Datum Magazin Titel Thema
29.12.2016 Frankfurter Allgemeine Zeitung Lebensversicherung bringt weniger "Für 2016 hatten die Lebensversicherer im Schnitt 2,86 Prozent auf den Sparanteil der eingezahlten Beiträge ausgeschüttet, wie die Ratingagentur Assekurata ermittelt hatte."
21.12.2016 Der Tagesspiegel Bis zu einem Prozentpunkt weniger "Bisherige Daten zeigen dennoch, 'dass die Lebensversicherung bei weitem nicht so schlecht ist, wie ihr Ruf', sagt Lars Heermann, Analyse-Chef beim Versicherungsrater Assekurata in Köln."
18.12.2016 Welt am Sonntag Wohin mit dem Geld? "'Langrfistig sind steigende Zinsen positiv für Lebensversicherer. Die Anbieter können an den Kapitalmärkten wieder höhere Erträge erwirtschaften und damit leichter ihre Leistungsverpflichtungen erfüllen', sagt Lars Heermann von der Rating-Agentur Assekurata."
15.12.2016 Zeitschrift für Versicherungswesen Ertragskraft der Lebensversicherer schwer belastet "'Angesichts  der schwierigen Zinsbedingungen ist diese Renditeanforderung auf lange Sicht äußerst herausfordernd, zumal sie in den kommenden Jahren wegen der Zinszusatzreserve weiter steigen dürfte', sagt Assekurata-Geschäftsführer Dr. Reiner Will."
15.12.2016 Rheinische Post Die Folgen der Zinswende in den USA "Aktuell drohen den Assekuranzen sogar neue Probleme, weil früher gekaufte Anleihen ihren zeitweise sehr hohen Kurs weiter verlieren. 'Sinken nun die Marktwerte, sinken auch die stillen Reserven', warnt der Branchenexperte Lars Heermann von der Rating-Agentur Assekurata."
14.12.2016 Handelsblatt Was die Zinswende für mein Geld bedeutet "'langfristig sind steigende Zinsen positiv für Lebensversicherer. Die Anbieter können an den Kapitalmärkten wieder höhere Erträge erwirtschaften und damit leichter ihre Leistungsverpflichtungen erfüllen', sagt Lars Heermann von der Rating-Agentur Assekurata."
07.12.2016 Handelsblatt Rendite im Abwärtssog "'Die Branche wird in den nächsten Wochen wohl einen ähnlichen Schritt wie die Allianz machen, aber der Marktführer wird mit seinem Angebot überdurchschnittlich bleiben', sagt Reiner Will, Chef der Ratingagentur Assekurata voraus."
07.12.2016 Handelsblatt Lebensversicherung ist so ungerecht wie nie "Die sogenannte Zinszusatzreserve wird weiter anschwellen. Die Experten von Assekurata prophezeien bis zum Jahr 2005 ein notwendiges Polster von insgesamt 150 bis 240 Milliarden Euro - steigen die Kapitalmarktzinsen bald wieder, ist es der kleinere Betrag, bleiben sie so niedrig oder fallen sogar noch weiter, der höhere."
07.12.2016 Kölnische Rundschau Die Verzinsung sinkt weiter "Zuvor hatte die Alte Leipziger die Verzinsung mitgeteilt. Laut einer Übersicht des Analysehauses Assekurata sinkt hier die Verzinsung um 0,40 Prozentpunkte auf 2,65 Prozent."
07.12.2016 Frankfurter Neue Presse Allianz senkt Verzinsung auf 3,4 Prozent "Nach Schätzungen der Ratingagentur Assekurata sind die Allianz-Kunden mit ihren klassischen Produkten noch gut bedient."
01.12.2016 Portfolio Institutionell Spiel mir das Lied von Zins und Duration "'Solvency II hat sicher viele Kritikpunkte. Doch wenn ich nur nach HGB agiere, übersehe ich die ökonomischen Risiken. Die Zinszusatzreserve ist das Resultat daraus. Sie ist eine handelsbilanzielle Korrekturmaßnahme, weil die Lebensversicherer aus heutiger Sicht in der Vergangenheit nicht vorsichtig genug kalkuliert haben', merkt Assekurata-Mann Heermann an."
30.11.2016 Frankfurter Allgemeine Das Herz der deutschen Lebensversicherer ist schwächer "Insofern ergibt es Sinn, dass die Ratingagentur Assekurata in einem EKG-Test untersucht, wie standhaft die Branche ist."
30.11.2016 Börsen-Zeitung Druck auf Versicherer steigt "Der Druck auf die Branche der Lebensversicherer, ihre Kapitalanlagerendite zu steigern, nimt weiter zu, wie eine am Dienstag publizierte Studie der Ratingagentur Assekurata verdeutlicht."
26.11.2016 Euro am Sonntag Rendite für Versicherte sinkt weiter "'Es würde mich nicht wundern, wenn für 2017 im Marktdurchschnitt 2,54 Prozent an laufender Verzinsung ausgeschüttet werden', sagt Assekurata-Bereichsleiter Lars Heermann."
24.11.2016 Börsen-Zeitung Auf Gebirgstour mit den Lebensversicherern "Lars Heermann von der Ratingagentur Assekurata rechnet mit einem Absinken der sogenannten laufenden Verzinsung im Durchschnitt um 30 bis 40 Basispunkte."
18.11.2016 Wirtschaftswoche Wie Versicherte den Renditeturbo einschalten "Damit Versicherte ertragsstarke Fonds auswählen, hat die Kölner Ratingagentur Assekurata das Fondsangebot von 28 Policenanbietern geprüft: Wie viel Rendite erwirtschaften die Fondsmananger? Welches Risiko gehen sie dabei ein?"
17.11.2016 Süddeutsche Zeitung Komplizierte neue Welt "Auch mit der höheren Rendite der neuen Produkte ist es nicht weit her. 'Die Garantien sind bei den meisten Produkten immer noch zu hoch', sagt Lars Heermann von der auf Versicherer spezialisierten Ratingagentur Assekurata."
14.11.2016 Bremer Nachrichten Wenn der Job nicht mehr zu schaffen ist "Mit Blick auf künftige Beitragserhöhungen gewinnt auch der Unterschied zwischen dem monatlichen Zahlbeitrag (Nettoprämie) und dem monatlichen Maximalbeitrag (Bruttoprämie) an Bedeutung. Denn Reiner Will von der Ratingagentur Assekurata rechnet künftig mit solchen Beitragserhöhungen, während sich die Versicherer eher gelassen geben."
01.11.2016 Capital Sicher ist sicher "Wie gut die meisten Altversicherten dastehen, zeigt ein Vergleich des Kölner Ratingunternehmens Assekurata: Zum ersten Mal überhaupt liegt demnach der durchschnittliche Garantiezins im Bestand mit nahezu drei Prozent höher als die laufende Verzinsung neu abgeschlossener Verträge."
01.11.2016 Capital Das Leben geht weiter "Bei Anfragen per Post müssen Lebensversicherte durchschnittlich zehn Tage auf eine Antwort warten, ergab eine Studie der Kölner Ratingagentur Assekurata von jeweils 800 Kunden in 35 Häusern. Wer mailt, darf immerhin schon nach dreieinhalb Tagen mit einer Antwort rechnen."
31.10.2016 Ärzte Zeitung Rechnungszins: Kein PKV-Anbieter erreicht 3,5 Prozent "Die auf Versicherungen spezialisierte Rating-Agentur Assekurata geht davon aus, dass sich der Rechnungszins der Branche kurz- bis mittelfristig bei zwei Prozent einpendeln wird, also deutlich unter den heutigen Werten."
27.10.2016 Offebach-Post Zweifel an den Indexpolicen "'Indexpolicen reihen sich ein in die Absichten vieler Anbieter, nicht mehr die klassischen Lebens- und Rentenversicherungen ins Schaufenster zu stellen', sagt Lars Heermann, Bereichsleiter Analyse bei der Ratingagentur Assekurata in Köln."
01.10.2016 Zeitschrift für Versicherungswesen Die PKV im Jahre 2015 "Zu den nötigen Erhöhungen durch gestiegene Leistungsaufwendungen kommt dann der Druck durch den Zinsverfall. Nach Berechnungen von Assekurata kann 2016 nur noch ein Unternehmen einen AUZ von 3,5 % erzielen."
01.09.2016 Bestandskunden mit langen Gesichtern "'Es liegt auf der Hand, dass Versicherer, die nicht mehr aktiv klassische Tarife anbieten, einem geringeren Wettbewerbsdruck ausgesetzt sind. Der Anreiz für hohe Deklarationen kann dadurch sinken', erklärt Lars Heermann, Bereichsleiter Analyse und Bewertung bei Assekurata."
01.09.2016 Versicherungswirtschaft Übergangsfrist rettet Lebensversicherer "Von den 342 überprüften deutschen Gesellschaften sind drei Sachversicherer durch das strenge Prüfraster gefallen. 'Manche Unfallversicherer sind erkältet, aber viele Lebensversicherer haben eine schwere Grippe', kommentiert Assekurata-Chef Reiner Will den Bafin-Bericht."
01.09.2016 Versicherungsmagazin Die Spielräume sind kleiner "Die Ratingagentur Assekurata hat Mitte Juni 2016 den Marktausblick für die Lebnsversicherung 2016 veröffentlicht. In dieser beziffert sie die Gesamtzuführung zur ZZR bislang auf 32 Milliarden Euro, die Zuführung für das Jahr 2015 beläuft sich auf zehn Milliarden Euro, die prognostizierte Zuführung für das laufende Jahr soll zwischen 14 bis 15 Milliarden Euro liegen."
01.09.2016 Fonds professionell Einstürzende Altbauten "Je nach Zusammensetzung des Fondsportfolios und entsprechend der Entwicklungen an den Kapitalmärkten wird dann regelmäßig zwischen Topf eins, dem sicheren Deckungsstock, und Topf zwei, der Fondsanlage, umgeschichtet. 'Das Drei-Topf-Modell funktioniert genauso, es kommen allerdings noch Garantiefonds hinzu', erläutert Heermann."
31.08.2016 Handlesblatt Drum prüfe, wer sich lange bindet "'Wer eine Fondspolice abschliessen will, muss dennoch auf das Fondsangebot des Versicherers achten. Dieses unterscheidet sich bei Top-Anbietern deutlich in der Qualität und Breite, wie die Versicherungs-Ratingagentur Assekurata in einer Auswertung für das Handelsblatt feststellt."
23.08.2016 Börsen-Zeitung Lebensversicherer schwenken um "Die Verfassung der deutschen Schaden- und Unfallversicherer gilt als gut. Der jahrelange Preiskampf in der mit Abstand größten und wichtigsten Sparte, der Kfz-Versicherung, ist vor drei Jahren vorerst beendet worden. Das prägt das gesamte Segment, 'Insgesamt konnte die Branche 2015 einen im Zeitvergleich leicht überdurchschnittlichen Versicherungstechnischen Gewinn ausweisen', heißt es in einem aktuellen Marktausblick der Ratingagentur Assekurata."
01.08.2016 Versicherungsmagazin Bestandskunden mit langen Gesichtern "Assekurata stellt fest, dass der deklarierte Überschusszins bei Indexpolicen mit drei Prozent im Marktdurchschnitt höher als in der Klassik liegt."
01.08.2016 Versicherungsmagazin Ertragslage stabilisiert sich "'Vor dem Hintergrund der Scharfschaltung von Solvency II und des aktuellen Niedrigzinsumfeldes wird die wirtschaftliche Situation beziehungsweise der Druck der Aufsichtsbehörde verstärkt Kapitalzuführungen oder die Abgabe von Patronatserklärungen erfordern', zeigt sich Tobias Vollmer, Fachkoordinator Bonitätsrating der Assekurata Assekuranz Rating-Agentur GmbH und utor der Untersuchung überzeugt."
01.08.2016 Finanztest Garantiert unter 1 Prozent "Wie der Garantiezins sinken auch die Überschüsse seit Jahren. Lag die laufende Verzinsung klassischer Rentenpolicen inklusive Überschussbeteiligung laut Rating-Agentur Assekurata 2008 im Schnitt bei 4,39 Prozent, liegt sie heute bei 2,86 Prozent."
01.08.2016 Cash. Nichts bleibt, wie es war "Nach Einschätzung von Dr. Reiner Will, Geschäftsführer der Ratingagentur Assekurata, wird es künftig bei Sterbegeld, Risikolebens- und vor allem auch bei Berufsunfähigkeitsversicherungen (BU) zu Beitragserhöhungen kömmen."
01.08.2016 Finanzwelt Mayday! "Doch Lars Heermann, Bereichsleiter Analyse bei Assekurata, rückt die Dinge gerade: 'Der § 314 VAG ist alles andere als neu. Es handelt sich bei ihm um einen sog. Notstandsparagrafen, der auch in der alten Fassung des VAG, die bis Ende 2015 Gültigkeit besaß, bereits in ganz ähnlicher Formulierung verankert war ($ 89 VAG a.F.).'"
01.08.2016 Value Mehr Planungssicherheit "Das anhaltende Niedrigzinsumfeld führt dazu, dass die Überschüsse nicht mehr so einfach zu erwirtschaften sind. Vor einer Anhebung der BU-Beiträge warnen sowohl Assekurata als auch Franke und Bornberg."
29.07.2016 Rheinische Post Der schwierige Ausstieg aus der PKV "Die Privaten Krankenversicherer (PKV) haben ihre Beiträge in diesem Jahr um rund 3,1 Prozent erhöht, wie die Ratingagentur Assekurata festgestellt hat."
26.07.2016 Süddeutsche Zeitung Unübersichtlicher Markt "Allerdings unterscheiden sie sich stark voneinander, das macht Vergleiche schwer. 'Es gibt kein einheitliches Garantieniveau mehr', sagt Lebensversicherungsexperte Lars Heermann von der Ratingagentur Assekurata."
02.07.2016 Frankfurter Allgemeine Zeitung Immer Ärger mit den Magerzinsen "Und wenn der relevante Eurozinsswapsatz auf 0,5 Prozent fiele und auf diesem Niveau bliebe, müssten schon ab 2017 zusätzliche Reserven für die Verträge mit der Garantie von 2,25 Prozent gebildet werden. 'In diesem Szenario wäre 202 auch die derzeit gültige 1,25-Prozent-Generation eingeholt', rechnete Assekurata-Geschäftsf+hrer Reiner Will Mitte Februar in Köln vor."
01.07.2016 Versicherungswirtschaft PKV rüstet sich für den Effizienzwettbewerb "'Wachstum ist in der Vollversicherung weiterhin nicht in Sicht', schreibt Assekurata-Mann Gerhard Reichl. 'Zu groß scheinen im Zuge der Niedrigzinsen die Verunsicherung und die Angst vor der Unbezahlbarkeit der PKV-Beiträge im Alter auf Seiten der potenziellen Kunden aber auch der Vermittler zu sein.'"
01.07.2016 Zeitschrift für Versicherungswesen Schlechte Prognose für Leben und Kranken "Assekurata hat in ihrem 'Marktausblick zur Lebensversicherung 2016' zum wiederholten Mal auf die Probleme mit der Zinszusatzreserve hingewiesen. Für 2016 geht die Ratingagentur von einem Nachreservierungsvolumen in Höhe von 14 bis 15 Mrd. Euro aus."
21.06.2016 Frankfurter Allgemeine Zeitung Krankenversicherer dämmern gesund vor sich hin "Vielen Krankenversicherern gelingt es entgegen ihrem Ruf, auch im Alter die Beiträge satbil zu halten. 'Unsere Analysen zeigen, dass es der PKV gelingt, das Prämienniveau im Alter bezahlbar zu halten', sagt Reichl."
01.06.2016 Portfolio international Fondspolicen? Neue Klassik? Indexpolicen "'Inwieweit die Chance auf höhere Überschussrenditen vor dem Hintergrund reduzierter Garantieleistungen einen echten Kundenvorteil schaffen, müssen gerade diejenigen Produkte, die mit sehr optimistischen Hochrechnungen verkauft werden, in Zukunft erst noch unter Beweis stellen', urteilte die Assekurata Assekuranz Rating-Agentur in einer Untersuchung zu Produkten der 'neuen Klassik'"
01.06.2016 procontra Die neuen Klassiker "Der Haken: Positive Erträge sind gedeckelt. Der 'Cap' liegt laut Assekurata oft bei 3 Prozent, bei einigen Anbietern etwas höher."
01.06.2016 Bankmagazin Warum Kunden jetzt einen Neustart wagen sollten "Die Ratingagentur Assekurata hat die Angebote untersucht. Analyst Lars Heermann meint: 'Neue klassische Produkte können für kunden, die eine sicherheitsorientierte Form der Altersvorsorge bevorzugen, eine interessante Alternative darstellen.'"
01.06.2016 Versicherungswirtschaft Strampeln gegen die Kostenexplosion "Wenn also im Schnitt ein Kunde 2,4 Rechnungen pro Jahr einreicht, wie Assekurata jüngst gemeldet hat, geht es für den Versicherer um weit mehr, als mit Service und professioneller Abwicklung zu punkten."
01.06.2016 Versicherungswirtschaft Aufpasser "Extrem fokussiert geht die Kölner Rating-Agentur Assekurata vor, die ein Mittelding zwischen Finanzrating und Produktrating anbietet."
01.06.2016 Versicherungsmagazin Vom Kapitalmarkt profitieren - mit Garantie "Die Ratingagentur Assekurata befasste sich bei der diesjährigen Marktstudie zu Überschussbeteiligungen in der Lebensversicherung erstmals auch mit Indexpolicen."
01.06.2016 Versicherungsmagazin Neustart in Sachen Altersvorsorge "Die Überschüsse für diese Optionsgeschäfte muss der Versicherer erwirtschaften und seinem Kunden gutschreiben. Erst dann steht das Geld zur 'Indexpartizipation' zur Verfügung. Der Haken: Positive Erträge sind gedeckt. Der 'Cap' liegt laut Assekurata oft bei drei Prozent."
21.05.2016 Euro am Sonntag Unter verschärfter Aufsicht "Lars Heermann, Analyst der Versicherungsratingagentur Assekurata, rechnet damit, dass Gesellschaften mit geringer Quote hinter den Kulissen daran arbeiten, dies zu erhöhen."
07.05.2016 Süddeutsche Zeitung Was der neue Garantiezins bedeutet "Diese Anforderung halten viele Fachleute für zu hoch. Heute liegt sie bei 32 Milliarden Euro, 2016 werden rund zwölf Milliarden Dazukommen, schätzt die Ratingagentur Assekurata."
04.05.2016 Frankfurter Allgemeine Zeitung Garantien verlieren ihren Wert "Branchenbeobachter äußern Verständnis für diese Sichtweise. 'Das ist schwer so schnell zu schaffen, weil die Verhandlungen mit den Vermittlern so lange dauern', sagt Reiner Will, Geschäftsführer der Ratingagentur Assekurata."
03.05.2016 Frankfurter Allgemeine Zeitung Garantiezins für neue Lebensversicherungen sinkt weiter "Damit liegt die Gesamtverzinsung aktuell noch bei rund 3,5 Prozent, wie der GDV unter Berufung auf die Ratingagentur Assekurata mitteilte."
01.05.2016 Das Investment Multi Asset statt Mini-Rente "Auch Bestandskunden der Lebensversicherung bleiben von dem Zinsdilemma nicht verschont. 'Wie von nahezu allen Marktteilnehmern erwartet, hat die laufende Verzinsung 2016 einen neuerlichen historischen Tiefstand erreicht', sagt Reiner Will, Chef der Rating-Agentur Assekurata."
01.05.2016 Cash. Mehr Geld durch den Asset-Mix "'Die gesetzliche Rente ist ein Thema, das den Großteil der Bevölkerung betrifft, insoweit bieten politische Auseinandersetzungen hier ein sehr großes Aufmerksamkeitsfeld. Dies birgt aber zugleich die Gefahr, dass die mediale Auseinandersetzung in den Vordergrund rückt, während die Sachfragen und -lösungen in den Hintergrund geraten', sagt Dr. Reiner Will, Geschäftsführer des Analysehauses in Köln.
01.05.2016 Fonds Professionell Komplizierte Zwitter "Bereits im Januar 2007 vermarktete die Allianz mit ihrem Vorsorgekonzept 'Index Select' diese Idee. 'Aber erst das aktuelle Zinsdilemma hat dazu geführt, dass ein Versicherer nach dem anderen Indexpolicen auflegt', sagt Reiner Will, Geschäftsführer der Ratingagentur Assekurata aus Köln."
01.05.2016 Fonds Professionell Akute Notenschwäche "Es ist nicht mehr gottgegeben, dass ein Lebensversicherer auf Ewigkeit besteht', meint Reiner Will, Geschäftsführer der Rating-Agentur Assekurata. 'Finanzstärke ist bei Versicherern keine unfehlbare Eigenschaft mehr.' Je länger die Zinsen niedrig bleiben, desto mehr gerate die Branche unter Druck."
01.05.2016 Versicherungsmagazin Geld zur Lebensversicherung umgeschichtet "Um Altkunden in der Lebensversicherung hohe Garantien zu gewährleisten, könnten die Mittel für Berufsunfähigkeitsversicherte zweckentfremdet werden. 'Man solte daher darüber nachdenken, ob das neue Recht tatsächlich sachgerecht ist', so Will."
22.04.2016 VDI Nachrichten Versicherte zahlen die Zinszeche "Durch die Gesetzesänderung laufen BU-Kunden nun aber auch Gefahr, dass ihr Risikoergebnis anteilig zur Verlustdeckung in der Ergebnisquelle Kapitalanlage herangezogen wird, warnt Assekurata-Geschäftsführer Reiner Will."
18.04.2016 Die Welt Lebensversicherungen werfen bald noch weniger ab "Die Ratingagentur Assrkurata rechnet 2016 in der privaten Rentenversicherung mit einem Wert von 2,86 Prozent nach zuletzt 3,16 Prozent."
15.04.2016 Die Tageszeitung Billiges Geld, billige Sprüche "Die wahre Rendite ist eine Katastrophe, wie die Ratingagentur Assekurata ausgerechnet hat: 'Wer heute eine private Rentenversicherung mit 1,25 Prozent Garantiezins abschließt, hat aus heutiger Sicht nach 25 Jahren eine garantierte Beitragsrendite von 0,42 Prozent.'"
13.04.2016 Lausitzer Rundschau Mehr Auswahl, aber auch mehr Verwirrung "Angesichts der schwierigen Lage hat Assekurata-Analyst Heermann eine Befürchtung: 'Der schlimmste Fall wäre, wenn jetzt niemand mehr Altersvorsorge betreibt.'"
13.04.2016 Kieler Nachrichten Auf der Suche nach Rendite "'Die Produkte sind längts nicht mehr so vergleichbar, wie die alte Klassik es war und ist', sagt Lars Heermann von der auf Versicherungsprodukte spezialisierten Ratingagentur Assekurata."
01.04.2016 Procontra Kranke(n)Versicherung? "Gegenüber der 'Süddeutschen Zeitung' prophezeite Abdulkadir Cebi, PKV-Experte der Ratingagentur Assekurata: 'Die DKV ist nicht der letzte Fall. Da stehen einige andere Gesellschaften ebenfalls vor erheblichen Anpassungen.' Dies lasse sich aus den Bilanzen herauslesen."
01.04.2016 Institutional Money Lästige Garantien "Die Ratingagentur Assekurata hat aus diesem Grund in ihrer jüngsten Überschussbeteiligungs-Studie, die sie dieses Jahr zum 14. Mal in Folge erstellt hat, gezielt auch die Produkte der sogenannten Neuen Klassik untersucht. 'Zunehmend mehr Gesellschaften setzen anstelle der konventionellen klassischen Lebensversicherung mit ihren lebenslangen Garantien auf alternative Lebensversicherungsformen. Dementsprechend befinden sich neue klasische Lebensversicherungsprodukte weiter auf dem Vormarsch', erklärt Lars Heermann, Bereichsleiter Analyse bei der Ratinggesellschaft."
