Schriftreihe

Datum
04.12.2009

Titel
Die Ruinwahrscheinlichkeit im Asset-Liability-Management von Lebensversicherern

Inhalt

Daniel Rathmann, Köln 2009, 144 S., 43 Euro, ISBN 978-3899368284

Das lange Zeit als risikolos geltende Versicherungsgeschäft hat einiges an seiner ursprünglichen Gefahrlosigkeit eingebüßt. Zu diesem Schluss kommt man, nimmt man die zahlreichen Insolvenzen von Lebensversicherern der letzten Jahrzehnte in den USA, Kanada, Japan und Europa als Beispiel. Die deutsche Lebensversicherungsbranche ist bisher von Insolvenzen verschont geblieben. Jedoch zeigen die wirtschaftlichen Schwierigkeiten der Mannheimer Lebensversicherung im Jahr 2003, dass die hierzulande tätigen Lebensversicherer nicht vollständig gegen finanzielle Probleme geschützt sind. Die überwiegende Anzahl der international beobachteten Versicherungsinsolvenzen kann auf ein inadäquates Risikomanagement zurückgeführt werden. Dem versucht Asset-Liability-Management als wichtiger Bestandteil des Risikomanagements von Versicherern durch das Management der finanziellen Stabilität und Profitabilität entgegenzuwirken. Vor dem Hintergrund des Asset-Liability-Managements werden in der vorliegenden Arbeit die Wirkungsweise ausgewählter Faktoren auf die finanzielle Stabilität und damit die Sicherheit von Lebensversicherern analysiert. Ausgangspunkt bilden die Vorstellung des ALM-Konzepts und die Grundzüge der Lebensversicherung.

zurück

Pressemitteilungen

Mit unseren aktuellen Presseinformationen bleiben Sie stets auf dem Laufenden.

zu den Pressemitteilungen

Ratings

Hier finden Sie alle Ratings auf einen Blick, egal ob Sie einen Kranken, Lebens- oder Schaden-/Unfallversicherer suchen.

zu den Ratings