vor diesem Hintergrund gewinnen unternehmensbezogene Qualitätsmaßstäbe, zu denen vor allem die Sicherheit gehört, an Bedeutung. Für Lebensversicherungsunternehmen besteht deshalb ein verstärktes Interesse, ihre Solvabilität bzw. allgemein ihre finanzielle Sicherheit im Rahmen der Unternehmenspolitik zu gestalten. Die notwendige Voraussetzung dafür ist die Kenntnis der in Frage kommenden Verfahren der Solvabilitätspolitik.

zurück