01.04.2016 Fonds exklusiv Sparer brauchen Impulse "Laut der Rating-Agentur Assekurata liegt die laufende Verzinsung - also Garantiezins plus Überschussbeteiligung - bei privaten Rentenversicherungen, der im Neugeschäft bedeutendsten Versicherungsart, bei aktuell 2,86 Prozent. Das entspricht einem Rückgang um 30 Basispunkte."
01.04.2016 Finanzwelt Graue Theorie "Lars Heermann, Bereichsleiter Analyse der ASSEKURATA Assekuranz Rating-Agentur, sieht für den Fall einer Unijob-Einführung ebenfalls den Gestzgeber in der Pflicht, möglicherweise aber nicht nur ihn: 'Für einen derartigen Eingriff in die vertragliche Kalkulationsfreiheit der Versicherer wäre der Gesetzgeber gefordert, der zu der Überzeugung gelangen müsste, das gesellschaftspolitische Versorgungsinteresse über den Grundsatz der Vertragsfreiheit zu stellen und letztlich eine Rechtsgrundlage für verbindliche Unijob-Tarifierungen zu schaffen.'"
01.04.2016 Euro Prämienplus droht "Bei der Absicherung gegen Berufsunfähigkeit (BU) drohen steigende Prämien. Das ergibt sich aus einer Studie der Ratingagentur Assekurata. Hintergrund sind sinkende Erträge aus Kapitalanlagen bei Versicherern."
01.04.2016 Fonds Professionell Genauer Blick gefragt "Die Herausforderung liegt darin, dass es nicht die magische Kennzahl gibt, nach der sich beurteilen lässt, wie ein Versicherer dasteht. 'Natürlich ist etwa die Nettoverzinsung eine wichtig Kennzahl, aber deren isolierte Betrachtung kann völlig in die Irre führen', sagt Lars Heermann, Bereichsleiter Analyse bei der Versicherungsratingagentur Assekurata."
01.04.2016 Euro Schön, sicher, gefangen "Solange der durchschnittliche Garantiezins in ihren Beständen hoch ist, muss sie in die Zinszusatzreserve einzahlen. Assekurata hat eine bisherige Gesamtsumme von gut 30 Milliarden Euro errechnet - Tendenz steigend: Allein auf 2015 entfielen rund zehn Milliarden Euro."
01.04.2016 Das Investment Rentenbarometer "'Einige Tarife bieten dem Kunden auch die Möglichkeit, die Überschussverwendung zwischen Indexbeteiligung und sicherer Verzinsung aufzuteilen, was den Freiheitsgrad des Kunden in seiner turnusmäßigen Entscheidung erhöht', sagt Reiner Will, Geschäftsführer der Rating-Agentur Assekurata."
01.04.2016 Procontra Brutto und Netto nähern sich an "'Es besteht die Gefahr, dass Kunden mit BU-Policen und anderen biometrischen Versicherungen das Zinsdilemma im Altersvorsorgebereich mitfinanzieren müssen', warnt Lars Heermann, Bereichsleiter Analyse bei Assekurata."
01.04.2016 Cash. BU-Prämien unter Druck "Die Rating-Agentur Assekurata hält es für möglich, dass die Niedrigzinsphase in Zukunft nicht nur die Lebensversicherung destabilisieren könnte, sondern auch die Berufsunfähigkeitsversicherung (BU)."
26.03.2016 Euro am Sonntag Kleiner Schritt, große Folgen "Sind die Zinsen hoch, kann die Versicherung viel für ihre Kunden ansparen. Ist das nicht der Fall, bleibt immer weniger Geld fürs Alter übrig. 'Diese Situation hat sich in den vergangenen Jahren deutlich verschärft', sagt Abdulkadir Cebi von der Versicherungsratingagentur Assekurata."
18.03.2016 Preußische Allgemeine Zeitung Patienten sollen Politikfehler ausbaden "Die Probleme sollen zum Teil allerdings hausgemacht sein. Viele Anbieter hätten junge Leute mit billig-Tarifen geworben, die sie nun nicht mehr erfüllen könnten, heißt es bei der Kölner Rating-Agentur Assekurata."
12.03.2016 Kölnische Rundschau Auf dem Rücken der Versicherten "'Das Zinsergebnis dürfte maßgeblich dazu beigetragen haben, dass die Anpassung im Fall der DKV so überdurchschnittlich hoch ausgefallen ist' meint auch Reiner Will, Geschäftsführer der Kölner Ratingagentur Assekurata."
05.03.2016 Süddeutsche Zeitung Private Versicherer unter Druck "Die DKV hat auch hausgemachte Probleme. 'Das Unternehmen hat 2014 mit seinen Kapitalanlagen eine Nettoverzinsung von 3,6 Prozent erreicht, der Schnitt lag bei 3,9 Prozent', sagt Abdulkadir Cebi, PKV-Experte der Kölner Rating-Agentur Assekurata."
05.03.2016 EURO am Sonntag Teurer Schutz gegen Berufsunfähigkeit "Bei der Absicherung gegen Berufsunfähigkeit (BU) drohen steigende Prämien. Das ergibt sich aus einer Studie der Ratingagentur Assekurata."
02.03.2016 Kölnische Rundschau Lebensversicherungen in der Kritik Die Ratingagentur Assekurata hat anhand eines Modellvertrags ermittelt, dass über 25 Jahre 1900 Euro jährlich eingezahlt werden müssen, um auf ein garantiertes Kapital von 50000 Euro zu kommen."
01.03.2016 Versicherungsmagazin Der schleichende Niedergang der klassischen Lbenspolice "Diese Entwicklung sei unumkehrbar, erläuterte der Assekurata-Geschäftsführer. Eine Rückkehr in die Klassik werde es nicht mehr geben. Will sprach von einem Paradigmenwechsel."
01.03.2016 Rheinische Post Berufsunfähigkeit: Police deutlich teurer "Die Krise in der Lebensversicherung könnte zu deutlichen Preissteigerungen beim Berufsunfähigkeitsschutz führen. Betroffen sind davon auch Altkunden. 'Im schlimmsten Fall müssen alle Kunden mit Schutz gegen Berufsunfähigkeit im Schnitt mit einer Prämienerhöhung von 250 Euro pro Jahr rechnen', warnt Reiner Will von der Ratingagentur Assekurata."
01.03.2016 Cash. Renditen im Sinkflug "In der privaten Rentenversicherung sinkt die laufende Verzinsung aus Garantiezins und Überschussbeteiligung in diesem Jahr von durchschnittlich 3,16 auf 2,86 Prozent, ergab eine Studie der Ratingagentur Assekurata."
01.03.2016 Capital Gewinnwarnung "Neuerdings zwingt sie sogar das Gesetz, ihre Quellen offenzulegen - erstmals für das Jahr 2014. 'Das bringt mehr Transparenz und zeigt Kunden, wo sie bei der Gewinnbeteiligung genauer hingucken müssen,' urteilt Lars Heermann, Analyst von Assekurata."
01.03.2016 Öko-Test-Magazin Garantiert fragwürdig "Die laufende Verzinsung von Renten- und Lebensversicherungen sinkt seit Jahren. 2016 hat sie nach Angaben der Kölner Versicherungsratingagentur Assekurata mit 2,86 Prozent sogar einen neuerlichen historischen Tiefstand erreicht."
01.03.2016 Öko-Test-Magazin Lebensversicherer können Garantien noch bis 2034 bedienen "Nach Angaben der Kölner Ratingagentur Assekurata stecken in diesem Reservepolster branchenweit mittlerweile rund 30 bis 32 Milliarden Euro."
26.02.2016 Kölnische Rundschau Hilfe für Lebensversicherungen "Die Überschüsse in der BU-Versicherung können dazu genutzt werden, defizitäre Ergebnisse der Kapitalanlage in der Lebensversicherung auszugleichen. Darauf weist die Rating-Agentur Assekurata hin."
26.02.2016 Süddeutsche Zeitung Höhere Beiträge "Wer eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) abgeschlossen hat, muss sich wohl auf stark steigende Bieträge einstellen. Das erwartet zumindest die Kölner Ratingagentur Assekurata."
19.02.2016 Handelsblatt Geheimsache Kosten "'Der Gesetzgeber hat es allerdings versäumt, verbindliche Berechnungsvorgaben zu geben', erklärt das Analysehaus Assekurata. Die Vergleichbarkeit sei deshalb 'gravierend eingeschränkt.'"
15.02.2016 Zeitschrift für Versicherungswesen Keine Zukunft für die Klassik? "Bei Laufzeiten von zwölf beziehungsweise 20 Jahren lagen die durchschnittlichen Beitragsrenditen nach Assekurata bei 2,63 % (2,80 %) beziehungsweise 3,57 % (3,72 %)"
10.02.2016 Ärzte Zeitung Lebensversicherung rutscht weiter ins Renditetief "Besserung ist nicht in Sicht, denn die Niedrigzinsphase belastet die Lebensversicherer stark. 'Wenn sich die Welt nicht erheblich ändert, wird die Zahl heruntergehen', sagte Assekurata-Chef Dr. Reiner Will bei der Präsentation der Ergebnisse."
01.02.2016 Das Investment Die besten privaten Krankenversicherungen "Über Krankenzusatzversicherungen können Kassenpatienten ihren Gesundheitsschutz aufbessern. Die Rating-Agentur Assekurata hat Tarife für GKV-Kunden getestet."
01.02.2016 Weser Kurier Das Polster schmilzt "Die zusätzlichen Mittel gehen zulasten des Gesamtüberschusses, so dass Kunden mit einem niedrigen Garantiezins das Nachsehen haben. 'Sie müssen die hohen Zinsen der Altkunden mitfinanzieren', sagt Reiner Will von der Ratingagentur Assekurata."
01.02.2016 Versicherungsmagazin Zahnzusatztarife top - stationäre Zusatztarife Flop "Zum ersten Mal untersuchte Assekurata private Krankenzusatzversicherungen, die den Schutz der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) ergänzen."
01.02.2016 portfolio international Upgrading für Kassenpatienten "Die Frage drängt sich auf, wie gut diese Tarife sind. Erst unlängst hat die Assekurata Assekuranz Rating-Agentur GmbH 41 Zahntarife, 38 Einbett- und 25 Zweibettzimmer-Tarife untersucht."
01.02.2016 procontra Mehr Einblick, weniger Vergleich "Die Informationen, die Versicherer unter Solvency II veröffentlichen müssen, sind wesentlich umfangreicher als früher. 'Grundsätzlich ist Solvency II besser als das Vorgängerregime Solvency I, weil es die Risikosituation der Unternehmen intensiver betrachtet und sie zwingt, ihr Geschäft daran auszurichten', erklärt Reiner Will, geschäftsführender Gesellschafter der Kölner Ratingagentur Assekurata."
01.02.2016 Value Im Krankenhaus "Bei den stationären Tarifen haben die Gesellschaften bei der Umstellung auf Unisex die Möglichkeit gehabt, ihre Bedingungswerke zu renovieren. Das haben sie nicht wahrgenommen, kritisiert Assekurata-Geschäftsführer Reiner Will."
01.02.2016 Value Mindestrente vom Aktienmarkt "Bei den Tarifen der Neuen Klassik hat Assekurata eine laufende Verzinsung von 2,84 (3,15) Prozent (arithmetisches Mittel) berechnet. Damit liegt diese 0,02 Prozentpunkte unter dem Gesamtmarkt."
01.02.2016 Portfolio Volatilitätssteuerung statt Garantie "Gemäß der Assekurata-Studie liegt die laufende Verzinsung bei Rentenversicherungen mit abgespecktem Garantieniveau sogar noch einen Tick unter der von konventionellen Versicherungen."
30.01.2016 Frankfurter Allgemeine Zeitung Nettotarife führen ein Schattendasein "Doch mittlerweile schwindet die Ertragskraft, weil der Niedrigzins die Kapitalanlage erschwert und Mittel im Unternehmen gehalten werden müssen, um Garantieversprechen aus der Vergangenheit bedienen zu können. Das hat erst jüngst wieder die Überschussstudie der Ratingagentur Assekurata gezeigt."
29.01.2016 Süddeutsche Zeitung Sinkende Gutschriften "Lebensversicherungen werden dieses Jahr wohl erneut deutlich weniger Rendite abwerfen. Das hat die Kölner Ratingagentur Assekurata auf Basis von Unternehmensangaben ermittelt."
29.01.2016 Börsen-Zeitung Wahrheit in Häppchen "Die Aufseher der BaFin weisen schon seit mehreren Jahren darauf hin, dass in absehbarer, aber nicht genau definierter Zeit einige Lebensversicherer arge Probleme bekommen werden. Die detaillierten Zahlen der Ratingagentur Assekurata unterfüttern diese These."
29.01.2016 Börsen-Zeitung Druck auf Lebensversicherer wächst "Für Altverträge mit hohen Garantien prognostiziert die Ratingagentur Assekurata, dass die Branche im laufenden Jahr insgesamt 12 Mrd. Euro für die sogenannte Zinszusatzreserve (ZZR) zurücklegen muss."
29.01.2016 Frankfurter Allgemeine Zeitung Renditen von Lebensversicherungen schmelzen "'Die Aussichten für das konventionelle Geschäft bleiben weiterhin kritisch und wir rechnen weiter mit rückläufigen Überschussbeteiligungen', sagt Assekurata-Geschäftsführer Reiner Will."
29.01.2016 Kölnische Rundschau Versicherer kommen in Bedrängnis "Lebensversicherer könnten durch die Altlast von Garantieverpflichtungen aus der Hochzinsphase in Bedrängnis kommen. Das schließt Reiner Will, Geschäftsführer der Rating-Agentur Assekurata."
29.01.2016 Westfalen-Blatt Rendite fällt weiter "'Wer heute eine private Rentenversicherung mit 1,25 Prozent Garantiezins abschließt, hat aus heutiger Sicht nach 25 Jahren eine garantierte Beitragsrendite von 0,42 Prozen', sagte der Analyst Lars Heermann."
29.01.2016 Rheinische Post Höhere Lasten für Lebensversicherer "Im Durchschnitt geht die Überschussbeteiligung der deutschen Lebensversicherer für private Rentenversicherungen nach einer Erhebung von Assekurata in diesem Jahr auf 2,86 (Vorjahr: 3,16) Prozent zurück."
29.01.2016 Frankfurter Rundschau Kopf oder Zahl "2014 lag die durchschnittliche Verzinsung noch bei 3,16 Prozent, wie aus einer Studie der Ratingagentur Assekurata hervorgeht."
29.01.2016 Die Welt Lebenspolicen werfen 2016 noch weniger ab "Bei einer klassischen Rentenversicherung kann die Verzinsung für 2016 bei 4,0 Prozent liegen, es können aber auch nur 2,86 Prozent sein - im Einzelfall sogar noch weniger. Nie war die Spanne größer, wie eine Studie der Ratingagentur Assekurata zeigt."
19.01.2016 Handelsblatt Lebenspolicen mal anders "Ohne die garantierte Verzinsung sind Versicherer flexibler in der Anlage - die Policen bieten die Chance auf höhere Renditen. Und auch ansonsten sind die neuen Policen weniger starr als ihre klassischen Vorbilder: 'bei den neuen Produkten können Kunden individueller auf Lebensphasen reagieren', weiß Lars Heermann, Bereichsleiter Analyse beim Ratinghaus Assekurata."
05.01.2016 Kölner Stadt-Anzeiger Verzinsung sinkt 2016 stärker als befürchtet "Ein Grund für die Reduzierung der Verzinsung sei das Umsteuern von klassischen Policen auf andere Produkte, die das Eigenkapital weniger belasten, sagte Versicherungsexperte Lars Heermann von der Kölner Ratingagentur Assekurata."
28.12.2015 Handelsblatt Tiefer geht immer "Anleihen und Zinstitel werfen nicht mehr so viel ab, um noch auskömmliche Renditen zu erwirtschaften. 'Dass die Lebensversicherer zu rund 90 Prozent in festverzinslichen Anlagen investiert sind, liegt nicht daran, dass die Versicherer an die festverzinsliche Anlage als einzige Investmentform glauben', erklärt Lars Heermann, Bereichsleiter Analyse beim Ratinghaus Assekurata."
24.12.2015 Allgemeine Zeitung Mainz Kampf um lebenslange Garantien "Kritiker, wie der Bund der Versicherten monieren, dass die Altersvorsorge damit zur unkalkulierbaren Blackbox werde. 'Es findet eine Verschiebung der Risiken weg vom Versicherer hin zu den Kunden statt', wird Lars Heermann, Analyst der Ratingagentur Assekurata, zitiert."
18.12.2015 Stuttgarter Nachrichten Der Garantiezins bleibt bis 2018 "'Die klassische Lebensvericherung hat im Garantiezins eine klare Vergleichskomponente', sagt Lars Heermann von der Ratingagentur Assekurata."
11.12.2015 Ärzte Zeitung PKV kann mit Klinik-Policen nicht punkten "Weitere Kritikpunkte aus Sicht von Assekurata sind Einschränkungen bei gemischten Anstalten sowie die Kostenübernahme bei Wahlleistungen im Bereich Entgiftungen."
09.12.2015 Ärzte Zeitung Policen ohne Haken und Ösen "Gesetzlich Versicherte, die für sich oder ihre Kinder eine Zusatzpolice für den Zahnbereich benötigen, sind in einer komfortbalen Situation: Sie können unter einer Vielzahl guter Angebote auswählen. Zu diesem Ergebnis kommt die Ratingagentur Asekurata in einer aktuellen Analyse."
09.12.2015 Versicherungsjournal Die besten Krankenzusatz-Tarife "Bei ihrer Bedingungsanalyse stuft Assekurata drei Viertel der stationären Zusatztarife mit 'mangelhaft' oder 'ausreichend' ein. Gravierend wirkt sich bei den Stationärtarifen aus, dass hier vielfach noch die Musterbedingungen des Verbands der Privaten Krankenversicherung e.V.-(PKV-Verband) MB/KK 2009 beziehungsweise Klauseln verwendet werden, welche Versicherte in vielerlei Hinsicht benachteiligen – beispielsweise bei für die Kostenübernahme notwendigen vorherigen Zusage des Versicherers bei gemischten Anstalten."
09.12.2015 Süddeutsche Zeitung Eingeschränkte Empfehlung "Die Experten von Assekurata haben analysiert, wie gut die Bedingungen der Zahnzusatzpolicen wirklich sind. 22 der 41 untersuchten Unternehmen erhielten für ihr Angebot ein sehr gutes Urteil"
09.12.2015 Versicherungswirtschaftheute Assekurata beanstandet stationäre PKV-Tarife "Die Ratingagentur Assekurata hat die Bedingungen der Stationären Zusatzversicherung als marktweit 'absolut unzureichend für die Kunden' kritisiert. In keinem der 63 Bedingungswerke finde sich die eigentlich naheliegende Definition des Leistungsfalles: Assekurata-Chef Reiner Will sieht 'generellen Klarstellungsbedarf.'"
08.12.2015 Herbert Frommes Versicherungsmonitor Stationäre Zusatzpolicen fallen bei Assekurata durch "Weitere Kritikpunkte aus Sicht von Assekurata sind die Einschränkungen bei sogenannten gemischten Anstalten – also Kliniken, die sowohl Akutbehandlung als auch Rehabilitation anbieten – sowie die Kostenübernahme bei Wahlleistungen im Bereich der Entgiftungen. 'Das sind Überraschungen, die den Kunden drohen können', sagt Assekurata-Chef Will. Die negativen Elemente haben die Bewertungen beeinflusst"
01.12.2015 Zeitschrift für Versicherungswesen PKV investiert verstärkt in Reservekraft "Nach Angaben von Assekurata schafft aktuell nur noch ein Unternehmen den traditionellen Rechnungszins von 3,5 %."
01.12.2015 Cash. Mit Bescheidenheit zum Ziel "Insgesamt waren 8,83 Millionen Personen in Deutschland privat vollversichert. 'Die Vollversicherung ist und bleibt damit das Sorgenkind der Branche', konstatieren die Experten der Ratinagentur Assekurata."
01.12.2015 Portfolio Institutionell Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser - und nun auch Pflicht "Deutschland ist unter anderem durch Euler Hermes Rating, Scope Ratings und die Assekurata vertreten."
21.11.2015 EURO am Sonntag Lebensversicherte vor weiteren Verlusten "So erhalten ungeförderte private Rentenversicherungen, die 2015 neu abgeschlossen werden, durchschnittlich 3,16 Prozent an laufender Verzinsung, wie die Ratingagentur Assekurata errechnet hat."
15.11.2015 Zeitschrift für Versicherungswesen Die dunklen Seiten der Zinszusatzreserve "In 2014 betrug die Erhöhung der technischen Rückstellungen gemäß § 5 DeckRV marktweit etwa 21 Milliarden Euro. Dieser Betrag entspricht dem Anderthalbfachen des gehaltenen Eigenkapitals (Assekurata 2015).
01.11.2015 Zeitschrift für Versicherungswesen Lebensversicherung der Zkunft: Konturen der großen Transformation "Viele unterstützen den Vorschlag der Deutschen Aktuarvereinigung, die Reserven zeitlich zu strecken. Zugleich müssten Versicherer aber selber aktiv werden, meint Dr. Reiner Will, Mitbegründer und Geschäftsführer der Rating-Agentur Assekurata."
01.11.2015 Capital Zeitenwende "Diese zusätzliche Sicherheitspolster fordert die Aufschtsbehörde Bafin. Die Einbuße ist beträchtlich: 21 Mrd. Euro haben die Versicherer bereits in den Topf eingezahlt. Nach Schätzungen der Kölner Ratingagentur Assekurata könnten es Ende dieses Jahres bereits bis zu 35 Mrd. Euro sein."
01.11.2015 Das Investment Mit Auftrieb "Eine weitere Herausforderung für die Branche sind die anhaltend niedrigen Zinsen. Laut des aktuellen Marktausblicks der Rating-Agentur Assekurata für das kommende Jahr sank die Nettoverzinsung im Branchendurchschnitt zwischen 2005 und 2013 von 5,11 auf 4,04 Prozent."
28.10.2015 Focus Money Kraftvoll in Europa "Die Rating-Agentur Assekurata befürchtet gar, dass womöglich einige Anbieter die ZZR bald gar nicht mehr aus den Erträgen werden finanzieren können."
26.10.2015 Bremer Nachrichten Garantiezins wird abgeschafft "Lebenslange Garantien, wie sie üblich waren, müssen danach stärker mit Eigenkapital unterlegt werden. 'In dieses Regelwerk passt der Rechnungszins nicht mehr', sagt Reiner Will von der Rating-Agentur Assekurata."
22.10.2015 Frankfurter Allgemeine Zeitung Unerwarteter Karriereschritt mit Mitt 50 "Für ihn gab es zwar genügend Aufgaben in der Branche, er gehörte mehreren Aufsichtsräten in der Versicherungswirtschaft an, ein Jahr nach seinem Ausscheiden trat er in das Ratingkomitee der Assekurata ein, die unabhängige Urteile über die Finanzstabilität von Versicherern fällt."
21.10.2015 Landeszeitung Ende der klassischen Police? "Wie geht es weiter? 'Die Unternehmen müssen sehen, welchen Zins sie anbieten können und wollen', sagt Reiner Will von der Ratingagentur Assekurata. Den meisten Kunden seien Garantiezusagen wichtig."
