Studien

Datum
02.08.2017

Titel
Assekurata-Marktausblick zur deutschen Versicherungswirtschaft 2017/2018

Inhalt

In diesem Jahr beleuchten wir zum vierten Mal in Folge die Lage der deutschen Versicherungswirtschaft in einem umfassenden Marktausblick. Im Gegensatz zu den Vorjahren veröffentlichen wir diesmal alle Sparten in einem Sammelreport, so dass Sie sich kompakt ein Bild über die Situation und Stimmung in der privaten Krankenversicherung, der Lebensversicherung sowie der Schaden-/Unfallversicherung machen können. Wie gewohnt belassen wir es nicht bei der Darstellung der reinen Fakten, sondern kommentieren die wesentlichen Markttrends aus der Assekurata-Perspektive und wagen an verschiedenen Stellen einen Blick in die Zukunft – so ungewiss und dynamisch sie zweifelsohne ist.

Hier können Sie den Ausblick (PDF) bestellen. 

Nach erfolgtem Zahlungseingang werden wir Ihnen die Datei gerne zusenden. 

Studie (PDF)


Im rund 88-seitigen Assekurata-Markausblick zur deutschen Versicherungswirtschaft 2017/2018finden Sie detaillierte Analysen zu folgenden Themengebieten

  • Kapitalanlage und Solvency II

    • Kapitalanlage – Die Versicherungswirtschaft im Spannungsfeld zwischen Restriktionen aus der europäischen Geldpolitik und der Regulatorik   
    • Solvency II: Transparenz (nur) für urteilsfähige Experten

  • Lebensversicherung

    • Öffentliche Debatte um Zinsumfeld prägt die Altersvorsorgebereitschaft
    • Biometrie und Fondsprodukte weiter im Aufschwung   
    • Betriebsrentenstärkungsgesetz: „Game Changer“ oder Rohrkrepierer?   
    • "PEPP" fehlt der Pepp   
    • Erste Produktinnovationen haben sich am Markt etabliert   
    • Hohe Garantiezinsanforderungen im Bestand erfordern weiterhin hohe Zuführungen zur Zinszusatzreserve
    • Kosten werden erneut unter die Lupe genommen   
    • Anforderungen an das Kapitalanlagemanagement wachsen   
    • Minimierung des Duration-Gap im Spannungsfeld zwischen Rendite und Risiko
    • Finanzkraft der Anbieter rückt weiter in den Fokus
    • Kritische Nettoverzinsung
    • Risikoergebnis weiterhin mit stabilisierendem Einfluss auf den Rohüberschuss
    • Erste Lebensversicherer schicken (Teil-)Bestände in den Run-Off
    • Solvency II bei Lebensversicherern von besonderem Interesse
    • Digitalisierungstrend erreicht zunehmend auch die Branche

  • Private Krankenversicherung   

    • Trendumkehr in der Vollversicherung?
    • Anpassungssystematik und Niedrigzinsphase führen 2017 zu stärkeren Beitragserhöhungen
    • Absolute Beitragserhöhungen im Assekurata-Durchschnitt niedriger als in der GKV
    • Hohes Zufriedenheitsniveau bei den Vollversicherten
    • Vorerst kein Ende der Rechnungszinsabsenkungen in Sicht – AUZ bereits auf Höhe des Unisex-Rechnungszinses
    • Eingeschränkte Vergleichbarkeit bei der Nettoverzinsung
    • Digitalisierung im Gesundheitswesen erfordert Handlungsbedarf
    • Pflegestärkungsgesetz II führt zu Anpassungen in der Pflegepflicht- und Pflegeergänzungsversicherung
    • Warnung vor nachträglicher Portabilität der Alterungsrückstellung
    • Hindernisse bei Unternehmens- und Tarifwechsel kein generelles Branchenproblem
    • Die Zukunft der Vollversicherung hängt stark von der Politik ab

  • Schaden-/Unfallversicherung   

    • Erneut schwarze Zahlen trotz gestiegener Elementarschäden
    • Kapitalanlage: Rückläufige Zinserträge belasten die Ertragssituation
    • Kraftfahrtversicherung: Zwischen Preiswettbewerb und verändernder Mobilität
    • Wohngebäudeversicherung: Nachhaltige Erholung oder kurzes Strohfeuer?
    • Rechtsschutzversicherung: Steigende Anwaltsgebühren belasten Erträge
    • Hausrat-, Unfall- und Haftpflichtversicherung bleiben verlässliche Ertragsquellen
    • Bisher geringe Elementarschäden in 2017 lassen solide Ertragslage erwarten
    • Insurance on demand als Absicherungsform der Zukunft?
    • Wachstumshoffnung Cyberversicherung

  • Im Fokus: IDD



Jetzt bestellen

zum Bestellformular

Studie bestellen

Produkt:

  

* zuzüglich Mehrwertsteuer

Rechnungadresse:











* Pflichtfelder

   Allgemeine Geschäftsbedingungen

zurück

Ansprechpartnerin

Bei Fragen zu unserem Leistungsspektrum wenden Sie sich gerne direkt an Frau Kerstin Voß, Leitung Vertrieb, Tel.: 0221 27221-28

kerstin.voss(at)assekurata.de

 

 

Pressesprecher

Russel Kemwa
Tel.: 0221 27221-38

russel.kemwa(at)assekurata.de