Pressemitteilungen

Datum
11.02.2021

Titel
Assekurata-Marktstudie: Garantien im Bestand absichern und im Neugeschäft neu austarieren

Inhalt

Köln, den 11. Februar 2021 – Das Jahr 2020 stand ganz im Zeichen der anhaltenden COVID-19-Pandemie. Viele Lebensversicherer haben entsprechend reagiert und Lösungen zum Vertrieb aus der Distanz gefunden. So konnten große Einbrüche im Neugeschäft vermieden werden. Trotzdem wird die Pandemie die Branche an anderer Stelle vor Herausforderungen stellen, denn die erhöhte Schuldenlast der EU-Staaten macht eine mittelfristige Leitzinserhöhung der Europäischen Zentralbank (EZB) sehr unwahrscheinlich, weshalb der Zuführungsbedarf zur Zinszusatzreserve (ZZR) weiter ansteigen dürfte. Allein im Jahr 2020 mussten die deutschen Lebensversicherer zusätzlich knapp 11 Mrd. € nachreservieren. Somit hat die Branche seit Einführung des Reservetopfs 2011 insgesamt einen Bestand von 86 Mrd. € aufgebaut. Sollten die Zinsen auf dem derzeitigen Niveau verharren, wäre nach Hochrechnungen von Assekurata damit erst die Hälfte des Weges geschafft.

zurück

Bereichsleiter Analyse und Bewertung

Lars Heermann
Tel.: 0221 27221-48

heermann(at)assekurata.de

 

Pressesprecher

Russel Kemwa
Tel.: 0221 27221-38

russel.kemwa(at)assekurata.de