09.10.2015 Der Tagesspiegel Der Garantiezins ist tot "Die durchschnittliche Gesamtverzinsung schätzt die Rating-Agentur Assekurata für 2015 daher auf 3,9 Prozent."
09.10.2015 Handelsblatt Das Ende des Garantiezinses naht "'Die Lebensversicherung war schon immer kompliziert', sagt Reiner Will, Chef der auf Versicherungen spezialisierten Ratingagentur Assekurata. 'Aber durch den Wegfall des Garantiezinses dürfte die Vielfalt und die Komplexität der Produkte noch zunehmen.'"
09.10.2015 Hamburger Abendblatt Garantiezins wird abgeschafft "'Der Wegfall dieser Orientierungsgröße erschwert die Vergleichbarkeit der Produkte und macht private Altersvorsorge für die Verbraucher nicht einfacher', sagt Reiner Will, Geschäftsführer der Rating-Agentur Assekurata."
09.10.2015 Rheinische Post Jetzt noch eine Lebensversicherung? "'Neue Produkte sind schlechter Vergleichbar', bestätigt Dr. Reiner Will von der Kölner Ratingagentur Assekurata. Versicherer wie Zurich, Generali und Ergo wollen auf klassische Produkte verzichten."
02.10.2015 Wirtschaftswoche Im Sog der tiefen Zinsen "'versicherer legen heute überwiegend über zehn Jahre an und stellen sich so auf ein langfrsitiges Niedrigzinsszenario ein', sagt Lars Heermann von der Ratingagentur Assekurata."
01.10.2015 Fonds professionell Überhaupt kein Durchblick "Leider geht das schon. 'Der geschilderte Fall ist natürlich extrem', sagt Reiner Will, Geschäftsführer der Ratingagentur Assekurata aus Köln. Das liege daran, dass die Police nach Luxemburger Recht abgeschlossen wurde und der Vertragsabschluss schon Jahre zurückliegt."
01.10.2015 Fonds professionell Zinszusatzreserve bringt Anbietern Probleme und Kunden Nachteile "Die mickrigen Zinsen belasten die Lebensversicherer stärker als gedacht. Sollte das Zinsniveau langfristig so niedrig bleiben, droht der Branche bis 2024 ein Anstieg der Zinszusatzreserve um mehr als das Siebenfache auf 150 Milliarden Euro, wie die Ratingagentur Assekurata in einer Studie zum Lebensversicherungsmarkt schreibt."
01.10.2015 Value Pflegefall, und jetzt? "Der Assekurata Marktausblick für die private Krankenversicherung 2015 bestätigt Westerhoffs Eindruck. Zwar sehen hier 80 Prozent der Vermittler einen hohen bis sehr hohen Absicherungsbedarf bei ihren Kunden, doch etwas mehr als die Hälfte spricht nach eigenen Angaben das Thema Pflege beim Kunden nur selten an."
01.10.2015 Zeitschrift für Versicherungswesen Die PKV im Jahre 2014 "Nach Angaben von Assekurata schafft aktuell nur noch ein Unternehmen den aktuariellen Unternehmenszins von 3,5 %."
01.10.2015 Zeitschrift für Versicherungswesen Schlechte Nachrichten für die PKV "Nach Angaben von Assekurata wird in diesem Jahr nur noch ein privater Krankenversicherer den aktuariellen Unternehmenszins erreichen."
01.10.2015 bankmagazin Das Ende für die lebenslange Garantie "Doch jede Art von Garantie schmälert die Rendite. Deshalb sollten Kunden möglichst Fondspolicen ohne jede Garantie abschließen und sie stattdessen regelmäßig umschichten. 'Marktstandard sind zwölf kostenfreie Umstellungen pro Jahr', sagt Lars Heermann, Bereichsleiter Analyse bei der Ratingagentur Assekurata."
01.09.2015 Zeitschrift für Versicherungswesen Wachstum in der Krise "Bleiben die Zinsen weiter niedrig und kommt bald die nächste Zinsgeneration wegen der Entwicklung des Referenzzinses in die Nachreservierung, werden die Lasten entsprechend ansteigen. Assekurata hat für dieses Szenario die gesamte Zisnzusatzreserve bis 2020 im ungünstigsten Fall auf einen dreistelligen Milliardenbetrag hochgerechnet."
01.09.2015 Institutional Money Lästige Reserve "da dies so ist, betrifft die ZZR mittlerweile einen großen Teil der Deckungsrückstellungen. 'Zum Ende 2015 sind die Garantiegenerationen vier Prozent, 3,50 Prozent, 3,25 Prozent und drei Prozent nachreservierunsgpflichtig. Das betrifft das gesamte klassische Neugeschäft, das bis Ende 2003 geschrieben wurde', erklärt Lars Heermann, Chefanalyst bei der Versicherungsratingagentur Assekurata."
01.09.2015 Das Investment Die Letzte Chance "Das Vergütungssystem nachhaltig anzupassen, genügt aber nicht: 'Eine wettbewerbsfähigeVerwaltungsquote ist essenziell', sagt Lars Heermann, Bereichsleiter Analyse der Rating-Agentur Assekurata."
28.08.2015 VDI Nachrichten Ruhe vor dem Beitragssturm "Auch die Ratingagentur Assekurata warnt inzwischen: 'Durch Kosteneinsparungen allein lässt sich die Zinsentwicklung nicht vollends auffangen.'"
24.08.2015 Frankfurter Allgemeine Zeitung Das zweifache Risiko der Lebensversicherung "'Ein solcher Zinsschock nach oben ist sehr theoretisch', sagt Lars Heermann, Lebensversicherungsanalyst der Ratingagentur Assekurata. Zwischen Mai und Juni dieses Jahres sei die Rendite von zehnjährigen Bundesanleihen von 0,3 auf 0,7 Prozent gestiegen. 'Es ist sehr unwahrscheinlich, dass ein solches Ereignis in fünffacher Stärke bald noch einmal eintritt', sagt er."
01.08.2015 Versicherungsmagazin Wenn Medizin krank macht "Reiner Will, Geschäftsführender Gesellschafter der Ratingagentur Assekurata erwartet in diesem Jahr eine Aufstockung um weitere zehn Milliarden Euro."
01.08.2015 Finanzen Euro Ohne Geldnot den Ruhestand genießen "Laut Assekurata 'wird die Rendite einer klassischen Rentenversicherung durch die im Produkt enthaltenen Kosten nur um 0,79 Prozentpunkte gemindert.'"
01.08.2015 Das Investment Von Rivalen zu Partnern "In ihrem aktuellen Ausblick für den Lebensversicherungsmarkt hat die Ratingagentur Assekurata festgestellt, dass sich die Bonitäten im Anleihebereich bei der Kapitalanlage der Versicherer bereits verschlechtert haben."
01.08.2015 Versicherungsjournal Extrablatt Bedarf - aber kein Bedürfnis "Angesichts solcher Potenziale verwundert es nicht, dass die BU der einzige Lichtblick in der von Assekurata für die Branche beobachteten 'Katerstimmung' ist."
01.08.2015 Value Gymnastik im Büro "Die Rating-Agentur Assekurata hingegen ist skeptisch, was das Potenzial der betrieblichen Krankenversicherung anbetrifft. 'Die Grundproblematik der mangelnden Akzeptanz der bKV liegt darin, dass die Produktlösungen den Wünschen und Bedürfnissen des Arbeitgebers nach der Reduzierung von Fehlzeiten und Wiederherstellung der Arbeitskraft wenig, bis gar nicht nachkommen', schrieben die Kölner im Marktausblick PKV."
01.08.2015 Cash. Nervöse Rechtsschutzversicherer "Die Rechtsschutzversicherung dürfte bei einzelnen Versicherern 'ertragsseitig erneut belastend' wirken, gab die Ratingagentir Assekurata bekant."
30.07.2015 Die Welt Auslaufmodell Lebensversicherung "Sie folgen mit der Umstellung der Produktpalette dem dringenden Rat der Aufseher. 'Die Finanzaufsicht BaFin hält die Versicherer an, sich zu überlegen, ob sie die klassischen Produkte noch anbieten könneb', sagt Branchenexperte Lars Heermann von der Ratingagentur Assekurata."
30.07.2015 Handelsblatt Risiko Versicherer "Wenn sich an den Vorgaben nichts ändere, müssten Versicherer bis 2024 bis zu 150 Milliarden Euro zusätzlich zurückstellen, hat die Ratingagentur Assekurata jüngst berechnet - und sie warnt: 'Reservierungsanforderungen in dieser Höhe würden die Branche massiv belasten und auf breiter Linie zu Finanzierungsengpässen führen.'"
30.07.2015 Augsburger Allgemeine Klassische Lebensversicherung unter Druck "Laut einer Studie der Ratingagentur Assekurata erreicht die laufende Verzinsung aus Garantiezins und Überschussbeteiligung bei den deutschen Lebensversicherungen 2015 im Schnitt nur noch 3,33 Prozent."
23.07.2015 Frankfurter Rundschau Ruhe vor dem Sturm "Nicht nur Lebensversicherer leiden unter dem Dauerniedrigzins. Zwar ist der Druck auf sie besonders groß, aber auch in der privaten Krankenversicherung (PKV) schlägt das Zinstief durch - auch wenn das bislang noch versteckt geschieht. Experten der auf Versicherungen spezialisierten Ratingagentur Assekurata haben die Lage der Branche unter die Lupe genommen."
22.07.2015 Handelsblatt Lebensversicherer unter Druck "Doch bliebe die aktuelle Berechnungsmethodik in Kraft, müsste die Branche laut Ratinghaus Assekurata bis zu 150 Milliarden Euro bis 2024 aufbringen."
18.07.2015 Frankfurter Allgemeine Zeitung Auf der Rutschbahn "'Die Einführung von Solvency II zum 1. Januar 2016 setzt die Lebensversicherer im Hinblick auf eine stärkere Eigenmittelbildung zusätzlich unter Druck.' Reiner Will, Geschäftsführer der deutschen Ratingagentur Assekurata, hätte es auch anders formulieren können: Die Verzinsung der Lebensversicherer wird jetzt noch ein Stück weiter in den Keller gehen, weil sich die Lebensversicherer nun auch noch um ihr Eigenkapital kümmern müssen."
18.07.2015 Frankfurter Allgemeine Zeitung Soll ich meine Lebensversicherung kündigen? "Der Satz kommt so unscheinbar daher, wie die Ankündigung großen Elends bei einem vorsichtigen Analysten eben so klingt: 'Die Einführung von Solvency II zum 1. Januar 2016 setzt die Lebensversicherer im Hinblick auf eine stärkere Eigenmittelbildung zusätzlich unter Druck.' Reiner Will, Geschäftsführer der deutschen Ratingagentur Assekurata, hätte es auch anders formulieren können: Die Verzinsung der Lebensversicherung wird jetzt noch ein Stück weiter in den Keller gehen, weil sich die Lebensversicherer nun auch noch um ihr Eigenkapital kümmern müssen."
09.07.2015 Handelsblatt Ein undurchschaubares Angebot "Dass die Versicherer daher auf neue Policen setzen, liege auch zum Teil im Interesse der Unternehmen, meint Lebensversicherungsexperte Lars Heermann von der Ratingagentur Assekurata, 'aber ich denke, auc der Kunde kann von den neuen Produkten profitieren.' Sie sollen mehr Rendite bringen."
08.07.2015 General-Anzeiger Private Krankenversicherer verkaufen mehr Zusatzpolicen "Die Vollversicherung ist nach einer Diagnose der Rating-Agentur Assekurata das Sorgenkind der Branche. Für den Rückgang der Versichertenzahl nennen die Experten mehrere Gründe."
07.07.2015 Mannheimer Morgen Garantiezins als Auslaufmodell "Im Durchschnitt lag die Verzinsung aus Garantiezins und Überschussbeteiligung nach Angaben der Ratingagentur Assekurata im vergangenen Jahr bei 3,54 Prozent."
01.07.2015 Öko-Test-Magazin Branche der Lebensversicherer fordert Lockerung der Zinszusatzreserve "Nach Schätzung der Kölner Versicherungsratingagentur Assekurata kommt in diesem Jahr ein weiterer Rekordbetrag von 12 bis 14 Milliarden Euro hinzu. Macht insgesamt 35 Millionen Euro."
01.07.2015 Cash. Der Lange Weg "Dr. Reiner Will, Geschäftsführer der Kölner Assekuranz Rating-Agentur Assekurata, will in den Alarmismus nicht einstimmen: 'Weil hier ein relativ großer Versicherer eine Produktneuausrichtung vornimmt, ist der Schritt der Generali zwar bemerkenswert, gleichwohl steht sie damit nicht allein da. Es handelt sich vielmehr um einen Trend, der schon seit geraumer Zeit zu beobachten ist.'"
01.07.2015 Zeitschrift für Versicherungswesen Neuer Preiskampf in Kfz? "Andere Experten halten dagegen: So rechnet die Assekurata marktweit mit weiteren Beitragserhöhungen; nur vereinzelt werde es Kampfpreise für Marktanteilsgewinne geben."
01.07.2015 Versicherungswirtschaft Hohe Preisdisziplin "Die positive Entwicklung in der Kfz-Versicherung hat 2014 zu einer Entspannung der Gesamtlage deutscher Schaden- und Unfallversicherer geführt. Auch in der Wohngebäudeversicherung machen sich Sanierungsmaßnahmen bemerkbar. Das berichtet die Ratingagentur Assekurata in ihrem Marktausblick 2015/2016."
01.07.2015 Die Rheinpfalz Kein Spielraum für Preiskämpfe "Nun seien Versicherer gezwungen, auf verbraucherfreundliche Preisschlachten zu verzichten, sagte Assekurata-Analyst Rico Matthäus. 'Dazu kommt, dass Schaden- und Unfallversicherer kürzer anlegen", betont der Experte."
29.06.2015 Kölner Stadt-Anzeiger Preiskampf bei Versicherern vorbei "In der Kfz-Versicherung glaubt Analyst Matthäus in naher Zukunft deshalb nicht an eine neue Preissenkungsrunde."
26.06.2015 Kieler Nachrichten Schlechte Zeiten für privat Versicherte "'Eine Faustformel besagt, dass bei Personen mittleren Alters eine Absenkung des Rechnungszinses um 0,1 Prozentpunkte für Vollversicherungen eine durchschnittliche Anpassung von etwa einem Prozent und in der Pflegeversicherung von circa 5 Prozent nach sich zieht', sagt Gerhard Reichl, der PKV-Experte von Assekurata."
24.06.2015 Kölnische Rundschau Schlechte Zeiten für privat Versicherte "'Versicherungspleiten drohen nicht, daber der Niedrigzins bedingt, dass viele Policen für uns alle teurer werden', stellt Assekurata-Experte Russel Kemwa vor allem mit Blick auf die PKV, aber auch Schaden- und Unfallpolicen klar."
24.06.2015 Stuttgarter Zeitung Kein Spielraum für Preiskämpfe "Nun seien Versicherer gezwungen, auf verbraucherfreundliche Preisschlachten zu verzichten, erklärt der Assekurata-Analyst Rico Matthäus."
19.06.2015 Frankfurter Allgemeine Zeitung Krankenversicherungen drohen teurer zu werden "Für das darauffolgende Jahr schätzt Assekurata, dass die Mehrzahl den Zielwert gerissen hat. Und in diesem Jahr dürfte den Ratingspezialisten zufolge sogar überwiegend nur noch eine 2 vor dem Komma stehen."
16.06.2015 Frankfurter Allgemeine Zeitung Eine Stütze der Versicherer "Deshalb erwartet Assekurata 'keine signifikante Abkehr von der zuletzt sehr risikogerechten Tarifierungs- und Sanierungspolitik', heißt es im Bericht."
15.06.2015 Zeitschrift für Versicherungswesen Die Last der Garantien "Wie extrem die Unterschiede sind, zeigt eine Untersuchung der Assekurata: Sie hat für die Branche berechnet, wie hoch der Anteil der Deckungsrückstellungen für die einzelnen Garantiegenerationen bei den Lebensversicherern ist."
13.06.2015 Euro am Sonntag Rückstellungen belasten Kunden immer stärker ""Die niedrigen Zinsen belasten Lebensversicherer stärker als gedacht. Darauf deutet eine Studie der Ratingagentur Assekurata hin."
12.06.2015 Ärzte Zeitung PKV: Stehen den Kunden Beitragssprünge ins Haus? "Die privaten Krankenversicherer (PKV) müssen alles Erdenkliche tun, um die anstehenden Beitragserhöhungen in der Vollversicherung für die Kunden so weit wie möglich abzufedern. 'Dies gilt insbesondere im Hinblick auf einen kundenorientierten Tarifwechsel', schreibt Gerhard Reichl, Fachkoordinator Krankenversicherung bei der Rating-Agentur Assekurata, im aktuellen 'Marktausblick zur privaten Krankenversicherung 2015/2016.'"
11.06.2015 Süddeutsche Zeitung Für Privatpatienten wird es teurer "Grundsätzlich müssten Versicherte davon ausgehen, dass die Beiträge in der klassischen Vollversicherung - ohne Beihilfe für Beamte - im Schnitt um vier bis fünf Prozent pro Jahr steigen, sagt Assekurata-Experte Gerhard Reichl."
09.06.2015 Handelsblatt Lebensversicherern drohen Engpässe in der Finanzierung "Auf deutsche Lebensversicherer könnten 'auf breiter Linie Finanzierungsengpässe' zukommen, sollte ein 'extremes Niedrigzinsniveau mit nur leichten Schwankungen' anhalten. Zu diesem Ergebnis kommt das Analysehaus Assekurata im Marktausblick zur Lebensversicherung 2015."
09.06.2015 Frankfurter Allgemeine Zeitung Versicherte werden ihre Policen besser los "Assekurata wirbt für politische Anpassungen: 'Dies erfordert Fingerspitzengefühl, um die wirtschaftliche Lage der Branche nicht überzustrapazieren, ihr aber dennoch die gebührende Reservedisziplin zum langfristigen Schutz der Versicherten aufzuerlegen', sagt Analyst Lars Heermann."
01.06.2015 Zeit Geld Lohnen sich Lebensversicherungen? "Laut der Rating-Agentur Assekurata schmälern die Kosten von Lebensversicherungen ihre Rendite um 0,79 Prozent im Schnitt."
26.05.2015 Kölner Stadt-Anzeiger Rückzug aus dem klassischen Geschäft "Im Durchschnitt lag die Verzinsung aus Garantiezins und Überschussbeteiligung nach Angaben der Ratingagentur Assekurata im vergangenen Jahr bei 3,54 Prozent."
23.05.2015 Westdeutsche Zeitung Der Garantiezins stirbt aus "Im Durchschnitt lag die verzinsung aus Garantiezins und Überschussbeteiligung nach Angaben der Ratingagentur Assekurata im vergangenen Jahr bei 3,54 Prozent."
20.05.2015 Frankfurter Allgemeine Zeitung Weniger Transparenz "Ratingagenturen Assekurata oder Brancehndienste wie Map Report sind umso wertvoller, je genauer sie mit ihren Analysen den Markt abbilden."
16.05.2015 Münchener Merkur Weniger Garantien, mehr Hoffnung "In ihrer Untersuchung der 'Neuen Klassik', wie die ratingagentur Assekurata die neuen Produkte betitelt, ziehen die Experten Bilanz. 'Mehr Alternativen mit wenig Standards', lautet das Fazit."
06.05.2015 Frankfurter Allgemeine Zeitung Debeka hakt Datenaffäre ab "Im gleichen Atemzug betonte der Vorstandsvorsitzende Uwe Laue, die Kunden hätten auch auf anderem Wege ihr Vertrauen bekundet. In einer Sonderabfrage der Ratingagentur Assekurata äußerten 89,7 Prozent der Befragten, die Datenaffäre habe ihr Vertrauen nicht erschüttert."
06.05.2015 Neues Deutschland Überschussbeteiligung weiter abwärts "Unterm Strich dürften Versicherte zukünftig geringere Überschussbeteiligungen aus Lebensversicherungen kriegen. So malt die Assekurata Ratingagentur ein düsteres Zukunftsbild für die Branche: Es wirdd noch weiter abwärts gehen bei der Überschussbeteiligung."
01.05.2015 Versicherungsmagazin Billig war gestern "Am größten scheint der Leidensdruck in der Altersgruppe zwischen 50 und 59 Jahren zu sein, da hier nach den Erkenntnissen der Ratingagentur Assekurata das Zufriedenheitsniveau mit der Beitragsentwicklung in der PKV am geringsten ausgeprägt ist."
01.05.2015 Das Investment Verbündet euch "Diese Absenkung macht sich direkt in der garantierten Beitragsrendite bemerkbar, zeigt eine Studie der Rating-Agentur Assekurata. Die garantierte Beitragsrendite ist die reale Verzinsung der Kundenbeiträge. Im Schnitt liegt sie für 2015 bei 0,42 Prozent - und damit deutlich unter dem Vorjahreswert von 0,93 Prozent."
01.05.2015 Finanztest Zeit schafft Vermögen "Auch die Überschüsse, an denen Versicherer ihre Kunden beteiligen, sinken. Laut Ratingagentur Assekurata lag die laufende jährliche Verzinsung einschließlich Überschussbeteiligung 2010 im Schnitt bei über 4 Prozent. Heute sind es noch 3,33 Prozent."
25.04.2015 Frankfurter Allgemeine Zeitung Viele private Rentenversicherungen fallen durchs Sieb Die allein für 2014 fällige Zinszusatzreserve addierte sich im vergangenen Jahr auf gut acht Milliarden Euro, schätzt Reiner Will, Geschäftsführer der Ratingagentur Assekurata in Köln. Will geht davon aus, dass beim aktuellen Zinsniveau der Referenzzins in diesem Jahr auf unter drei Prozent rutscht und die Versicherer dann auch Geld für jene Uraltverträge zurücklegen müssen, die mit dem Versprechen von drei Prozent vor 1987 abgeschlossen worden waren."
23.04.2015 Die Welt Die Wackelkandidaten unter den Lebensversicherungen "Lars Heermann von der Ratingagentur Assekurata begrüßt zwar den Vorstoß der Politik, mit Infrastruktur-Investments der Branche neue Optionen zu bieten. Langfristig wird das seiner Meinung nach auch helfen, die notwendigen Erträge wieder nach oben zu bekommen. Allerdings sei ein solcher Prozess äußerst träge. 'In den kommenden Jahren dürfte die Situation herausfordernd bleiben. Für die Kunden sollte die Anbieterstabilität im Vordergrund stehen', sagt der Analyst."
18.04.2015 Die Welt Ist die Lebensversicherung noch ein sicherer Hafen? "Nach einer Berechnung der Ratingfirma Assekurata bleiben bei Neuverträgen mit 1,25 Prozent Garantiezins nach Abzug von Kosten nur 0,46 Prozent garantierte Verzinsung übrig."
17.04.2015 BILD Bundesausgabe Wie sicher ist meine Lebensversicherung noch? "Zieht man die Kosten (Gebühr, Verwaltung) ab, bleiben im Schnitt nur 0,42 % garantierte Verzinsung übrig, so eine Berechnung der Assekurata"
16.04.2015 Handelsblatt Schwaches Angebot "'Fondspolicen sollen Kunden ansprechen, die mehr Risiko eingehen wollen, aber nicht vollkommen von einer garantierten Leistung Abstand nehmen wollen', sagt Lars Heermann, Experte bei der Versicherungs-Ratingagentur Assekurata."
16.04.2015 Die Zeit Gute Kröten, schlechte Kröten "Die Lebensversicherung setzt das unter Druck. 'Um Neukunden noch eine attraktive Rendite bieten zu können, müssen sie immer größere Risiken eingehen', sagt Reiner Will, Geschäftsführer von Assekurata."
15.04.2015 Portfolio International Wann und wie Gewinne fließen "Die Direktgutschriften für die Folgejahre sind nicht garantiert, sondern werden erst jährlich zum Jahresende neu deklariert. 'Es gilt zu berücksichtigen, dass die Überschussbeteiligung weit mehr ist als der bloße Garantiezins', betont Assekurata-Geschäftsführer Dr. Reiner Will. 'Vielmehr entspricht sie einer Gesamtleistung, die sich aus mehreren verschiedenen Komponenten zusammensetzt', ergänzt er."
15.04.2015 Portfolio International PKV: Anreize zum Tarifwechsel "Vor allem auf die Schwierigkeiten älterer Kunden, in günstigere Tarife wechseln zu können, reagieren CDU/CSU mit Unverständnis. 'Neben der politischen Linken rücken zunehmend auch einstige Befürworter aus dem bürgerlichen Lager von der PKV ab', erklärt die Kölner Rating-Agentur Assekurata in ihrem neuesten 'Marktausblick privater Krankenversicherer'."
10.04.2015 Rheinische Post Auch wenn die Rente weit weg ist ... "So schaffen es nach einer Studie der Ratingagentur Assekurata aus Köln nur noch vier Lebensversicherer, mit ihrer klassischen Rentenversicherung garantiert die vorjährige Inflationsrate von 0,9 Prozent zu überschreiten."
08.04.2015 Esslinger Echo Die Rendite sinkt "Die auf die Branche spezialisierte Ratingagentur Assekurata rechnet bei privaten Rentenversicherungen im Schnitt mit einem Rückgang der laufenden Verzinsung um 0,25 Prozentpunkte auf 3,15 Prozent."
07.04.2015 Offenburger Tageblatt Neue Geldanlage - Ausweg aus der Zinsfalle? "'Das Unternehmen muss also erstmal ausreichend Sicherheitsmittel haben', sagt Lars Heermann von der Ratingagentur Assekurata."
07.04.2015 Berliner Zeitung Brücken-Bau als Ausweg für Versicherer "Im Durchschnitt liegt die Verzinsung aus Garantiezins unÜberschussbeteiligung auf den Sparanteil - also nach Azug der Kosten - Assekurata zufolge inzwischen bei 3,33 Prozent."
01.04.2015 procontra Diskussion um Allianz-Perspektive "Das im Juli 2013 gestartete Produkt ohne garantierten Zins kommt bei Lars Heermann, Analyst der Ratingagentur Assekurata, dagegen schlecht an: Es finde eine Verschiebung der Risiken weg vom Versicherer hin zu den Kunden statt, der schlechter mit seiner späteren Rentenhöhe kalkulieren könne, zitiert ihn die 'Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung'."
01.04.2015 Institutional Money Nur noch 3,16 Prozent "'Es bleibt spannend', meinte Reiner Will bei der Präsentation der Überschussbeteiligungsstudie 2015 knapp, als er am 29. Januar die jährliche Untersuchung zur Gewinnbetiligung deutscher Lebensversicherer zum 13. Mal in Folge vorlegte."
01.04.2015 Versicherungsmagazin Das ändert sich 2015 "'Um ein Produkt konkurrenzfähig beziehungsweise das Höchsteintrittsalter weitgehend aufrechtzuhalten, können die kalkulatorischen Kosten reduziert oder Kostensysteme geändert werden. Wir erwarten, dass viele Anbieter diesen Weg gehen werden, zumal auch das LVRG eine Reduzierung der einkalkulierten Abschlusskosten (Zillmerung) de jure vorgibt', erklärt Lars Heermann, Bereichsleiter Analyse der Ratingagentur Assekurata."
01.04.2015 Versicherungsmagazin Mehr tun für gleichen Ertrag "Ebenfalls im Januar 2015 stellte die Ratingagentur Assekurata Rating-Agentur GmbH ihre jährliche Analyse zur Gewinnbeteiligung deutscher Lebensversicherer vor. Schwerpunkt der Untersuchung waren die Auswirkungen des LVRG auf die Branche."
01.04.2015 Cash. Facettenreich zu mehr Rendite "Die Gesamtverzinsung bei Bewertungsreserven liegt dagegen auf nahezu identischem Niveau. Dies sei maßgeblich darauf zurückzuführen, dass es sich bei einem Teil der untersuchten Produkte um Indexpolicen handelt, so Assekurata."
01.04.2015 Zeitschrift für Versicherungswesen Pressesprecher des Jahres "Die Mitglieder des Vereins der Versicherungsjournalisten (VdVJ) haben Russel Kemwa, Pressesprecher der Ratingagentur Assekurata in Köln, den Preis 'Pressestelle des Jahres 2015' verliehen."
01.04.2015 Zeitschrift für Versicherungswesen Mehr Zeit für die Auffüllung der Zinszusatzreserve? "Der rasante Verfall der Zinsen stellt das Modell der Zinszusatzreserve (ZZR) in Frage. 2015 müssen die deutschen Lebensversicherer nach Schätzung von Assekurata diesem Reservesystem für die Altgarantien rd. neun Mrd. Euro zuführen."
01.04.2015 Versicherungsmagazin Niedrigzins dämpft Zukunftsaussichten "Der Druck auf die klassische Lebensversicherung wird angesichts der anhaltenden Niedrigzinsphase innerhalb des aktuellen Kapitalmarktumfelds immer höher: 'Die Perspektiven sind schlecht', sagte Dr. Reiner Will, Geschäftsführer der Assekurata Assekuranz Rating-Agentur GmbH, die zum dreizehnten Mal in Folge ihre jährliche Analyse zur Gewinnbeteiligung deutscher Lebensversicherer vorstellte."
29.03.2015 Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung Hoffentlich Allianz versichert? "Diese abgeschwächten Garantien gehen klar zu Lasten der Versicherten. 'Es findet eine Verschiebung der Risiken weg vom Versicherer hin zum Kunden statt', sagt Lars Heermann, Analyst der Ratingagentur Assekurata."
26.03.2015 Apotheken-Depesche Lebensversicherungen - ein Auslaufmodell? "Der Rating-Agentur Asskurata zufolge beträgt die effektive Rendite der kürzlich abgeschlossenen Lebens- und Rentenversicherungen im Schnitt sogar nur  zwischen 0 und maximal 1 %."
17.03.2015 Badische Neueste Nachrichten Den Mini-Zisen ein Schnippchen schlagen "Wer eine alte Kapitallebensversicherung sein Eigen nennt, kann sich trotz aller Diskussion um diese Anlageform immer noch über eine Rendite von zuletzt 3,54 Prozent - so die Ratingagentur Assekurata - freuen."
12.03.2015 Bocholt-Borckener Volksblatt Leensversicherungen stecken im Zinstief "Einig sind sich Fachleute, dass die Renditen insgesamt auch hier rückläufig sind. So hat die Ratingagentur Assekurata für das Jahr 2014 eine Gesamtverzinsung bei Lebensversicherungen von 3,54 Prozent errechnet."
06.03.2015 Badische Neueste Nachrichten Lohnt sich die Lebensversicherung? "Im Durchschnitt lag die Verzinsung aus Garantiezins und Überschussbeteiligung nach Angaben der Ratingagentur Assekurata im vergangenen Jahr bei 3,54 Prozent und sinkt in diesem Jahr auf 3,33 Prozent."
06.03.2015 Münchener Merkur Police ohne Garantiezins setzt sich durch "Nach Angaben der Ratingagentur Assekurata geht damit die Gesamtverzinsung - also Garantiezins plus Überschussbeteiligung - bei Lebensversicherungen 2015 auf durchschnittlich 3,33 Prozent zurück."
06.03.2015 Die Welt Allianz macht trotz Niedrigzins gute Geschäfte "Im Schnitt lag die Verzinsung aus Garantiezins und Überschussbeteiligung nach Angaben der Ratingagentur Assekurata im vergangenen Jahr bei 3,54 Prozent und sinkt in diesem Jahr auf 3,33 Prozent."
02.03.2015 Value Von der "Black Box" zum "Black Hole" "Die Deklarationen für 2015 erreichen ein neues Rekordtief. Sie dürften nach Einschätzung von Assekurata-Geschäftsführer Reiner Will 2016 auf knapp unter drei Prozent sinken."
01.03.2015 Cash. LVRG zeigt Wirkung "'Die Maßnahemn des LVRG zeigen auf breiter Front Wirkung', kommentierte Assekurata-Geschäftsführer Dr. Reiner Will die Ergebnisse. 'Deutlich zeigt sich dies in der erneuten Absenkung des Garantiezinses.'"
01.03.2015 Capital Ineffektiv "Die Offenlegung ihrer Koste kommt für die Branche zu einem höchst ungelegenen Zeitpunkt. Die Renditen von Rentenversicherungen sinken, gerade ging es wieder um ein paar Zehntelpunkte herunter. Die Kölner Ratingagentur Assekurata vermeldete für 2015 'historische Tiefstände' bei den Überschüssen."
01.03.2015 Fonds exklusiv Auf Kurssuche durchs Zinstal "'Die Maßnahmen des Lebensversicherungsreformgesetzes (LVRG) zeigen auf breiter Front Wirkung', betonte Reiner Will, Geschäftsführer der Assekurata Assekuranz Rating-Agentur, bei der jüngsten Vorstellung ihrer aktuellen Marktstudie."
01.03.2015 Zahnärztliche Mitteilung Ärger für Sparer "Den Grund nennt Lars Heermann, Bereichsleiter Analyse bei Assekurata: 'Die klassische Lebensversicherung ist ein sehr konservatives Produkt, das vor allem auf Sicherheit setzt. Anleger, die mehr Risiko wagen wollen, um mehr Rendite zu erzielen, müssen ihr Geld anderswo anlegen.'"
01.03.2015 Versicherungswirtschaft Kein Markterfolg ohne Standards "Alternative Lebensversicherungsprodukte mit klassischem Profil und modifizierten Garantien sind 2015 auf dem Vormarsch. Zu diesem Ergebnis kommt das Ratinghaus Assekurata in einer Marktstudie zur Überschussbeteiligung
01.03.2015 AssCompact Assekurata-Studie zeigt die Entwicklung der LV-Gewinnbeteiligung auf "Im Durchschnitt fällt der Wert für einen von der Assekurata betrachteten Muster-Rentenversicherungsvertrag um 0,41 Prozentpunkte auf 3,90 % und damit etwas stärker als im Vorjahr."
01.03.2015 Kredit & Rating Rekordstärkung der Zinszusatzreserve zeigt Wirkung "Die seit 2011 zu bildende Zinszusatzreserve (ZZR) ist mittlerweile auf über 20 Milliarden Euro angewachsen. Dies ist das Ergebnis der aktuellen Studie zur Überschussbeteiligung deutscher Lebensversicherer, welche Assekurata am Ende Januar veröffentlicht hat."
23.02.2015 Wirtschaftswoche Garantierte Verluste "Eine heute neu abgschlossene Police wirft über 25 Jahre im Branchenschnitt noch schlappe 0,4 Prozent garantierte Rendite auf den gezahlten Beitrag ab, hat die Ratingagentur Assekurata ermittelt."
19.02.2015 Börsen-Zeitung Versicherer begrüßen Neuregelung "'DieLebensversicherer werden flexibler in der Steuerung ihrer Überschussbeteiligung', urteilt Lars Heermann, Lebensversicherungesexperte der Ratingagentur Assekurata."
17.02.2015 B.Z. Keine neuen Renten- und Lebensversicherungen "Die Ratingagentur Assekurata hat für eine Rentenversicherung errechnet, dass im Durchschnitt von den vermeintlichen 1,25 Prozent nur 0,42 Prozent bleiben."
15.02.2015 Zeitschrift für Versicherungswesen Die Gnade der späten Geburt "Das entspricht 3 % der Deckungsrückstellung oder, wie Assekurata-Geschäftsführer Reiner Will formuliert: 'Die deutschen Lebensversicherer haben in den vergangenen Jahren bereits mehr als das Anderthalbfache ihres bilanziellen Eigenkapitals als zusätzliche Zinsvorsorge nachreserviert.'"
12.02.2015 Börsen-Zeitung Modifizierte Lebenspolicen gewinnen an Bedeutung "Einer Studie der auf die Asekuranz spezialisierten Ratingagentur Assekurata zufolge setzen die Gesellschaften immer mehr auf modifizierte Garantien. Die Produkte der 'Neuen Klassik' gewinnen im Lebensversicherungsmarkt an Bededeutung, hält Assekurata fest."
07.02.2015 Thüringer Allgemeine Warum sich Lebens- und Rentenversicherungen nicht lohnen "Die Abschlussprovisionen sowie Kosten für Verwaltung und Todesfallschutz werden abgezogen. Die Ratingagentur Assekurata hat für eine Rentenversicherung errechnet, dass im Durchschnitt von den vermeintlichen 1,25 Prozent nur 0,42 Prozent bleiben."
05.02.2015 Die Welt Moody's warnt vor Kollaps der Lebensversicherer "Wie schlecht es um die Renditen der deutschen Lebensversicherer steht, zeigte auch die jährliche Überschussstudie der Ratingagentur Assekurata. So werden wohl die 3,16 Prozent, die auf Neuverträge durchschnittlich gutgeschrieben wurden, im kommenden Jahr noch einmal unterschritten - womöglich sogar unter drei Prozent."
04.02.2015 Stuttgarter Zeitung S&P sieht steigende Risiken für Lebensversicherungen "Die laufende Verzinsung - also die jährlichen Ausschüttungen ohne Schlussüberschuss - dürfte 2015 sogar auf 3,3 Prozent fallen, heißt es in einer Studie der Ratingagentur Assekurata."
01.02.2015 Fiannzwelt Das große Schnippeln "Laut einer Umfrage der Assekurata unter deutschen Lebensversicherern mussten den Zinszusatzreserven allein 2013 ca. 7 Mrd. Euro zugeführt werden."
01.02.2015 Value Fonds häufiger auch mak wechseln "Wer auf eine ordentliche Rendite hofft, sollte zumindest zeitweilig stark ins Risiko gehen und auf kostenträchtige Garantie ganz verzichten. 'Solche Fondsprodukte könnten künftig wieder eine bessere Chance am Markt haben', glaubt Lars Heermann von der Rating-Agentur Assekurata."
01.02.2015 Kurs "Erhebliche Anstrengungen" "Auch wenn der Garantiezins für Neuverträge zu Jahresbeginn auf 1,25 Prozent reduziert wurde, müssen sie die alten Zinszusagen weiter einhalten. Laut der 'Assekurata Marktstudie 2014 - Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung' war 2013 immerhin fast jede fünfte Police am Markt noch ein 'Vierprozenter'"
01.02.2015 Zeitschrift für Versicherungswesen Die Leistungsfähigkeit deutscher Lebensversicherer aus Kundensicht - ein Bewertungsansatz auf Basis öffentlich verfügbarer Daten "Ergänzt wurden die Datensätze außerdem durch Daten zum jeweiligen Garantiezins im Bestand. Diese konnten den von der Assekurata jährlich erstellten Überschussstudien für die Jahre 2004 bis 2012 entnommen werden."
01.02.2015 Portfolio Vorsorgesparer im Tal der Tränen "'In Anbetracht der historisch niedrigen Zinsen führt bei der langfristigen Sicherung der Altersvorsorge kaum ein Weg am Aktienmarkt vorbei', so Reiner Will, Geschäftsführer der Assekurata Assekuranz Rating-Agentur GmbH."
01.02.2015 Portfolio Schrottpapiere für die Altersvorsorge "Die meisten Gesellschaften haben ihre laufende Gesamtverzinsung für 2015 gekürzt. Der Durchschnittswert liegt nach einer Erhebung der Assekurata Rating-Agentur, die ungefähr die Hälfte des Marktes abdeckt, mit rund 3,2 Prozent etwa 0,2 Prozentpunkte niedriger als 2014."
01.02.2015 Portfolio Der Patient Lebensversicherung und seine Medizin "Lebensversicherer werden 2015 voraussichtlich etwa neun Milliarden Euro für die Zinszusatzreserve aufbringen müssen. Zu dieser Einschätzung kommt die Rating-Agentur Assekurata in einer neuen Studie."
01.02.2015 Zeitschrift für Versicherungswesen Die Leistungsfähigkeit deutscher Lebensversicherer aus Kundensicht - ein Bewertungsansatz auf Basis öffentlich verfügbarer Daten "Ergänzt wurden die Datensätze außerdem durch die Daten zum jeweiligen Garantiezins im Bestand. Diese konnten den von der Assekurata jährlich erstellten Überschussstudien für die Jahre 2004 bis 2012 entnommen werden."
31.01.2015 EURO am Sonntag Zinstief belastet Lebensversicherte "Das Zinstief kommt Lebensversicherte immer teurer zu stehen, erwartet die Ratingagentur Assekurata."
31.01.2015 Kölnische Rundschau Weniger Rendite garantiert "Abgestellt auf einen Mustervertrag mit einer Ansparzeit von 25 Jahren hat die Ratingagentur Assekurata ermittelt, dass die garantierte Beitragsrendite im Durchschnitt von 0,93 Prozent 2014 auf 0,42 Prozent beim Abschluss 2015 zurückgeht."
30.01.2015 VDI Nachrichten Lebensversicherungen im Zinstief "Auch die übrigen Gewinnkomponenten bei Lebnsversicherungen schmelzen weiter ab. Zu diesem Ergebnis kommt die Marktstudie 2015 des auf Versicherungsbewertung spezialisierten Analysehauses Assekurata in Köln."
30.01.2015 Süddeutsche Zeitung Ungleiches Milliardenspiel "Die Kölner Rating-Agentur Assekurata befürchtet, dass diese Belastung noch höher wird und in wenigen Jahren das System der Lebensversicherung in ernsthafte Schwierigkeiten bringen könnte. 'Auf Dauer wird das wirtschaftlich nicht tragbar sein', sagte Assekurata-Chef Reiner Will."
30.01.2015 Frankfurter Allgemeine Zeitung Niedrigzins frisst sich in Lebensversicherungen hinein "Die jährliche Überschussstudie, die die Ratingagentur Assekurata am Donnerstag in Köln vorgestellt hat, enthält eine Reihe solcher unerfreulichen Entwicklungen. 'Wir haben eine pessimistische Erwartung im Hinblick auf die weitere Entwicklung der Überschussbeteiligung', sagte Geschäftsführer Reiner Will."
30.01.2015 Handelsblatt Die schönen Jahre sind vorüber "Für Assekurata-Chef Reiner Will ist der Garantiezins ohnehin 'nur noch ein Sicherheitsnetz' für den Kunden."
30.01.2015 Bild Verzinsung sinkt "Die Verzinsung privater Lebens- und Rentenversicherungen sinkt in diesem Jahr laut einer Assekurata-Studie auf durchschnittlich 3,33 % (vergangenes Jahr: 3,54 %)"
30.01.2015 Die Welt Lebensversicherungen werfen noch weniger ab "Die Verzinsung aus Garantiezins und Überschussbeteiligung sinke 2015 auf durchschnittlich 3,33 Prozent, nach 3,54 Prozent im vergangenen Jahr, heißt es in einer Studie der Ratingagentur Assekurata."
30.01.2015 Börsen-Zeitung Lebenpolicen werfen weniger ab "Mit einer Absenkung des Garantiezinses sei nach den zuletzt deutlichen Schritten weder 2016 noch 2017 zu rechnen, sagte Assekurata-Analyst Lars Heermann."
30.01.2015 BILD Verzinsung sinkt "Die Verzinsung privater Lebens- und Rentenversicherungen sinkt in diesem Jahr laut einer Assekurata-Studie auf durchschnittlich 3,33 % (Vergangenes Jahr: 3,54 %)."
30.01.2015 Süddeutsche Zeitung Ungleiches Milliardenspiel "Die Kölner Rating-Agentur Assekurata befürchtet, dass diese Belastung noch höher wird und in wenigen Jahren das System der Lebensversicherung in ernsthafte Schwierigkeiten bringen könnte. 'Auf Dauer wird das wirtschaftlich nicht tragbar sein', sagte Assekurata-Chef Reiner Will."
30.01.2015 Augsburger Allgemeine Lebensversicherungen: Verzinsung ist gesunken "Die Verzinsung aus Garantiezins und Überschussbeteiligung sinke 2015 auf durchschnittlich 3,33 Prozent, nach 3,54 Prozent im vergangenen Jahr, heißt es in einer Studie der Ratingagentur Assekurata."
30.01.2015 Kölner Stadt-Anzeiger Kunden müssen auf Kosten achten "Politisch durchgesetzt wurde nur die Ausweisung der 'Reduction in Yield'. Das ist die durch Kosten verursachte Minderung der Verzinsung einer Police. Die echten Kosten in Euro erfährt der Kunde nicht. Doch für Assekurata ist das ein Fortschritt - auch wenn Reiner Will darauf hinweist, dass die Kosten nie das alleinige Kriterium für den Abschluss einer Police sein sollten."
27.01.2015 Badische Neueste Nachrichten Ans Versprechen gebunden "Die laufende Verzinsung aus Garantiezins und Überschussbeteiligung ist 2015 nach Berechnungen von Assekurata für neu abzuschließende private Rentenversicherungen im Schnitt auf 3,16 Prozent gefallen."
21.01.2015 Handlesblatt Einkassierte Ausschüttungen "'Dass das LVRG beim Thema Bewertungsreserven nur finanzschwache Versicherer betrifft, war von Anfang an ein Missverständnis', sagt auch Lars Heermann von der auf Versicherungen spezialisierten Ratingagentur Assekurata."
19.01.2015 Weserkurier Die Zinsen fallen und fallen "Die zusätzlichen Mittel gehen zulasten des Gesamtüberschusses, sodass Kunden mit einem niedrigen Garantiezins das Nachsehen haben. 'Sie müssen die hohen Zinsen der Altkunden mitfinanzieren', sagt Reiner Will von der Ratingagentur Assekurata."
18.01.2015 Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung Los, bewegt euch! "'Rechtlich scheint es möglich zu sein, einen solchen Tarif in Deutschland anzubieten', sagt deshalb Abdulkadir Cebi von Assekurata, einer Rating-Agentur, die Krankenversicherungen aus Sicht des Kunden bewertet."
14.01.2015 Hessische Allgemeine Versicherer noch lange im Zinstief "'Nach der gerade erst zum Januar erfolgten Absenkung, hat derzeit niemand Interesse, den Garantiezins sofort wieder zur Diskussion zu stellen', sagt Reiner Will, Geschäftsführer der auf die Branche spezialisierten Ratingagentur Assekurata."
14.01.2015 Die Glocke Kunden leiden unter Zinsflaute "'Für viele Bestandskunden ist die Lebensversicherung im heutigen Kapitalmarktumfeld immer noch ein attraktives Produkt', sagt Reiner Will, Geschäftsführer der Ratingagentur Assekurata."
13.01.2015 Westdeutsche Zeitung So geht es weiter mit der Rendite "'Für viele Bestandskunden ist die Lebensversicherung im heutigen Kapitalmarktumfeld immer noch ein attraktives Produkt', sagt Will mit Blick auf die Minizinsen, die derzeit beispielsweise Sparbuch oder Tagesgeld bringen."
04.01.2015 Börsen-Zeitung Allianz Leben senkt Zinsversprechen "Die Ratingagentur Assekurata rechnet für das kommende Jahr mit einer Reduzierung der Überschussbeteiligung von im Schnitt 25 Basispunkten."
01.01.2015 Zeitschrift für Versicherungswesen Auswirkungen marktlicher und regulatorischer Veränderungen auf die Überschussbeteiligung in einer Langzeitbetratchtung "Aufschluss über die branchendurchschnittliche Garantieverzinsung im Bestand geben die Assekurata-Überschussstudien, deren Verfügbarkeit auf den Zeitraum von 2004-2013 beschränkt ist."
10.12.2014 Ärzte Zeitung Lebensversicherungen: Das erwartet die Kunden 2015 "'Der Trend geht in Richtung Absenkung', sagt Reiner Will, geschäftsführender Gesellschafter und Mitbegründer der Ratingagentur Assekurata. Das Unternehmen gibt einmal im Jahr eine Studie zur Überschussbeteiligung der Lebensversicherer heraus."
04.12.2014 Frankfurter Neue Presse Allianz muss Verzinsung senken "Die Ratingagentur Assekurata erwartet für 2015 im Schnitt einen Rückgang der Überschussbeteiligung auf Lebensversicherungen um 0,25 Prozentpunkte auf rund 3,15 Prozent, wie Geschäftsführer Reiner Will sagte."
02.12.2014 Handelsblatt Lebensversicherer in der Krise "Dabei hatte ihr die Bundesregierung erst kürzlich mit einer Reform des Lebensversicherungsgesetzes unter die Arme gegriffen. Und auch Reiner Will, Geschäftsführer der Ratingagentur Assekurata warnt: 'Es droht kein Flächenbrand, aber die Folgen der niedrigen Zinsen sind für die Branche ein ernstes Thema, das lässt sich nicht von der Hand weisen.'"
02.12.2014 Börsen-Zeitung Nur kurz durchatmen "Die Zinszusatzreserve wird die Branche in den Abschlüssen 2014 mit einem neuen Rekordwert von mindestens 7 Mrd. Euro belasten. Die Ratingagentur Assekurata rechnet gar mit 8 bis 10 Mrd. Euro."
01.12.2014 Markt und Mittelstand Gut angelegt "Der Garantiezins lag Mitte der neunziger Jahre bei 4 Prozent und die Gesamtverzinsung im Schnitt bei 7,35 Prozent. Heute liegt der Schnitt nach Angaben der Ratinagentur Assekurata bei etwa 3,4 Prozent."
01.12.2014 Versicherungswirtschaft Tafelsilber für die Reserven? "Im vergangenen Jahr haben die Lebensversicherer sieben Milliarden Euro der Zinszusatzreserve zugeführt. Nach Berechnungen von Assekurata entspricht das einem Prozent der konventionellen Deckungsrückstellung."
01.12.2014 Versicherungswirtschaft Kein Anlass zum Trübsal blasen "Für die private Krankenvollversicherung schätzt Reiner Will, geschäftsführender Gesellschafter und Mitbegründer der Rating-Agentur Assekurata, die Wchstumschancen 2015 wieder 'größer' ein."
13.11.2014 Frankfurter Allgemeine Zeitung Lebensversicherern fehlen 15 Milliarden Euro "Reiner Will, Geschäftsführer der Versicherungs-Ratingagentur Assekurata wertet das Ergebnis der Erhebung durch die Aufsichtsbehörde eher positiv. 'Es gibt keine Entwarnung, aber auch keine akute Gefahr.'"
11.11.2014 Frankfurter Allgemeine Zeitung Lebensversicherer müssen noch größere Reserven bilden In diesem Jahr werde die Zinszusatzreserve über das Vorjahresniveau steigen, heißt es bei der Bafin. Auf 8 bis 10 Milliarden Euro schätzt die Ratingagentur Assekurata den Aufwand."
08.11.2014 Börsen-Zeitung Milliardenlast für Lebensversicherer "Im vergangenen Jahr bunkerten die Lebensverischerer gut 6 Mrd. Euro. Die Ratingagentur Assekurata schätzt den marktweiten Nachreservierungsbedarf in diesem Jahr auf 8 Mrd. bis 10 Mrd. Euro."
08.11.2014 Börsen-Zeitung Lebensversicherer müssen Rekordreserve stemmen "Die Zinszusatzreserve erreicht nach Auskunft der Finanzaufsicht BaFin in diesem Jahr ein Rekordhoch, die Ratingagentur Assekurata geht von 8 Mrd. bis 10 Mrd. Euro für die gesamte Branche aus."
07.11.2014 Die Sparkassen-Zeitung Der Garantiezins sinkt "Immerhin zahlen die Versicherer ihren Kunden noch eine Gesamtverzinsung von rund vier Prozent, wie die Kölner Ratingagentur Assekurata ermittelt hat."
03.11.2014 Wirtschaftswoche Nicht schutzlos ausgeliefert "Ende des Jahres legten sie die Mehrrendite für das kommende Jahr fest, zuletzt lag die Gesamtverzinsung laut der Ratingagentur Assekurata für alle, die bis zum Vertragsende durchhalten, im Schnitt bei 4,3 Prozent - egal, welcher Garantiezins im Vertrag stand."
01.11.2014 Wirtschaftskurier Der Markt spaltet sich auf "Ist der Abschluss einer Lebensversicherung eigentlich noch sinnvoll? Das fragen sich derzeit viele Kunden. Die Ratingagentur Assekurata, die sich seit vielen Jahren auf die Bewertung von Versicherungsunternehmen spezialisiert hat und die Branche in- und auswendig kennt, bejaht das eindeutig."
01.11.2014 Versicherungsmagazin Mehr Mediation, weniger Händel "Mit einem kurz- bis mittelfristig einsetzenden Ergebnisdruck in der Rechtsschutzversicherung rechnet die Ratingagentur in ihrem aktuellen Marktausblick für die Schaden- Unfall-Versicherung aufgrund des KostRMoG."
21.10.2014 Frankfurter Allgemeine Zeitung Lohnt sich die Lebensversicheurng noch? "Für 2014 schreiben die Lebensversicherungsgesellschaften ihren Kunden eine durchschnittliche Gesamtverzinsung von rund 4,3 Prozent gut. Das zeigt eine Erhebung des unabhängigen Ratinginstitutes Assekurata, für die ein Mustervertrag zugrunde gelegt wurde."
05.10.2014 Welt am Sonntag Nur halbe Sachen "Und Reiner Will, Geschäftsführer der Assekurata gibt auch zu, dass die Hälfte aller derzeit am Markt angebotenen Tarife eine Note bekommen würden, die zu schlecht wäre, als dass die Versicherer sie veröffentlichen würden."
01.10.2014 Revier Manager Zusätzlich hält besser "Von dieser Neuerung lassen sich die privaten Krankenversicherer aber offensichtlich nicht entmutigen, so die Rating-Agentur 'Assekurata' in ihrem Marktausblick 2014. Im Gegenteil: Die Zahl der Anbieter, die mit neuen Produkten in dieses Marktsegment einsteigen,nehme kontinuierlich zu."
01.10.2014 KURS PKV 2014: Tarifwechsler im Fokus "'Derzeit prägt das Thema Beitragsentwicklung im Alter das Stimmungsbild der Branche', stellt Gerhard Reichl fest. Er ist Fachkoordinator Krankenversicherung der Assekurata Assekuranz Rating-Agentur GmbH mit Sitz in Köln sowie Autor des aktuellen Marktausblicks zur privaten Kankenversicherung (PKV)."
01.10.2014 Procontra Einmaliger Boom? "Lars Heermann, Analyst bei der Ratingagentur Assekurata, hält Einmalbeiträge dagegen für vertretbar. 'Bis auf wenige Ausnahmen ist das sauberes Geschäft', glaubt er. 'Bei den Unternehmen ist Vernunft eingekehrt.' Es gebe zwar noch Parkdepots im Markt. 'Die sind aber nicht mehr dazu geeignet, Tagesgeld-Hopper anzulocken, sondern dienen nur noch dazu, das Geld aus ablaufenden Verträgen zwischenzuparken, bis eine Anschlussvertrag da ist', führt Heermann aus."
17.08.2014 Welt am Sonntag Ohne Garantie "Doch auch wenn Allianz 'Perspektive' etwas weniger Garantien als die konventionelle Lebensversicherung biete, bleibe sie im Kern eine klassische Police, sagt Lars Heermann von der Ratingagentur Assekurata. Die Produkte von Ergo, Axa, Zurich und der HDI enthielten dagegen Fonds- beziehungsweise indexgebundene Elemente und seien damit unmittelbarer vom Finanzmarkt abhängig."
15.08.2014 Mannheimer Morgen Verunsicherte MLP-Kunden "Rückläufig war das Geschäft mit der Vermittlung privater Krankenversicherungen. Im Jahr 2013 war hier die Zahl der vollversicherten Personen in der Branche um 66 000 rückläufig. Die Ratingagentur Assekurata erwartet in diesem Jahr einen Rückgang in ähnlicher Höhe, das wäre dann das dritte Jahr in Folge mit sinkenden Versichertenzahlen bei privaten Krankenversicherungen."
02.08.2014 Die Welt Erste Einschnitte nach Reform der Altersvorsorge "Die Assekuranzen dürfen Bewertungsreserven aus festverzinslischen Wertpapieren künftig nur noch in dem Maße ausschütten, wie Garantiezusagen für die restlichen Versicherten auch sicher sind. 'Auf festverzinslische Anlagen gibt es durch den Sicherungsbedarf derzeit nichts auszuschütten', sagt Lars Heermann von der Ratingagentur Assekurata."
01.08.2014 Finanzwelt Schnelle Hilfe "Für Otto Normalverbraucher sieht die Welt ganz anders aus, der Markt hält für nahezu jeden Bedarf eine Lösung bereit - für Kinder, Singles und Familien ebenso wie für Senioren. Und das aus gutem Grund, wie eine Assekurata-Studie vom Frühjahr zeigt. Die Combined Ratio in der Allgemeinen Unfallversicherung lag im vergangenen Jahr bei knapp über 80 %, es lässt sich damit also gutes Geld verdienen."
01.08.2014 Das Investment Puffer der Lebensversicherer verkleinern sich "'Unter der Annahme gleichbleibender Zinskonditionen gehen wir davon aus, dass die Unternehmen 2014 der Zinszusatzreserve weitere 8 bis 10 Milliarden Euro zuführen müssen', sagt Lars Heermann, Bereichsleiter Analyse bei Assekurata."
01.08.2014 Cash. Wechselvolle Zeiten "Nach Einschätzung der Ratingagentur Assekurata sind die Gründe für den Rückgang Vielschichtig. Einen der Hauptgründe sehen die Versicherungsanalysten im anhaltenden Rückzug 'von Teilen der Branche aus dem Niedrigpreissegment.'"
01.08.2014 Versicherungsvertrieb Jetzt kommt die "Neue Klassik" "'Folgen jetzt noch einige, wenige Anbieter, kommt es zum Dominoeffekt', sagt Lars Heermann. 'Dann werden viele Unternehmen nachfolgen und die Neue Klassik anbieten.' Heermann ist Bereichsleiter Analyse der Ratingagentur Assekurata."
01.08.2014 Finanzwelt Tauwetter Im vergangenen Jahr mussten die privaten Krankenversicherer einen Rückgang ihrer Vollversicherten Kunden hinnehmen. Und geht es nach Assekurata, soll sich dieser Trend 2014 fortsetzen."
01.08.2014 Versicherungsvertrieb Im Bedingungsdschungel der PKV "Angesichts der Mängel existierender Produkttests in der privaten Krankenversicherung hat sich die bislang nur auf die Bewertung von Versicherungsunternehmen spezialisierte Rating-Agentur Assekurata entschlossen, nun selbst in die Bewertung von Produkten einzusteigen."
01.08.2014 Revier Manager Lebenslange Leistung, die ihren Preis hat "Für den Einbruch bei der Vollversicherung nennt die Versicherungs-Ratingagentur Assekurata vielschichtige Gründe. So habe die Diskussion über die Zukunft des Gesundheitssystems - vor allem im Vorfeld der letzten Bundestagswahlen - viele potenzielle Kunden verunsichert."
01.08.2014 Ärzte Zeitung PKV: Analysten prüfen Leistungen "Assekurata untersucht, ob ein Kunde tatsächlich die Leistungen erhält, die zum Standard-, Komfort- oder Top- Schutz in der PKV gehören, sagt er."
09.07.2014 ÄrzteZeitung Mogelpackung PKV? Analysten prüfen Leistungen "Assekurata untersucht, ob ein Kunde tatsächlich die Leistungen erhält, die zum Standard-, Komfort- oder Topschutz der PKV gehören."
05.07.2014 Der neue Tag Rettungspaket für die Lebensversicherung "Lars Heermann von der Branchen-Ratingagentur Assekurata geht davon aus, dass bei nahezu allen Lebensversicherern die Beteiligung an den Bewertungsreserven sinken wird. 'Es trifft alle, die klassische Lebensversicherungen der Hochzinsgenerationen im Bestnad haben.'"
05.07.2014 Die Welt Teure Rettung der Lebensversicherer Lebensversicherungsexperte Heermann von der Ratingagentur Assekurata wagt einen Blick in die Glaskugel: 'Ich glaube zwar nicht, dass zum 1. Januar auf einen Schlag ein Dutzend weiterer Unternehmen folgt, aber die Zahl der Anbieter wird auf Dauer weiter sinken.'"
05.07.2014 Neue Presse Lebensversicherungen in der Zinsfalle "'Es gibt sinnvolle Änderungen zum Beispiel bei den Bewertungsreserven, insgesamt verlangt das Paket der Branche aber auch einige Zugeständnisse ab', sagt Lars Heermann von der Branchen-Ratingagentur Assekurata."
02.07.2014 Süddeutsche Zeitung Privattarife unter der Lupe "Assekurata hat 30 Leistungsbereiche in der Vollversicherung und 20 beim Pflegetagegeld definiert, die verschieden gewichtet in die Bewertung nach Schulnoten einfließen - abhängig davon, wie häufig eine Leistung vorkommt und welche finanzielle Belastung für den Kunden bedeutet."
01.07.2014 Ökotest Gesetzesänderung auf Biegen und Brechen "Nach Angaben der Kölner Versicherungsratingagentur Assekurata machen die Hochprozenter bei diesen Unternehmen bis zu 51,4 Prozent vom Bestand aus, während sie im Durchschnitt in der Branche bei 21,5 Prozent liegen."
01.07.2014 Versicherungsmagazin Problemfelder Tarifwechselrecht und Bezahlbarkeit im Alter "'Derzeit prägt das Thema Beitragsentwicklung im Alter das Stimmungsbild der Branche', erklärt Gerhard Reichl, Fachkoordinator Krankenversicherung der Assekurata Assekuranz Rating-Agentur GmbH und Autor der Untersuchung."
01.07.2014 Versciherungsmagazin Gesetzgeber forciert Bedarf "Die Ratingagentur Assekurata schätzt, dass sich durch die gestiegenen Anwaltsgebühren und Gerichtskosten die zusätzliche Schadenbelastung um etwa zehn bis 15 Prozent , das sind bis ztu 375 Millionen Euro pro Jahr, erhöhen wird."
01.07.2014 Zahnärztliche Mitteilung Gewinner und Verlierer "Lars Heermann, Bereichsleiter Analyse bei der auf Versicherungen spezialisierten Ratingagentur Assekurata, folgert daraus: 'Wenn alle Vor- und Nachteile für sich entdecken, deutet dies auf eine Kompromisslösung hin.'"
01.07.2014 Versicherungswirtschaft Im Labor "Bei einigen Lebensversicherern liegen diese Produkte bereits fertig im Schrank. 'Spannend wird, ob es sich dabei eher um Kopien der bisherigen oder um echte Innovationen handelt', sagt Lars Heermann, Bereichsleiter Analyse der Ratingagentur Assekurata."
27.06.2014 Frankfurter Rundschau Es war einmal ein tolles Produkt "Die Unternehmen stellten sich die Frage, ob das Produkt in Niedrigzinszeiten noch finanzierbar sei, sagen Experten wie etwa die Branchen-Ratingagentur Assekurata."
15.06.2014 Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung Lohnt sich die Lebensversicherung noch? "Was gut klingt, birgt aber ein Problem: 'Dies könnte die Finanzkraft der Anbieter langfristig schmälern', sagt Lars Heermann vom AnalysehausAssekurata."
13.06.2014 Die Sparkassenzeitung Stabiler durch geringeren Reserve-Anteil "Experten begrüßen die Neuregelung. 'Andernfalls werden die Versicherer tatsächlich gezwungen, ihre Anleihen, also ihr Tafelsilber, vorzeitig auzulösen', warnt Lars Heermann von der Ratingagentur Assekurata."
07.06.2014 Der Spiegel Brüchiges Versprechen "Allein anhand öffentlich zugänglicher Daten sei die Gesamtlage der Branche jedoch 'schwer einzuschätzen', sagt Lars Heermann von der auf Versicherungen spezialisierten Ratingagentur Assekurata."
01.06.2014 Welt am Sonntag Durchgefallen "Nach Berechnungen der Ratingagentur Assekurata lag die durchschnittliche Eigenmittelquote der Branche bei 168 Prozent. Das heoßt, dass die vom Versicherer eingegangenen Risiken zu 68 Prozent überdeckt sind."
01.06.2014 Zeitschrift für Versicherungswesen Lebensversicherung: Ruf nach politischer Hilfe "Insgesamt summieren sich die seit 2011 in diese Reserve eingestellten Mittel branchenweit nach aktuellen Zahlen der Rating-Agentur Assekurata auf nunmehr etwa 13,5 Mrd. Euro, was rund 2,0 % der konventionellen Deckungsrückstellung entspricht."
01.06.2014 Portfolio International Versicherer entdecken Darlehensfonds "Nach Angaben von Gerald Brinkmann, Senior-Analyst bei der Rating-Agentur Assekurata,lässt das niedrige Zinsniveau in Verbindung mit den Rechnungszinsanforderungen wenig Spileraum für volatile Anlageklassen."
28.05.2014 Süddeutsche Zeitung Was jetzt zu tun ist "Die Gesamtverzinsung sinkt seit Jahren. Laut der Rating-Agentur Assekurata betrug sie 2014 für die Branche 4,31 Prozent auf das Sparkapital, nach 4,67 Prozent im Vorjahr."
27.05.2014 Börsen-Zeitung Keine Trendumkehr in der Krankheitskostenvollversicherung "Assekurata mahnt die Branche aber, den Umgang mit Tarifwechslern zu verbessern."
22.05.2014 Die Zeit Bitte keine Kunden mehr! "Für Analysten wie Lars Heermann von der Rating-Agentur Assekurata dagegen ist klar: 'Die Konsolidierung hat eingesetzt. Die Marktbereinigung nimmt zu.'"
08.05.2014 Süddeutsche Zeitung Niederlage für die Lebensversicherer "'Bei Kapitallebensversicherungen kann man über den Daumen rund fünf Prozent der Beiträge für den Risikoschutz annehmen', sagt Reiner Will, Geschäftsführer der Kölner Ratingagentur Assekurata. 'Bei Rentenversicherungen ist das schwieriger, denn eigentlich wird während der Ansparphase der Rentenversicherung in den meisten Fällen kein Risikoschutz gewährt.'"
01.05.2014 Versicherungsmagazin Vertrieb muss Kröten schlucken "Assekurata-Geschäftsführer Dr. Reiner Will sieht dringenden politischen Korrekturbedarf beim Thema der endfälligen Beteiligung der Versicherungsnehmer an den Bewertungsreserven."
01.05.2014 Das Investment Neue Welt trifft alte Welt "'Über dann niedrigere garantierte Beitragsrenditen verliert das konventionelle Lebensversicherungsgeschäft weiter an Attraktivität', prognostiziert Reiner Will, Geschäftsführer der Assekurata, die Rating-Noten für Versicherungsunternehmen vergibt."
01.05.2014 Das Investment Robust und wendig "Nach Berechnungen des Researchhauses Assekurata sinkt die durchschnittliche Verzinsung deutscher Lebensversicherungen in diesem Jahr auf 3,4 Prozent. Ein Trend, der weiter anhalten dürfte, da Neuanlagen immer weniger abwerfen."
01.05.2014 Institutional Money Unter neue Kuratel gestellt "Assekurata beziffert die durchschnittliche Gesamtverzinsung in den Beständen der deutschen Lebensversicherer im Jhar 2013 auf 3,08 Prozent, was natürlich eine hohe Messlatte darstellt."
01.05.2014 Fonds Professionell Wandernde Policen "Das Analyseunternehmen Assekurata beziffert die durchschnittliche Garantieverzinsung in den Beständen der deutschen Lebensversicherer im Jahr 2013 auf 3,08 Prozent, was eine hohe Messlatte darstellt: Zehnjährige Bundesanleihen bringen derzeit knapp 1,5 Prozent."
26.04.2014 Kölnische Rundschau Beistand für die Lebensversicherung "Das gesamte Risikoergebnis beziffert die Rating-Agentur Assekurata für 2012 mit 5,7 Milliarden Euro, das Kostenergebnis mit 1,4 Milliarden Euro und das Kapitalanlage-Ergebnis mit 4,5 Milliarden Euro."
01.04.2014 Portfolio international Lebensversicherer zwischen Anpassung und Untergang "Das drückt auf die Stimmung, wie eine aktuelle Untersuchung der Assekurata Rating-Agentur GmbH an den Tag brachte."
01.04.2014 Cash. Warten auf den Boom "Nach Einschätzung der Ratingagentur Assekurata deckt sich die allgemeine Geschäftserwartung der Lebensversicherer 2014 mit der von 2013."
16.03.2014 Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung Der große Verteilungskampf "Analysten wie Lars Heermann von Assekurata sagen: 'Das ist eine Umverteilung von Scheinreserven. Gewinne, die nicht vorhanden sind, werden an abgehende Kunden verteilt.Dem Versichertenkollektiv steht weniger Kapital zur Verfügung.'"
13.03.2014 Westfälische Nachrichten Lebensversicherer suchen Wege aus Zins-Dilemma "Das Problem: 'Garantiert wird zwar die Summe der eingezahlten Beiträge, die Inflation wird dabei aber nicht berücksichtigt', sagt Reiner Will, Geschäftsführer der auf die Branche spezialisierten Ratingagentur Assekurata."
07.03.2014 Frankfurter Rundschau Magerer Ertrag "Nach Angaben der Ratingagentur Assekurata werden Lebensversicherungen im laufenden Jahr durchschnittlich 3,53 Prozent erzielen."
01.03.2014 Portfolio Anlageverordnung als Triebfeder für Darlehensfonds "Nach Angaben von Gerald Brinkmann, Senior-Analyst bei der Rating Agentur Assekurata, lässt das geringe Zinsniveau in Verbindung mit den Rechnungszinsanforderungen grundsätzlich wenig Spielraum für volatile Anlageklassen."
01.03.2014 Versicherungsmagazin Jettt geht's ans Eingemachte "Die Anbieterauswahl spiele nach wie vor eine große Rolle für die Beitragsrendite, betonte Lars Heermann, Bereichsleiter Analyse bei Assekurata."
01.03.2014 Kurs Modern aus Tradition "Und auch die traditionelle Untersuchung der Ratingagentur Assekurata zur Geweinnbeteiligung deutscher Lebensversicherer bot in diesem Jahr schönen Anlass, dem Traditionsprodukt Lebensversicherung medial wieder einmal das Sterbeglöcklein zu läuten."
01.03.2014 Kurs Die zwei von der Vorsorgestelle "Dabei ist das Hauptproblem bei beiden Sparten gleich und heißt Niedrigzinsphase: 'Es wird immer wieder vergessen, dass von der Kapitalmarktkrise auch die betriebliche Altersvorsorge betroffen ist', sagt Reiner Will, Chef der Ratingagentur Assekurata bei der Vorstellung der Marktstudie 2014 zur Überschussbeteiligung."
01.03.2014 Versicherungswirtschaft Keine Zinswende in Sicht "Die Bafin schätzt den Aufwand der Lebensversicherer für die Zinszusatzreserve 2013 auf etwa sechs Mrd. Euro. Die Ratingagentur Assekurata kommt hingegen auf einen Wert von sieben Mrd. Euro. "
01.03.2014 Börsen-Zeitung Lebensversicherer können aufatmen "Die Ratingagentur Assekurata rechnet für dieses Jahr sogar mit 8 bis 10 Mrd. Euro."
01.03.2014 €uro Eine Zahl steht im Raum ... "Der Verband der Versicherungsmathematiker, der DAV, empfiehlt für 2015: 1,25 Prozent. Die Zahl ist ziemlich klein. Wie klein, hat die Ratingagentur Assekurata errechnet. Demnach läge die Verzinsung bei null, wenn eine private Rentenpolice mit üblichen Rahmenbedingungen weniger als 20 Jahre läuft."
01.03.2014 Capital Garantie* "Doch nahc den Szenarien der Ratingagentur Assekurata müsste der Marktzins für Euro-Staatsanleihen mit Top-Bonität schon zügig von zwei Prozent auf spürbar über drei Prozent steigen, um den fälligen Schritt nach unten zu vermeiden."
01.03.2014 Cash. Immer mehr Nachreservierungen "Das Nachreservierungsvolumen für die Zinszusatzreserve hat sich 'deutlich erhöht', erklärte Assekurata-Geschäftsführer Dr. Reiner Will im Rahmen eines Pressegesprächs in Köln."
01.03.2014 Das Investment Rückstellungen wegen Mini-Zinsen steigen weiter "Das niedrige Zinsniveau wirkt sich weiter auf die Versicherungen aus. So sinkt 2014 nicht nur die Verzinsung für private Rentenpolicen im Schnitt auf 3,4 Prozent (2013: 3,6 Prozent). Auch das Nachreservierungsvolumen für die Zinszusatzreserve steigt deutlich an. Dies zeigt eine Analyse der Rating-Agentur Assekurata."
01.03.2014 FONDS exklusiv Von Garantie Abschied nehmen "Darüber hinaus erhalten Versicherte derzeit noch die Mindestbeteiligung an den Bewertungsreserven sowie die Schlussüberschuss-Anteile. Beides lässt die Gesamtverzinsung bislang vielfach noch auf deutlich über 4,0 Prozent steigen. Zu diesen Ergebnissen kommt die Ratinggesellschaft Assekurata in ihrer kürzlich vorgestellten Marktstudie 2014 zur Entwicklung der Überschussbeteiligungen (Marktabdeckung 88,6 Prozent)."
27.02.2014 Der Tagesspiegel Die Garantie läuft aus "'Fast alle Versicherer arbeiten derzeit mit Hochdruck an neuen Produkten, die 2014 oder 2015 auf den Markt kommen werden', sagt Rainer Will, Versicherungsspezialist und Geschäftsführer des Ratingunternehmens Assekurata."
21.02.2014 VDI nachrichten Der Lebensversicherung steht das Wasser bis zum Hals "Mit durchschnittlich 3,53 % erreicht die laufende Verzinsung (über alle Tarifarten und -generationen) ein neues historisches Tief, hat das Kölner Analysehaus Assekurata ermittelt."
15.02.2014 Zeitschrift für Versicherungswesen Lauter wohlgemeinte Ratschläge zur Lebensversicherung "Dabei steht auch für Assekurata-Geschäftsführer Reiner Will fest: 'Kosten und Garantien sind wesentliche Gestaltungsparameter.'"
12.02.2014 Ärzte Zeitung Lebensversicherung: Lohnt der finanzielle Rettungsring noch? "Unter Einrechnung des Schlussüberschusses und anderer Gewinnbestandteile - darunter auch die Beteiligung der Kunden an den Bewertungsreserven, auf deren Abschaffung die Assekuranz drängt - liegt die Verzinsung 2014 nach dem von Assekurata untersuchten Mustervertrag bei 4,31 Prozent nach 4,67 Prozent in 2013."
03.02.2014 Weser Kurier Die 15 besten Rentenversicherungen "Nach einer Untersuchung der Ratingagentur Assekurata sinkt die Verzinsung von privaten Rentenversicherungen in diesem Jahr auf 3,40 Prozent. Im Vorjahr lag sie noch bei 3,60 Prozent."
01.02.2014 Finanztest Wieder weniger Zinsen "Lebensversicherungen werden in diesem Jahr im Durchschnitt nur noch mit 3,43 Prozent verzinst. Dies geht aus einer Marktübersicht der Ratingagentur Assekurata hervor."
01.02.2014 Euro "Ich bin nicht sicher, ob es alle schaffen" "Die Bestandssicherheit hierzu zählt unter anderem das Wachstum der Versicherungsbestände - wurde auch mit 30 Prozent gewichtet. Hinzu kamen - Stichwort Performance - Zahlen zu Verzinsungen und Kosten. Diese Daten stammen teilweise von der Versicherungsratingagentur Assekurata."
01.02.2014 Vesricherungsvertrieb Neue Produkte braucht das Land "Von den 68 Lebensversicherern, die an der 12. Assekurata-Studie teilgenommen haben, senken 52 ihre laufende Verzinsung."
01.02.2014 Euro am Sonntag Renditen auf Talfahrt "Für 2015 erwartet Assekurata-Geschäftsführer Reiner Will eine anhaltende Talfahrt der laufenden Verzinsung - zum einen wegen weiter fallender Durchschnittsrenditen im Anleiheportfolio, zum anderen wegen zunehmender Abführungen für Altverträge."
01.02.2014 Kurs Markt im Umbruch "Doch die laufenden Überschussbeteiligungen befinden sich im freien Fall und dürften voraussichtlich um rund 0,2 bis 0,3 Punkte sinken, wie aus einer Assekurata-Übersicht für 2014 hervorgeht."
01.02.2014 Versicherungswirtschaft Nachreservierungen deutlich erhöht "Die deutschen Lebensversicherer müssen mehr Geld für Zinsgarantien aus Altverträgen zurücklegen als gedacht. 'Das Nachreservierungsvolumen für die Zinszusatzreserve hat sich deutlich erhöht', erklärte Reiner Will, Geschäftsführer der Rating-Agentur Assekurata."
01.02.2014 Zeitschrift für Versicherungswesen Überleben in Leben "Die BaFin wird im Laufe des Jahres prüfen, inwieweit die deutschen Versicherer den Anforderungen von Solvency II entsprechen. Gegebenenfalls muss noch erheblich für die Garantieprodukte nachreserviert werden - zusätzlich zu den hohen Aufwendungen für die Zinszusatzreserve die nach aktuellen Berechnungen von Assekurata 2014 auf bis zu 10 Mrd. Euro steigen werden."
28.01.2014 Frankfurter Allgemeine Zeitung Die Rendite der Lebensversicherer im freien Fall "Und doch passt der Vergleich von Reiner Will: Heute bestehe der Lebensversicherungsmarkt aus 70 verschiedenen Erdbeermarmeladen, die alle zwar eine unterschiedliche Rezeptur hätten, sagte der Geschäftsführer der Ratingagentur Assekurata am Montag in Köln. Durch ihre eiheitliche Bauart seien sie aber immerhin noch vergleichbar."
28.01.2014 Süddeutsche Zeitung Noch weiter runter "Für 2014 hat die große Mehrheit der Lebensversicherer bereits die Überschussbeteiligung gesenkt. Für das wichtigste Angebot, die private Rentenversicherung, haben die Assekurata-Analysten eine Absenkung von 3,6 Prozent im Jahr 2013 auf 3,4 Prozent 2014 errechnet."
28.01.2014 Börsen-Zeitung Neue Milliardenlast droht "Laut Assekurata-Geschäftsführer Reiner Will sind die Anstrengungen, die die Unternehmen für die Nachreservierung tätigen müssen, enorm. Nach seinen Worten entsprach die Zinszusatzreserve schon 2013 im Durchschnitt rund 1 % der Deckungsrückstellung."
28.01.2014 General-Anzeiger Vorsorge für hohe Zinsgarantien "Für 2014 hält Assekurata einen Aufwand von acht bis zehn Milliarden Euro für wahrscheinlich, wenn an den Berechnungen zur Zusatzreserve nichts geändert wird."
28.01.2014 Stuttgarter Zeitung Mehr Rücklagen nötig "2014 müssten sie wegen der Dauerniedrigzinsen voraussichtlich auch für Verträge mit einem Garantiezins von 3,25 Prozent neue Reserven bilden, sagte der Geschäftsführer der Ratingaganetur Assekurata, Reiner Will, in Köln."
28.01.2014 Der neue Tag Nachbesserungsbedarf "Die Unternehmen müssten ihre Zinszusatzreserve für 2013 um sieben Milliarden Euro aufstocken, sagte Assekurata-Chef Reiner Will am Montag bei der Vortsellung der Branchenstudie in Köln."
28.01.2014 Kölnische Rundschau Vorsorge für hohe Zinsgarantien "Nach Erhebungen der Rating-Agentur Assekurata wurden der Zusatzreserve 2013 rund sieben Milliarden Euro zugeführt. Betroffen waren Verträge mit vier und 3,5 Prozent Garantiezins."
28.01.2014 Ludwigsburger Kreiszeitung Lebensversicherer müssen mehr Geld zurücklegen "Die deutschen Lebensversicherer müssen laut der Ratingagentur Assekurata noch mehr Geld für Zinsgarantien aus Altverträgen zurücklegen als bislang bedacht."
28.01.2014 Rheinische Post Neue Lasten für Lebensversicherer "Auch für 2015 rechnet Assekurata mit sinkenden Überschüssen, weil die Versicherer mehr Geld für Altkunden zurüclegen müssen."
28.01.2014 Frankfurter Allgemeine Zeitung Rendite der Lebensversicherer im freien Fall "Die geringe Verzinsung aus festverzinslichen Papieren greift das Geschäftsmodell an. In diesem Jahr mussten die Versicherer laut der Studie 7 Milliarden Euro in eine Zinszusatzreserve einstellen, die dazu dient, Verträge mit Garantiezinsen von 3,5 und 4 Prozent sicher bedienen zu können. Das ist eine Milliarde Euro mehr als von der Finanzaufsicht Bafin prognostiziert. Er basiert auf einem Referenzzins, den die Unternehmen bei höchster Bonität des Emittenten erwirtschaften können. Assekurata prognostiziert, dass dieser Referenzzins von 3,4 weiter auf 3,2 Prozent sinken wird."
28.01.2014 Rheinische Post Neue Lasten für Lebensversicherer "Auch für 2015 rechnet Assekurata mit sinkenden Überschüssen, weil die Versicherer mehr Geld für Altkunden zurücklegen müssen. So schätzt Assekurata den Reservebedarf auf weitere acht bis zehn Milliarden Euro. "Diese Reserven gehen auf Kosten der Neukunden, die davon nichts haben", sagte Will. Das Neugeschäft wird schwer."
28.01.2014 Süddeutsche Zeitung Lebensversicherer müssen noch mehr Geld zurücklegen "Weil die laufende Verzinsung solche Werte infolge der Niedrigzinspolitik der Zentralbanken nicht mehr abwirft, müssen die Versicherer seit dem Jahr 2011 Geld in die Zinszusatzreserve einstellen. Nach der Prognose der Assekurata dürfte diese mit der Aufstockung für 2013 auf insgesamt 13,5 Milliarden Euro anschwellen."
27.01.2014 Handelsblatt online Der lästige Garantiezins "Auch ausgewiesene Branchenkenner wie Reiner Will, Geschäftsführer der Ratingagentur Assekurata, wollen noch nicht das Totenglöcklein läuten. Das sei ihm zu plakativ, reagierte er auf eine Anfrage von Handelsblatt Online. Doch er stellt auch fest: 'In der Tat wird das Produkt durch eine Absenkung des Rechnungszinses im Neugeschäft schwer verkäuflich.'"
20.01.2014 der Platow Brief Lebensversicherungen - Der Klassiker putz sich neu heraus "Tatsächlich ist der Höchstrechnungszins nur ein Teil der Wahrheit. Denn dazu kommen noch laufende Überschüsse und Schlussüberschüsse. Trotzdem sinkt auch die Gesamtverzinsung. 2013 liegt sie laut einer Erhebung der Ratingagentur Assekurata im Durchschnitt noch bei 3,6 %. 2004 waren es noch 4,4 %."
18.01.2014 Frankfurter Allgemeine Zeitung Hat Unisex den Verbrauchern genutzt? "Eine Studie der Ratingagentur Assekurata zeigte im Vorjahr, dass viele Versicherer in großzügigerem Umfang Psychotherapien übernehmen, Hilfsmittel gestatten oder Suchtentwöhnungen gewähren."
15.01.2014 Focus Money Garantien "'Insgesamt sind die neuen Produkte eher als Novation bekannter Gestaltungselemente denn als echte Innovationen zu sehen', kommentierte Reiner Will von der Ratingagentur Assekurata die Entwicklung bereits vor einem Jahr."
09.01.2014 Frankfurter Allgemeine Zeitung Lebensversicherungen werden unattraktiver "Der so ermittelte Referenzzins lag zwar über 1,25 Prozent. Im Sinne der Sicherheit halten aber Fachleute der Ratingagentur Assekurata den Schritt für sinnvoll."
09.01.2014 Berliner Morgenpost Lebensversicherer werden Spekulanten wider Willen "Im Schnitt liegt die Rendite nach Berechnungen der Ratingagentur Assekurata und der Berliner Morgenpost bei 3,39 Prozent."
09.01.2014 junge Welt Lebensversicherungen in der Krise "Entscheidend für die Kunden sei die Gesamtverzinsung. Sie lag laut früheren Angaben der Ratingagentur Assekurata 2013 (noch) bei durchschnittlich 4,65 Prozent."
09.01.2014 Abendzeitung Garantiezins im freien Fall "Der Branchenprimus Allianz Leben weist allerdings darauf hin, dass der Garantiezins nur eine Komponente ist. Entscheidend für die Kunden sei die Gesamtverzinsung. Sie lag laut früheren Angaben der Rating Assekurata 2013 bei durchschnittlich 4,65 Prozent."
09.01.2014 Südwest Presse Garantiezins sinkt weiter "In diesem Jahr dürfte sie auf 3,3 bis 3,41 Prozent sinken. Das schätzt die Kölner Assekurata, eine Ratingagentur für Versicherungen, auf Basis der Daten von 55 der über 90 Versicherer."
09.01.2014 Märkische Oderzeitung Zinsen rutschen in den Keller "Aus Sicht des Branchenprimus Allianz leben ist für die Kunden die Gesamtverzinsung entscheidend. Sie lag laut Ratingagentur Assekurata 2013 für ausgezahlte Verträge bei 4,65 Prozent."
08.01.2014 Börsen-Zeitung Garantiezins der Lebensversicherer wackelt "Lars Heermann von der Ratingagentur Assekurata weist auf die Vor- und Nachteile einer deutlichen Absekung des Garantiezinses hin: Einerseits würde es der durch das Niedrigzinsumfeld gebeutelten Branche mehr Luft verschaffen, andererseits brauchen die Verträge aus Sicht der Kunden länger, um ins Verdienen zu kommen."
03.01.2014 Nürnberger Zeitung Bei den Zinsen hält der Abwärtstrend an "Im Durchschnitt liegt die Rendite nach Daten der Kölner Ratingagentur Asekurata nur noch bei 3,43 Prozent."
03.01.2014 Hannoversche Allgemeine Rendite sinkt auf breiter Front "Die Kölner Ratingagentur Assekurata hat jetzt die Daten von 55 der gut 90 Lebensversicherer ausgewertet. Danach wird der Abwärtstrend leicht gebremst."
03.01.2014 Stuttgarter Zeitung Kunden der Lebensversicherer enttäuscht "Die Marke von 3,0 Prozent hat keiner der Lebensversicherer unterschritten - Nach Ansicht von Assekurata-Experte Lars Heermann eine psychologische Schwelle."
03.01.2014 Frankfurter Neue Presse Lebensversicherer kürzen Zinsen "Im Durchschnitt liegt die Rendite nach Daten der Kölner Ratingagentur Assekurata und Berechnungen von Reuters nur noch bei 3,43 Prozent."
03.01.2014 Stuttgarter Nachrichten Lebensversicher zahlen immer weniger Zinsen "Im Durchschnitt liegt die Rendite nach Daten der Kölner Ratingagentur Assekurata und Berechnungen von Reuters nur noch bei 3,43 Prozent."
03.01.2014 Bild Zeitung Weniger Zinsen bei Policen "Die Lebensversicherer haben die Verzinsung für 2014 im Schnit auf 3,43% gesenkt (Vorjahr 3,61%), hat die Ratingagaentur Assekurata ermittelt."
27.12.2013 Frankfurter Rundschau Wenn das Ersparte wegschmilzt "Für neuere Verträge zahlen die Versicherer, so Zahlen der Rating-Agentur Assekurata, für das Jahr 2013 im Durchschnitt nur noch 3,61 Prozent Zinsen, nach 3,91 Prozent im vorangegangenen Jahr."
17.12.2013 Süddeutsche Zeitung Jährliches Zinsritual "Marktführer Allianz gewährt unverändert 3,6 Prozent. 'Wir erwarten im Schnitt 3,4 Prozent bis 3,5 Prozent für 2014', sagt Reiner Will, Geschäftsführer der Ratingagentur Assekurata."
11.12.2013 Rheinische Post Weitere Lebensversicherer senken Zins "Auch die Alte Leipziger verweist auf ihre Finanzstärke. 'Langfristige Stabilität von Lebensversicherern gewinnt gerade in Zeiten niedriger Überschussbeteiligungen an Bedeutung und wird ein wichtiger Wettbewerbsfaktor', sagt Lars Heermann, Experte für Lebensversicherungen bei der Rating-Agentur Assekurata."
10.12.2013 Allgemeine Zeitung Mainz "Zinstief erhöht den Druck" "Die Ratingagentur Assekurata rechnet aber damit, dass die durchschnittliche Verzinsung der Lebensversicherungen in dieser Saison um 0,1 bis 0,2 Prozentpunkte reduziert wird."
08.12.2013 Welt am Sonntag Rennen um die Rendite "'Waren in den Jahren 2011 und 2012 lediglich Verträge mit einem Garantiezins von vier Prozent betroffen, muss für das Geschäftsjahr 2013 erstmals auch für die Tarifgeneration mit einem Rechnungszins von 3,5 Prozent Geld zurückgelegt werden', sagt Reiner Will, Geschäftsführer bei Assekurata in Köln."
07.12.2013 Euro am Sonntag Versicherte leiden "Trotz starker Zahlen vom Marktführer Allianz gehen Experten von weiter schrumpfenden Renditen bei Lebensversicherungen aus. 'Wir erwarten, dass die laufende Verzinsung für 2014 bei Neuverträgen auf durchschnittlich 3,4 bis 3,5 Prozent sinken wird', sagt Dr. Reiner Will, Geschäftsführer der Ratingagentur Assekurata."
07.12.2013 Handelsblatt Axa und Ergo Direkt fallen zurück "Der Branchenschnitt lag in diesem Jahr nach Angaben der auf Versicherer spezialisierten Ratingagentur Assekurata bei 3,68 Prozent."
07.12.2013 Westfälische Rundschau Lebensversicherer unter Druck "Angesichts der Niedrigzinsphase auf den Kapitalmärkten überrascht die Stabilität selbst Fachleute: 'Es zeigt, dass die Allianz ein Signal setzen will', sagt Lars Heermann von der Ratingagentur Assekurata."
05.12.2013 Die Welt Kampfansage in der Lebensversicherung "Die Rendite werde im Branchendurchschnitt wohl weniger stark zurückgehen als 2013, sagt Heermann. Damals war die Überschussbeteiligung auf den Sparanteil der Prämien im Schnitt auf 3,6 von 3,9 Prozent gesunken. '2014 werden wir wohl bei 3,4 bis 3,5 Prozent herauskommen', prognostiziert Heermann."
05.12.2013 Börsen-Zeitung Allianz hält Verzinsung stabil "Auch die Ratingagentur Assekurata geht angesichts des niedrigen Zinsumfelds für 2014 von einer weiteren Senkung der durchschnittlichen laufenden Verzinsung über alle Lebens- und Rentenversicherungsprodukte von 3,68 auf 3,64 % aus."
04.12.2013 Frankfurter Allgemeine Zeitung Geringere Überschussbeteiligung "Die Fachleute der Ratingagentur Assekurata schätzen, dass der Rückgang diesmal zwischen 0,1 und 0,2 Prozentpunkten liegen könnte."
04.12.2013 Rheinische Post Zinsrutsch bei Lebensversicherungen - was tun? "Alte Lebensversicherungen sind häufig noch mit einem Garantiezins von vier Prozent ausgestattet. Im vergangenen Jahr war nach Angaben der Rating-Agentur Asskurata noch knapp ein Viertel aller Renten und Lebensversicherungen mit diesem hohen Garantieversprechen verzinst."
01.12.2013 ProContra Zusatzreserve als Zusatzlast "Die durchschnittliche Gesamtverzinsung im Bestand lag 2012 nach Angaben der Assekurata-Marktstudie bei 3,2 Prozent."
19.11.2013 Kieler Nachrichten Die Wette auf ein langes Leben "Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) sieht das anders. Eine private Rentenversicherung biete Sicherheit, sagt Sprecherin Una Großmann. Und auch die Renditeaussichten seien nicht so schlecht. Gestützt wird ihre These durch Zahlen der Assekurata."
19.11.2013 Frankfurter Allgemeine Zeitung Die Gefahr des Überversicherns "Wenn er diese Sicherheit anstrebe, empfahl Wrobel dem Richter, er sollte sich in die Kennziffern der Map-Versicherungsvergleiche und der Ratingagentur Assekurata einlesen. So könne er zumindest eine Indikation darüber erhalten, welche Anbieter mutmaßlich auch in 30 Jahren noch auf dem Markt seien."
14.11.2013 Süddeutsche Zeitung Absturz eines Lieblings "Sicher ist, dass die niedrigen Zinsen die Renditen bestehender Verträge schmälern. 'Die Überschussbeteiligung wird natürlich weiter sinken', sagt Reiner Will, Geschäftsführer der Kölner Rating-Agentur Assekurata."
08.11.2013 Süddeutsche Zeitung Sparer werden enteignet, Aktionäre reich "Auch für die Kunden der deutschen Lebnsversicherer wirken sich die niedrigen Zinsen negativ aus: Sie erhalten eine geringere Überschussbeteiligung. Diese beträgt im Durchschnitt aller deutschen Lebensversicherer 2013 genau 3,61 Prozent, hat die Rating-Agentur Assekurata ausgerechnet."
04.11.2013 Wirtschaftswoche Willige Verkäufer "'Ein Finanzinvestor will Geld verdienen und Rendite vereinnahmen, da wird die Überschussbeteiligung im Zweifel auf das garantierte Niveau gesenkt', meint Lars Heermann, Versicherungsanalyst bei der Ratingagentur Assekurata."
01.11.2013 Das Investment Die Prozent-Hürde "Reiner Will, Geschäftsführer des Analysehauses Assekurata begrüßt die neuen Produkte ebenfalls: 'Sie erhöhen die Breite der Produktauswahl', sagt er. Nur: 'Die Auswahlentscheidung für die Verbraucher wird dadurch nicht leichter. Die Abwägung des Kosten-Nutzen-Effekts von geringer Garantie und womöglich höherer Rendite ist nicht trivial und bringt einen hohen Erklärungs- und Beratungsbedarf mit sich. Es bleibt zu hoffen, dass sich die Sparer davon nicht abschrecken lassen.'"
01.11.2013 Capital Safety first "Ein Trend, der Kunden zweifeln lässt, ob ein Abschluss überhaupt noch lohnt. Lars Heermann von der Ratingagentur Assekurata kontert, das sei 'eine Frage der Alternativen.' Eine Effektivrrendite von 3,4 Prozent für ein absolut konservatives Produkt bekomme man anderswo nicht."
01.11.2013 Consultant Schwindende Erträge "'Die niedriger verzinsten Neuanlagen der Versicherer schlagen entsprechend auf die Durchschnittsverzinsung der Kapitalanlagen durch', betont Dr. Reiner Will. Der Geschäftsführer der auf Lebensversicherer spezialisierten Ratinggesellschaft Assekurata aus Hamburg erwartet bei anhaltenden Niedrigzinsen einen weiteren Rückgang der fortlaufenden Verzinsung beziehungsweise der Garantiezinsen (siehe Interview S. 33)."
31.10.2013 Handelsblatt Zeiten des Wandels "Knapp 25 Prozent der Policen, die deutsche Lebensversicherer in ihren Büchern haben, müssen mit vier Prozent verzinst werden, hat die Ratingagentur Assekurata errechnet."
11.10.2013 Kölnische Rundschau Beruhigungspille für HDI-Mitarbeiter "Nach einer Übersicht der Rating-Agentur Assekurata liegt HDI-Leben mit einer deklarierten laufenden Verzinsung der Sparanteile von 3,25 Prozent ziemlich weit unten." Dagegen erreicht der Durchschnitt der zu bedienenden Zinsgarantien mit fast 3,5 Prozent einen Spitzenwert."
10.10.2013 Die Zeit Bröckelndes Bündnis "So prognostizierte die Rating-Agentur Assekurata für 2013 eine durchschnittliche Verzinsung der Kundengelder von 3,68 Prozent - nach 3,92 Prozent im Vorjahr."
05.10.2013 EURO am Sonntag Die Stärke liegt im Kollektiv "Mit den besser verzinsten Investitionen der Vergangenheit wird die derzeitige Durststrecke überbrückt, sodass Kunden dieses Jahr laut der Ratingagentur Assekurata 3,61 Prozent gutgeschrieben bekommen."
01.10.2013 Cash.Special Aufbruch in eine neue Welt "Stattdessen verfestigt sich der Eindruck, dass die Versicherer als Getrieben agieren - getrieben von einer Entwicklung, über deren Verlauf Politik und Justiz entscheiden. 'In der Verganenheit war zu beobachten, dass es aus beiden Richtungen eine Vielzahl von gravierenden Veränderungen gegeben hat', sagt Dr. Reiner Will, Geschäftsführer der Ratingagentur Assekurata, die auf die Qualitätsbeurteilung von Versicherern spezialisiert ist."
01.10.2013 ProContra Run Lv, run "Für 2011 taxierte die Ratingagentur Assekurata die Belastung branchenweit auf 1,5 Milliarden Euro, für 2012 sogar auf runfd fünf Milliarden Euro."
01.10.2013 Versicherungsmagazin Mäßig bis mangelhaft verständlich "Schließlich zeigten sich in Kundenbefragungen, beispielsweise von Assekurata, dem Kundenmonitor Deutschland oder KUBUS über 98 Prozent der Kunden vollkommen zufrieden, sehr zufrieden oder zufrieden mit der Debeka."
01.10.2013 Versicherungsvertrieb Nettoverzinsung steigt, Garantiezins fällt (eventuell) "Während die Hannoversche auch bei Assekurata die Spitzennote bekommt, wird der LVM nur mit A+ bewertet. 'Bei der LVM Leben entwickelt sich der Rohüberschuss deutlich rückläufig', schribt Assekurata."
15.09.2013 Zeitschrift für Versicherungswesen Berlin, Berlin ... "Am 26. März 2013 veröffentlichte die Rating-Agentur Assekurata die bisher umfangreichste Analyse der neuen PKV-Unisextarife. Dabei wurde anerkannt, 'Dass das Leistungsniveau durchgängig gestigen ist'."
13.09.2013 TASPO Lebensversicherer unter Druck "Nach einer Assekurata-Aufstellung haben Heidelberger und Hannoversche Leben die meisten Vier-Prozent-Verträge im Bestand."
12.09.2013 Handelsblatt Hehre Versprechungen "'Angesichts des aktuell etwas gestiegenen Zinsniveaus ist davon auszugehen, dass der Garantiezins bei 1,75 Prozent bleibt - dieses Jahr und eventuell auch noch bis 2016', sagt Lars Heermann von der Ratingagentur Assekurata."
08.09.2013 Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung Die Mogelei der Versicherer "Im Branchenschnitt zwacken die Provisionen vier Prozent vom Kundengeld ab, also 1440 Euro. So schmälert die Provision bei einem Standardvertrag die Erträge um mindestens 2000 Euro, hat Lars Heermann von der Ratingagentur Assekurata errechnet."
05.09.2013 Die Zeit Das leere Versprechen "Die Realität im Jahr 2012 sieht so aus: Im Schnitt bekommen Riester-Kunden derzeit 3,56 Prozent gutgeschrieben, ermittelte die Rating-Agentur Assekurata, beim schlechtesten Versicherer sogar nur 2,5 Prozent."
01.09.2013 Zahnärztliche Mitteilung Abschied vom Garantiezins "So viel Zinsen, so das Versprechen der Versicherer, gibt es mindestens auf die eingezahlten Spareinlagen. Das sind die Beiträge nach Abzug aller Kosten, also etwa 80 Prozent des Beitrags. In Wirklichkeit bekommt der Kunde also nur 0,93 Prozent Zinsen auf den gesamten Beitrag - so die Rechnung der Ratingagentur Assekurata."
01.09.2013 Zeitschrift für Versicherungswesen Lebensversicherer im Spannungsfeld zwischen Solvency II und Niedrigzinsphase: Ist die Marketingstrategie die Antwort? "Der Durchschnitt über alle durch Assekurata untersuchten Tarifgenerationen und Produktarten ist demnach um 0,24 Prozentpunkte auf 3,68 % Zurückgegangen - vor Inflationsbereinigung."
01.09.2013 FONDS exklusiv Vorsorgen oder verzichten? "Nach Angaben von Assekurata müssen knapp zwei Drittel der Kundenverpflichtungen mit einem garantierten Zins von mindestens drei Proeznt bedient werden."
01.09.2013 Versicherungsmagazin Enteignung durch Niedrigzins "Die Garantie wird lediglich auf den Sparanteil gewährt, nach Kosten werden die eingezahlten Beiträge - so Assekurata - aktuell im Schnitt gerade einmal 0,92 Prozent als garantierte Beitragsrendite verzinst."
01.09.2013 Versicherungsmagazin Branche baut um "Die Assekurata Assekuranz Rating-Agentur GmbH hat getestet, inwieweit die Mindestleistungen erfüllt wurden."
01.09.2013 Versicherungsmagazin Niedrigzins führt zu neuer Produktwelt "'Als Kompensation wird den Kunden eine Mehrrendite in Aussicht gestellt, die aber in ihrer genauen Höhe im Vorhinein unbekannt ist und vor allem von der künftigen Entwicklung der Kapitalmärkte abhängt', erläutert Lars Heermann, Lebensversicherungsesxperte bei der Ratingagentur Assekurata."
01.09.2013 Welt am Sonntag Zu viel versprochen "Wie groß dieser Druck ist, hat auch das Analysehaus Assekurata ermittelt (siehe Tabelle)."
01.09.2013 Capital Dürfen es auch 3000 Euro mehr sein? "Und Lars Heermann von der Kölner Ratingagentur Assekurata sagt: 'Die Intransparnez im Markt nimmt zu.'"
01.09.2013 Cash. Kampf der Zinsfalle "'Die anhaltende Niedrigzinspolitik im Euroraum stellt die Kapitalanleger der Lebensversicherungsgesellschaften vor große Herausforderungen,'resümiert Assekurata-Analyst Lars Heermann."
28.08.2013 Kieler Nachrichten Niedrigzinsphase macht den Lebnsversicherern zu schaffen
28.08.2013 Die Welt Lebensversicherer in akuter Geldnot
27.08.2013 Süddeutsche Zeitung Hilferuf der Lebensversicherer "Auch die neuen Policen ohne lebenslange Garantien, die Allianz und Ergo auf den Markt gebracht haben, ändern an den Problemen mit den Altlasten nichts. 'Die Situation der Lebensversicherer entspannt sich nicht', sagt Reiner Will, Geschäftsführer der auf Versicherer spezialisierten Rating-Agentur Assekurata."
06.08.2013 Frankfurter Allgemeine Zeitung Hohe Renditen der Versicherer täuschen "'Ein niedriger Wert für die Branche wäre natürlich viel schlimmer', sagt Lars Heermann, Branchenanalyst der Ratingagentur Assekurata."
01.08.2013 Das Investment Neue Wege in der Vorsorge "In einer Umfrage der auf Versicherungen spezialisierten Rating-Agentur Assekurata zum Jahresende 2012 beurteilten die deutschen Versicherungsgesellschaften die Wachstumsaussichten für das Geschäft mit konventionellen Policen negativ."
01.08.2013 Capital Stark verschnupft "So schlimm muss es nicht kommen. Guido Leber, Krankenversicherungsexperte der Ratingagentur Assekurata glaubt, dass die Absenkung samt folgender Beitragserhöhung eher moderat ausfällt."
01.08.2013 Kurs Riester-Abstinenz nährt die Angst vor Altersarmut "Nach Berechnungen der Kölner Ratingagentur Assekurata schrieben die Versicherer ihren Riester-Kunden 2012 noch 3,56 Prozent auf den Sparanteil der Policen gut."
15.07.2013 Weser Kurier Die neuen Modelle der Lebensversicherung "Lars Heermann von der Ratingagentur Assekurata erwartet eine größere Intransparenz am Markt. Denn die neuen Produkte lassen sich nicht mehr an Hand der jährlichen Überschussbeteiligung vergleichen."
07.07.2013 Frankfurter Allgemeine Zeitung Lebensversicherung ohne Garantie "Aber Lars Hermann, Analyst der Ratingagentur Assekurata sagt: 'Dies ist eine wesentlich Schwächere Garantie als bei der klassischen Lebensversicherung.'"
05.07.2013 Märkische Allgemeine Lebensversicherungen garantieren keinen Mindestzins mehr "'Heute sind die Garantien für die Anbieter eine große Herausforderung - und viele Kunden wissen sie nicht zu schätzen', sagt Lars Heermann von der auf Versicherungen spezialisierten Ratingagentur Assekurata."
01.07.2013 Capital Huch, warum steigen die Beiträge? "Branchenweit sinken die laufenden Gutschriften, laut der Ratingagentur Assekurata liegen sie aktuell im Schnitt bei 3,7 Prozent."
01.07.2013 Die Welt Versporchen - aber nicht mehr garantiert "Das bestätigt auch Lars Heermann von der auf Versicherungen spezialisierten Ratingagentur Assekurata. 'Die Gesellschaften suchen nach Möglichkeiten, aus der Garantielast herauszukommen.' Weitere Anbieter werden nachziehen."
25.06.2013 Rheinische Post Lebensversicherung: Senkung des Garantiezinses droht "Auch die Rating-Agentur Assekurata fürchtet, dass der Garantiezins weiter reduziert wird, da bald ein zinsstarkes Jahr aus der Kalkulation fällt."
18.06.2013 Frankfurter Allgemeine Zeitung So wechselt man seine Krankenversicherung "Der PKV-Verband hält naturgemäß dagegen. 96 Prozent der Versicherten hätten in einer Untersuchung der Ratingagentur Assekurata angegeben, zufrieden mit ihrem Krankenversicherer zu sein. 90 Prozent von ihnen würden wieder denselben Anbieter wählen."
17.06.2013 Geberal Anzeiger Die Last der Garantie "Fünf Milliarden sind laut Rating-Agentur Assekurata rund 40 Prozent der Rohüberschüsse, von deren Höhe die Überschussbeteiligung der Kunden abhängt."
14.06.2013 Allgemeine Zeitung Mainz Was wollen Privatversicherte? "Die Privaten nennen andere Zahlen: Die Rating-Agentur Assekurata habe bei einer großen Kundenbefragung unter 4405 Privatversicherten festgestellt, dass 96,2 Prozent zufrieden oder sogar sehr zufrieden mit ihrer Versicherung seien."
01.06.2013 Cash. Genug ist zu wenig "Zwar sei das Leistungsniveau durchgängig gestiegen, so auch im Einsteigersegment, sagt Guido Leber, Bereichsleiter Analyse bei Assekurata, allerdings zeige sich ier nach wie vor noch 'Luft nach oben'."
01.06.2013 DAS INVESTMENT PKV-Tarife leisten oft unter GKV-Niveau "Das Leistungsniveau in der privaten Krankenversicherung (PKV) hat sich mit Einführung der Unisex-Tarife verbessert, zeigt eine Studie von Assekurata."
01.06.2013 Portfolio Selbstmedikation gescheitert Geschäftsmodell der PKV auf der Kippe "Das Urteil von Assekurata: Auch bei den neuen Unisextarifen reicht die Mehrzahl immer noch nicht an das Leistungsniveau der GKV heran."
29.05.2013 Frankfurter Allgemeine Zeitung Der Druck auf die Riester-Renten wächst "Durchschnittlch schrieben Versicherer ihren Riester-Kunden im vergangenen Jahr nur noch 3,56 Prozent auf den Sparanteil der Policen gut, wie eine Untersuchung der Ratingagentur Assekurata zeigt."
28.05.2013 Rhein-Neckar-Zeitung Die gesetzliche Vorsorge reicht nicht aus "Der Garantiezins von 1,75 Prozent schmilzt nach Kosten stark ab, heuer im Schnitt auf 0,9 Prozent, wie der Versicherungsrater Assekurata ausgerechnet hat."
15.05.2013 Handelsblatt Bundesnaleihen - nein, danke! "'Viele Infrastrukturinvestitionen haben den Vorteil, dass sie stabile Erträge bringen', erklärt Investmentexperte Tobias Vollmer von der Ratingagentur Assekurata."
08.05.2013 Ärzte Zeitung Lebensversicherer denken über neue Vertragsmodelle nach "'Wenn das Zinsniveau so niedrig bleibt, wird die Überschussbeteiligung weiter sinken', erwartet Lars Heermann von Assekurata."
01.05.2013 Institutional money Ziel: Bestandsverwässerung "Da die im Bestand der Versicherer gehaltenen Papiere mit noch hoher Verzinsung nach und nach auslaufen, sinkt die laufende Verzinsung sukzessive - im Jahr 2013 bei den privaten Rentenversicherungen um 0,30 Prozentpunkte auf durchschnittlich 3,61 Prozent. Das geht aus der Überschussstudie 2013 der Assekurata Assekuranz Rating-Agentur in Köln hervor."
01.05.2013 AssCompact PKV-Tarive nach Assekurata-Analyse in Teilbereichen weiterhin unter GKV-Niveau "Das ist aber scheinbar nicht überall umfänglich passiert. 'Es zeigt sich hier nach wie vor Luft nach oben', kommentiert Guido Leber von der Ratingagentur Assekurata."
26.04.2013 Die Sparkassen Zeitung Ein Ausstieg ist nicht geplant "Tatsächlich zwingt aber die Niedrigzinsphase und das künftig strengere Aufsichtsrecht Solvency II alle Lebensversicherer über neue Anlagestrategien und Produkte nachzudenken. 'Unterscheiden muss man aber zwischen dem tatsächlichen Run-Off und der reinen Verlagerung des Geschäftsschwerpunkts', erläutert Lars Heermann, Experte für Lebensversicherungen bei der Ratingagentur Assekurata aus Köln."
20.04.2013 EURO am Sonntag Auf Nummer sicher "Auf Basis der Daten, die Versicherer der Finanzaufsicht (Bafin) mittetilen müssen, wurde die Branche untersucht. Weitere Informationen kamen von der Versicherungsratingagentur Assekurata."
19.04.2013 Börsen-Zeitung Öffentliche Versicherer sollen Run-off prügen "Mit 3,0 % deklarierter laufender Verzinsung lag sie 2013 nach einer Studie der Ratingagentur Assekurata noch hinter den öffentlichen Versicherern auf dem letzten Platz im Markt."
15.04.2013 Versicherungswirtschaft PKV-Leistungen ausgebaut mit "Luft nach oben" "Die privaten Krankenversicherer haben mit der Umstellung auf geschlechtsneutral kalkulierte Vollversicherungstarife zwar insgesamt das Leistungsniveau angehoben, bleiben aber mehrheitlich unter den vom Verband der privaten Krankenversicherung (PKV-Verband) empfohlenen Mindestanforderungen. Dies ist eines der Ergebnisse der Studie 'Unisextarife in der PKV- Erfüllt die PKV-Mindestanforderungen?' der Assekurata Assekuranz Rating-Agentur."
10.04.2013 Ärzte Zeitung Nur Leistungen überzeugen "Um diese Schwachstelle zu beseitigen, hatte sich die Mehrheit der Branche darauf verständigt, mit Umstellung auf die geschlechtsneutralen Unisex-Tarife auch Mindeststandards einzuführen. Eine aktuelle Untersuchung der Rating-Agentur Assekurata zeigt, dass aber nur einige Unternehmen das tatsächlich in vollem Umfang machen."
03.04.2013 Focus Money Kampf um die Reserven "Was spricht daher im Sinn eines fairen Interessenausgleichs gegen die zuletzt ebenfalls gescheiterte Kompromisslinie? Nämlich, dass 'Bewertungsreserven aus festverzinsliche Wertpapiere nicht ausgeschüttet werden müssen, soweit sie dazu benötigt werden, die Garantiezinsen zu erfüllen', wie Reiner Will von Assekurata zusammenfasst."
01.04.2013 PORTFOLIO Institutionell Aktuelles aus der Assekuranz "Gemäß einer Analyse von Assekurata ist bei Versicherungen die technische Umsetzung innerhalb eines ALM-Systems und auch die Portfolioausrichtung sehr unterschiedlich ausgeprägt."
01.04.2013 PORTFOLIO International Niedrigzins lässt Überschüss schmelzen "Die Kunden von Lebensversicherern erhalten für 2013 so wenig Zinsgewinne gutgeschrieben wie nie zuvor. Der Durchschnitt über alle untersuchten Tarifgenerationen und Produktarten geht um 15 Prozentpunkte auf 3,68 Prozent zurück, ergab die 'Überschussstudie 2013' der Assekurata Assekuranz Rating-Agentur unter 69 Anbietern."
01.04.2013 Versicherungsmagazin Heiter bis wolkig "Experten wie Analyst Will halten eine Neuregelung für wichtig und richtig: 'Die jetzt ausbezahlten Kunden erhalten eine volle Mahlzeit, während die Kunden, deren Vertrag in Zukunft ausläuft, hungern müssen.'"
01.04.2013 Harvest Wider den Mainstream "Die Lebensversicherung steht nicht meh da, wo nur eitel Sonnenschein herrscht. 1996 lag die durchschnittliche laufende Verzinsung nach Angaben der Ratingagentur Assekurata in Köln bei satten 7,35 Prozent. Heute sind daraus nur noch 3,91 Prozent geworen."
01.04.2013 Versicherungsvertrieb PKV auf den Zahn gefühlt "Nach Berechnungen der Rating Agentur Assekurata verteuerten sich die Angestellten-Tarife in der PKV in den letzten zehn Jahren um jährlich durchschnittlich 5,5 Prozent."
19.03.2013 Versicherungsjournal Aktuare geben Empfehlung zur Höhe des Rechnungszinses ab Lars Heermann, Analyse-Leiter bei der Assekurata Assekuranz Rating-Agentur GmbH, hält angesichts der Niedrigzinsen eine weitere Rücknahme des Höchstrechungszinses von aktuell 1,75 Prozent für „nicht unwahrscheinlich“, wie er bei der Vorstellung der Assekurata-Studie zur Überschusssituation darlegte. Je nach Entwicklung der Umlaufrendite für öffentliche Anleihen müsse dies bereits Ende 2014 geschehen.
01.03.2013 Versicherungsmagazin Versicherer leiden unter Niedrigzinsen "Diese Fehlsteuerung bei der Beteiligung von Bewertungsreserven auf festverzinsliche Wertpapiere trete laut Assekurata deutlich zutage: Als Folge der Niedrigzinsen gehe die laufende Verzinsung aller Bestandskunden zurück und zugleich würden Abläufer begünstigt."
01.03.2013 KURS Der Spatz in der Hand "Die Erwartungen für das fondsgebundene Geschäft sind sehr 'uneinheitlich', wie die Umfrage der Rating-Agentur Assekurata zeigt."
01.03.2013 KURS Suche nach dem Erfolgsmodell "Weit in Richtung 'sehr positiv' ist das Pendel in der aktuellen Assekurata-Studie zur Überschussbeteiligung ausgeschlagen. 'Die optimistischen Wachstumserwartungen fokussieren sich auf biometrische Risiken, vor allem auf die Berufsunfähigkeitsversicherung', schreibt Assekurata-Chef Dr. Reiner Will."
01.03.2013 Das Investment "Die Renditen werden weiter sinken" "'Kunden müssen weiterhin mit niedrigen Gewinnbeteiligungen beziehungsweise noch weiter sinkenden Renditen rechnen', fasst Assekurata-Geschäftsführung Reiner Will das Kernergebnis der Analyse zusammen."
01.03.2013 FONDS exklusiv Lebensversicherungen: Wenig Impulse für Vorsorge-Sparer "Damit sichergestellt ist, dass die Versicherer diese hohen Garantien später auch erfüllen können, müssen sie seit 2011 eine sogenannte Zinszustazreserve bilden. Nach Assekurata-Angaben ist deren Finanzvolumen innerhalb eines Jahres von etwa 1,5 Milliarden Euro Ende 2011 auf nunmehr fünf Milliarden gestiegen."
01.03.2013 Fonds Professionell 85 Prozent der Lebensversicherer senken laufende Verzinsung "Wegen des niedrigen Zinsniveaus werden Lebensversicherer für dieses Jahr so wenig Überschussbeteiligung bezahlen wie nie zuvor. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Ratingagentur Assekurata."
24.02.2013 Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung Streit um die Lebensversicherung "Tatsächlich aber ist genau dies das Problem: Denn so erfreulich die Beteiligung für die Kunden auch sein mag, deren Vertrag demnächst endet - Experten wie Reiner Will, Chef der Ratingagentur Assekurata, sind überzeugt: 'Die vergleichsweise hohen Auszahlungen gehen am Ende zu Lasten der übrigen Versicherten.'"
15.02.2013 Versicherungswirtschaft Zinszusatzreserven kosten viel, aber sichern mehr Laut Assekurata haben 2012 viele Lebensversicherer Teile der stillen Reserven auf festverzinslische Wertpapiere gehoben, um die Zinszusatzreserven zu finanzieren."
07.02.2013 Die Zeit Kampf um die Reserven "Tatsächlich fällt es den Versicherungsunternehmen immer schwerer, bei anhaltenden Niedrigzinsen ähnlich hohe Renditen zu erwirtschaften wie in der Vergangenheit. Im Schnitt holen sie 4,2 Prozent heraus, so die Rating-Agentur Assekurata."
03.02.2013 Frankfurter Allgemeine Zeitung Immer weniger Rendite "Berechnet man die Rendite auf alle eingezahlten Beiträge, kommen bei einem 25 Jahre laufenden Vertrag magere 0,86 Prozent Rendite heraus. 'Bei kürzerer Laufzeit sind auch negative Renditen möglich', sagt die Ratingagentur Assekurata."
02.02.2013 Euro am Sonntag Einige kassieren, viele bekommen weniger "'In einer solchen Situation wird die Vier-Prozent-Anleihe im Verhältnis mehr wert und lässt bilanziell eine Bewertungsreserve entstehen', sagt Lars Heermann von der Versicherungsratingagentur Assekurata."
01.02.2013 Zeitschrift für Versicherungswesen Eingezwängt im Korsett der politischen Niedrigzinsen "Der seit 2010 zu verzeichnende Trend einer stärkeren Betonung der endfälligen Gewinnbeteiligungskomponenten setzt sich nach Angaben von Assekurata auch 2013 fort."
01.02.2013 Versicherungsvertrieb Rückzug ins Schneckenhaus "Die erneute Absenkung der Deklarationen für 2013 gleiche einer Art 'Rückzug ins Schneckenhaus', kommentiert Assekurata-Geschäftsführer Reiner Will die Marktstudie 'Die Überschussbeteiligung in Bedrängnis - Auswirkungen 'politischer Zinsen' auf das Vorsorgesparen.'"
01.02.2013 Frankfurter Neue Presse Streit um Reserven "Für 2013 senken die Lebensversicherer die laufende Verzinsung für neue Verträge im Schnitt um 0,3 Prozentpunkte auf 3,61 Prozent, wie eine Studie der Ratingagentur Assekurata ergab."
01.02.2013 Portfolio Überschussbeteiligung rutscht weiter ab "Die Kunden der Lebensversicherer bekommen in diesem Jahr so wenig Zinsgewinne gutgeschrieben wie nie zuvor. Dies geht aus der jüngsten Analyse zur Gewinnbeteiligung der deutschen Lebensversicherer der Assekuranz Rating-Agentur Assekurata hervor."
01.02.2013 procontra Zeitgemäße Garantien gesucht "Für Assekurata-Geschäftsführer Dr. Reiner Will befindet sich die aktuelle durchschnittliche Verzinsungshöhe 'im Wettbewerbsvergleich weiterhin auf hohem Niveau'."
01.02.2013 Portfolio International Wie die Lebensversicherer 2013 das Niedrigzinsdilemma auflösen wollen "87 Proent der Versicherer haben nach einer Untersuchung der Rating-Agentur Assekurata in diesem Jahr die Gesamtverzinsung gesenkt."
01.02.2013 Performance Mut zum Diskurs "Wer es bezogen auf die Unternehmen ganz genau wissen möchte, sollte die akzuelle Assekurata-Überschussstudie aufschlagen."
01.02.2013 Performance Manchmal ahnungslos "'Hier offenbart sich eine Fehlsteuerung im System der Überschussbeteiligung', meint auch Reiner Will, Geschäftsführer der Ratingagentur Assekurata. Auf Kosten der Bestandskunden müssten stille Reserven an auslaufende Verträge ausgeschüttet werden."
31.01.2013 Börse Online Schlechte Aussichten "Besitzer von Kapiallebens- und Rentenversicherungen müssen sich auf weiter sinkende Renditen einstellen. Das zeigt eine Studie der Ratingagentur Assekurata."
31.01.2013 Reinische Post Renditen-Streit bei Lebensversicherung "Experten empfehlen dieses Recht künftig zu teilen und Kunden nur noch anRisikogewinnen sonstiger Kapitalanlagen, etwa von Aktien, zu beteiligen. 'Andernfalls werden die Versicherer tatsächlich gezwungen, ihre Anleihen, also ihr Tafelsilber vorzeitig aufzulösen', warnt Lars Heermann von der Ratingagentur Assekurata aus Köln."
28.01.2013 BILD Lohnt sich das heute noch? "Für 2013 haben Lebensversicherer die laufende Verzinsung für Neuverträge im Schnitt um 0,3 auf 3,61 % (Durchschnitt von 66 Lebensversicherern) gesenkt, so eine Studie der Ratingagentur Assekurata."
28.01.2013 Ärzte Zeitung Lebensversicherer unter Druck "Im Schnitt werden laut Assekurata 90 Prozent der Beiträge angelegt. Risikoschutz und Verwaltung kosteten zehn Prozent."
28.01.2013 Kölner Stadt-Anzeiger Schlechte Aussichten "Auch der derzeit vorgeschriebene Garantiezins von 1,75 Prozent für Neuverträge ist nach Einschätzung der Experten kaum zu halten. 'Es ist sehr wahrscheinlich, dass wir in den nächsten Jahren eine weitere Absenkung der Garantieverzinsung sehen werden', sagte Assekurata-Analyst Lars Heermann."
27.01.2013 Focus Money Es gibt immer noch lukrative Lebensversicherungen "Dank solcher Zwischenspeicher der Erträge können die Gesellschaften flexibler agieren und die Ausschüttungspolitik langfristig besser steuern. 'Der starke Rückgang der laufenden Verzinsung macht zudem klar, dass die Ergebnislage merklich angespannter ist als erwartet', sagt Assekurata-Chef Will."
26.01.2013 Kölnische Rundschau Magere Renditen "Eine neu abgeschlossene Rentenversicherung bringt nach 25 Jahren Laufzeit eine garantierte Beitragsrendite von 0,86 Prozent. Das hat die Ratingagentur Assekurata ermittelt."
26.01.2013 Heilbronner Stimme Rendite bleibt wahrscheinlich schwach "'Es ist sehr wahrscheinlich, dass wir in den nächsten Jahren eine weitere Absenkung der Garantieverzinsung sehen werden', sagte Assekurata-Analyst Lars Heermann."
26.01.2013 Süddeutsche Zeitung Der Milliarden-Jackpot "Im vergangenen Jahr lagen diese Rückstellungen bei fünf Milliarden Euro, zeigt eine Studie der Rating-Agentur Assekurata."
25.01.2013 Handelsblatt Kampf gegen sinkende Renditen "Die Zeiten steigender Renditen bei Lebensversicherungen sind vorerst wohl vorbei. Schon im vergangenen Jahr sank die Verzinsung der Policen deutlich, und in Zukunft werde sich die Lage nicht bessern, meinen die Experten der Ratingagentur Assekurata."
25.01.2013 Fuldaer Zeitung Niedrige Zinsen erhöhen Druck auf Lebensversicherer "Die klassische Lebensversicherung verliert nach Einschätzung der Ratingagentur Assekurata weiter an Attraktivität. Bei 58 der 66 Versicherer, die die Agentur untersucht hat, müssen sich die Neukunden mit deutlich geringeren Überschussbeteiligungen abfinden als ein Jahr zuvor."
25.01.2013 Rheinische Post Lebensversicherer müssen Milliarden zurücklegen "Laut Ratingagentur Assekurata mussten sie ihre Deckungsrückstellungen um fünf Milliarden Euro aufstocken, um den Versicherten den Garantiezins von bis zu vier Prozent zahlen zu können, den sie ihnen in den 90er Jahren versprochen hatten."
25.01.2013 Handelsblatt Kampf gegen sinkende Renditen "Schon im vergangenen Jahr sank die Verzinsung der Policen deutlich, und in Zukunft werde sich die Lage nicht bessern, meinen die Experten der Ratingagentur Assekurata."
25.01.2013 Frankfurter Allgemeine Zeitung Lebensversicherer bieten magere Verzinsung "Durchschnittlich schreiben die Anbieter für 2013 nur noch 3,61 Prozent auf den Sparanteil der Verträge gut, wie aus einer Studie der Ratingagentur Assekurata hervorgeht, die am Donnerstag vorgestellt wurde."
25.01.2013 Süddeutsche Zeitung Lebensversicherer sorgen vor "Nach Berechnungen der Kölner Ratingagentur Assekurata mussten sie ihre Deckungsrückstellungen um fünf Milliarden Euro aufstocken, um den Versicherten den Garantiezins von bis zu vier Prozent zahlen zu können, den sie ihnen in den 1990er Jahren versporchen hatten."
25.01.2013 Börsen-Zeitung Krisenverlierer Transparenz "'Die Lebensversicherer haben sich bis dato sehr gut in der Krise geschlagen', diktierte Reiner Will, Chef der Ratingagentur Assekurata den Journalisten in den Block."
25.01.2013 Börsen-Zeitung Neue Milliardenlasten für Assekuranz "Für die anfallenden Lasten 2012 haben die Lebensversicherer zur Finanzierung nach Beobachtung von Assekurata-Chefanalyst Lars Heermann vor allem Bewertungsreserven aufgelöst."
25.01.2013 VDI Nachrichten Studie: Schlechte Aussichten für Lebensversicherer "Die erneute Absenkung der Deklaration für 2013 gleiche einer Art 'Rückzug ins Schneckenhaus', sagt Assekurata-Geschäftsführer Reiner Will."
24.01.2013 Handelsblatt Zweifel an Renditeversprechen der Lebensversicherer "Zuletzt war die Überschussrendite in Deutschland um 0,3 Prozentpunkte gesunken, wie eine Erhebung der Ratingagentur Assekurata kürzlich zeigte."
16.01.2013 Focus Money Zweiklassengesellschaft "Nur noch rund 3,6 Prozent schreiben die deutschen Lebensversicherer ihren Kunden für 2013 im Durchschnitt gut - 2012 waren es noch mehr als 3,9 Prozent. 'Damit fällt die Absenkung doppelt so hoch aus wie im letzten Jahr', konstatiert Reiner Will."
14.01.2013 Bremer Nachrichten Historischer Tiefstand Die deutschen Lebensversicherer investieren zwar einen kleinen Teil der Kundengelder in neue Anlagen wie Wind- oder Solarparks oder auch in Netzbetreiber, um eine höhere Rendite zu erzielen. 'Solche Beteiligungen sind sinnvoll, doch aus derZinsmisere befreit das die Versicherer nicht', sagt Dr. Reiner Will, Geschäftsführer der Rating-Agentur Assekurata."
10.01.2013 Die Welt Lebensversciehrer müssen Verzinsung kappen "Assekurata-Experte Will warnt aber vor voreiligen Schlüssen: 'Das sind nur nominale Sätze, die sind nicht ganz vergleichbar.' Wichtig sei auch, ob sich die Verzinsung auf das das Deckungskapital zum Jahresende oder im Jahresdurchschnitt bezieht."
10.01.2013 Süddeutsche Zeitung Nur noch 3,6 Prozent " Will warnt vor voreiligen Schlüssen: 'Das sind nur nominale Sätze, die sind nicht ganz vergleichbar.' Wichtig sei auch, ob sich die Verzinsung auf das das Deckungskapital zum Jahresende oder im Jahresdurchschnitt bezieht."
10.01.2013 Potsdamer neueste Nachrichten Versicherer zahlen 3,6 Prozent "Assekurata-Experte Will warnt aber vor voreiligen Schlüssen: 'Das sind nur nominale Sätze, die sind nicht ganz vergleichbar.' Wichtig sei auch, ob sich die Verzinsung auf das das Deckungskapital zum Jahresende oder im Jahresdurchschnitt bezieht."
10.01.2013 Kölner Stadt-Anzeiger Lebensversicherungen werfen weniger ab "Spekuliert wurde darüber schon lange, dank einer Erhebung der Ratingagentur Assekurata unter 67 Anbietern und Berechnungen der Nachrichtenagentur Reuters herrscht jetzt Gewissheit."
10.01.2013 Hamburger Abendblatt Lebensversicherung lohnt sich kaum noch "Die neuen Investments der Versicherer sollen bis zu acht Prozent Rendite bringen - langfristig und sicher. 'Solche Beteiligungen sind sinnvoll, doch aus der Zinsmisere befreit das die Versicherer nicht', sagt Reiner Will, Geschäftsführer der Rating-Agentur Assekurata."
10.01.2013 Welt Kompakt Versicherungen werfen weniger ab "'Die Absenkung fällt doppelt so hoch aus wie vor einem Jahr', sagt Assekurata-Geschäftsführer Reiner Will."
10.01.2013 Stuttgarter Zeitung Lebensversicherer senken Renditen "Die deutschen Lebensversicherer senkten die Gesamtverzinsung auf klassische Lebens- und Rentenpolicen wegen der Niedrigzinsen auf festverzinsliche, sichere Wertpapiere branchenweit um 0,3 Prozentpunkte. Das geht aus einer Erhebung der Ratingagentur Assekurata unter 67 Anbietern hervor."
05.01.2013 Euro am Sonntag Lebensversicherer zahlen weniger "Die Renditen von Lebensversicherungen sinken stark. So zahlen die zehn größten Anbieter bis zu 0,6 Prozentpunkte weniger als im Vorjahr. Das zeigt eine Übersicht der Ratingagentur Assekurata."
02.01.2013 Frankfurter Allgemeine Zeitung Die Welt der Ratingagenturen wird unübersichtlicher "Heute dürfen neben den lange etablierten Agenturen Moody's, Standard & Poor's und Fitch auch Euler Hermes, Feri Euro Rating Services, Creditreform, Scope Credit Rating, GBB-Rating Gesellschaft für Bonitätsbeurteilung und der Assekurata Assekuranz Ratingagentur die Bonität beispielsweise von Anleihen beurteilen."
01.01.2013 Portfolio Zinsklippe in Sichtweite "Der Rating-Agentur Assekurata zufolge ist die laufende Verzinsung privater Rentenversicherungen mit Beginn des neuen Jahres branchenweit gesunken, wobei dem Zahlenbeispiel ein Garantiezins von 1,75 Prozent zugrunde liegt, wie er für Neuverträge seit dem 1. Januar 2012 gilt."
01.01.2013 Cash Sinkende Überschussbeteiligung sichert Garantien "Das anhaltende Niedrigzinsumfeld macht den Lebensversicherern in Deutschland erheblich zu schaffen. 'Die Branche leidet gegenwärtig unter Ertragsproblemen', sagt Dr. Reiner Will, Geschäftsführer der Ratingagentur Assekurata."
24.12.2012 Kölnische Rundschau Magere Zeiten für Lebensversicherte "Die Spanne reicht dabei von 0,1 bis 0,6 Punkten. Ausnahmen sind die Nürnberger und die Heidelberger Versicherung, wie aus einer Übersicht über private Rentenversicherungen der Kölner Ratingagentur Assekurata hervorgeht."
20.12.2012 Süddeutsche Zeitung Ab Freitag zahlen Männer und Frauen dasselbe "Die Streichung der 50-prozentigen Beteiligung an den Bewertungsreserven, die nur für festverzinsliche Anlagen gelten soll, ist nach Meinung von Experten sinnvoll und notwendig. 'Diese Ausschüttung schädigt die verbleibenden Kunden nachhaltig', sagt Reiner Will, Geschäftsführer der Rating Agentur Assekurata aus Köln."
20.12.2012 Stuttgarter Nachrichten Privates Altersvorsorgepolster schrumpft weiter "Und es besteht keine Aussicht auf eine Wende. 'Wir befinden uns in einer Niedrigzinsphase', sagt Assekurata-Sprecher Russel Kemwa. 'Und keiner weiß, wie lange noch.'"
14.12.2012 Rheinische Post Was sich bei Lebensversicherungen ändert "Die Neuregelung ist nach Meinung von Experten trotzdem sinnvoll und notwendig. 'Ich verstehe die Verwirrung und Verärgerung der Kunden, deren Verträge aktuell fällig werden und die mit einer deutlich geringeren Auszahlung rechnen müssen', sagt Reiner Will, Geschäftsführer der Rating Agentur Assekurata in Köln. Tatsächlich würde die Asschüttung von 50 Prozent der Bewertungsreserven auf festverzinsliche Anleihen die verbleibenden Kunden aber nachhaltig schädigen."
13.12.2012 capital.de Lebensversicherer senken Überschussbeteiligung deutlich "Kunden mit einer Kapitallebens- oder privaten Rentenversicherung müssen sich auf eine weiter sinkende Gewinnbeteiligung einstellen. Die laufende Verzinsung wird 2013 im Branchenschnitt bei rund 3,60 Prozent liegen, nach 3,91 Prozent im Jahr 2012, erwartet Lars Heermann, Bereichleiter Lebensversicherung bei der Kölner Rating-Agentur Assekurata."
11.12.2012 Börsen-Zeitung Rheinländer seken Verzinsung "Zwar fällt der Rückgang der Gesamtverzinsung im Branchenvergleich gering aus, doch liegt die Überschussbeteiligung der Düsseldorfer mit 3,4 % unter dem von der Ratingagentur Assekurata für 2013 prognostizierten Marktdurchschnitt von 3,6 %."
09.12.2012 Welt am Sonntag Im Alter droht die große Dürre "Reiner Will zuckt mit den Achseln. Vor anderthalb Jahrzehnten hat Will das Analysehaus Assekurata mitaufgebaut, das die Leistungsfähigkeit von Versicherungsunternehmen beurteilt."
07.12.2012 Westdeutsche Allgemeine Zeitung Private bitten Kunden zur Kasse "Besonders hart trifft es Männer, die ab dem 21. Dezember einen der neuen Unisex-Tarife abschließen. 'Sie werden für Männer im Schnitt um 20 bis 40 Prozent teurer und für Frauen um zwei bis fünf Prozent billiger', sagt Guido Leber von der Ratingagentur Assekurata."
06.12.2012 Die Welt Allianz verabschiedet sich von der Vier "Experten reagieren überrascht. 'Mit so einer kräftigen Absenkung haben wir nicht gerechnet', sagt Reiner Will vom Analysehaus Assekurata. 'Das ist auch ein Zeichen für die gesamte Branche.'"
06.12.2012 Börsen-Zeitung Allianz Leben senkt Verzinsung "Lars Heermann von der Ratinagentur Assekurata nannte die Senkung 'etwas deutlicher, als wir gemutmaßt haben'. Für den Marktdurchschnitt prognostizierte er für 2013 einen Wert von 3,6 %."
06.12.2012 Börsen-Zeitung Allianz Leben setzt Zeichen "Traditionell warten viele Wettbewerber mit ihren Deklarationen ab, um sich am Marktführer zu orientieren. Assekurata-Analyst Lars Heermann zeigte sich von der Höhe der Absenkung leicht überrascht."
05.12.2012 Frankfurter Allgemeine Zeitung Niedrigzins trifft Lebensversicherungskunden "Schon im vergangenen Jahr wies sie deshalb unter der Annahme konstanter Überschussbeteiligungen bei einem 25 Jahre laufenden Vertrag nur eine Beitragsrendite von 3,12 Prozent aus. Das war der sechstniedrigste Wert aller von der Ratingagentur Assekurata befragten Unternehmen."
04.12.2012 Handelsblatt Die klassische Lebensversicherung hat ausgedient "Assekurata-Experte Heermann ist sicher: 'Die großen Anbieter werden die Vorreiter bei neuen Modellen sein. Aber sie werden die Pläne möglichst lange hinter verschlossenen Türen halten.' Neue Modelle liegen längst auf dem Tisch."
03.12.2012 Eßlinger Zeitung "Die Lebensversicherung ist sicher" "Insgesamt könne neues Geld zu einem Zinssatz von 3,3 Prozent angelegt werden, hat die Ratingagentur Assekurata errechnet."
01.12.2012 €uro Kunden als Lebensretter "Laut Experten werden die Versicherer auch ohne diese Beschlüsse für 2013 weniger ausschütten. 'Wir erwarten eine erneute Absenkung der Überschussbeteiligung', sagt Lars Heermann von der Ratingagentur Assekurata."
01.12.2012 Consultant Auf der Flucht "Zudem müssen nach Einschätzung der Rating-Agentur Assekurata die Beiträge alleine aufgrund des medizinischen Fortschritts um rund 5,5 Prozent pro Jahr steigen."
01.12.2012 Kurs Kampf um Reputation "Nach Berechnung von Assekurata liegt der Ateil der Rentenpapiere bei den Kapitalanlagen der Lebensversicherer bei rund 90 Prozent - vornehmlich mit höchster und hoher Bonität."
01.12.2012 Zahnärztliche Mitteilung Eine Idee auf dem Prüfstand "Für das nächste Jahr hält die Kölner Ratingagentur Assekurata auch keine bessere Prognose bereit. Lars Heermann, Leiter der Analyse: 'Die laufende Überschussbeteiligung wird in 2013 von 3,9 auf vermutlich unter 3,7 Prozent sinken. Insgesamt aber dürfte die Branche die Gesamtverzinsung auf über vier Prozent halten.'"
01.12.2012 Zeitschrift für Versicherungswesen Keine Panik "Aktuell legen die von Assekurata gerateten 17 Lebensversicherer neue Gelder noch zu einem Zinssatz von durchschnittlich 3,30 % am Kapitalmarkt an, was etwa dem Niveau der durchschnittlichen Garantieverzinsung dieser Unternehmen entspricht."
01.12.2012 Performance Zu unrecht am Pranger "Laut Assekurata betrage der Steigerungsdruck alleine wegen des medizinischen Fortschritts rund 5,5 Prozent im Jahr."
28.11.2012 Kölnische Rundschau Alte Leipziger kürzt die Verzinsung "Die kölner Ratingagentur Assekurata geht deshalb davon aus, dass die laufende Verzinsung für Kapitallebens- und private Rentenversicherungen im Schnitt auf 3,6 bis 3,7 Prozent sinken wird."
27.11.2012 Handelsblatt Wie das Geld zwischen den Fingern zerrinnt "Der Geschäftsführer der Ratingagentur Assekurata, Reiner Will, interpretiert das Vorgehen des Versicherers als 'frühes und entschlossenes Signal': Die Alte Leipziger setze bewusst auf finanzielle Stärke und sensibilisiere Konkurrenten genauso wie die eigenen Leute für die schwierigen Rahmenbedingungen."
22.11.2012 Allgäuer Zeitung Die Sorge um die Lebensversicherung "Ingesamt könne neues Geld zu einem Zinssatz von 3,3 Prozent angelegt werden, hat die Ratingagentur Assekurata errechnet."
19.11.2012 Weser Kurier Tarifwechsel schützt vor Prämienschock "Die Ratingagentur Assekurata rechnet mit einer moderateren Beitragsanpassung als in den Jahren zuvor und schätzt die durchschnittliche Erhöhung auf vier Prozent. Je nach Tarif und Gesellschaft können die persönlichen Werte stark davon abweichen."
17.11.2012 Euro am Sonntag Keine Panik "Nach Ansicht von Experten werden die Versicherer auch für 2013 weniger ausschütten. 'Wir erwarten eine erneute Absenkung der Überschussbeteiligung', sagt Lars Heermann von der Ratingagentur Assekurata."
16.11.2012 VDI Nachrichten Zinstief schlägt voll auf Versicherungskunden duch "Einschließlich der erst am Ende der Vertragszeit sicheren Komponenten wie dem Schlussgewinn und der Beteiligung an den stillen Reserven erreicht die Rendite laut Ratingagentur Assekurata durchschnittlich knapp 4,7 %."
15.11.2012 Die Zeit Die heimliche Rettung "Bei Neuanlagen kommt die Branche laut der Rating-Agentur Assekurata nur auf eineDurchschnittsrendite von 3,3 Prozent."
15.11.2012 Bremer Nachrichten Lebensversicherer in Gefahr "Ingesamt könne neues Geld zu einem Zinssatz von 3,3 Prozent angelegt werden, hat die Ratingagentur Assekurata errechnet."
15.11.2012 Versicherungswirtschaft Auf historischem Fundament solide gewachsen "Im August 2011 ist die Assekurata von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) als EU-Rating-Agentur zugelassen worden. Damit werden die Assekurata-Urteile EU-weit als Bonitätsrating über Versicherer zugelassen."
12.11.2012 KURS Magazin Online Finanzielle Substanz gewinnt an Bedeutung „'Es ist kein Geheimnis, dass die derzeitige Niedrigzinspolitik im Euro-Raum die Kapitalanleger in den Lebensversicherungsgesellschaften vor immense Herausforderungen stellt', erklärt Assekurata-Geschäftsführer Dr. Reiner Will. „Allerdings können wir derzeit bei den 17 Lebensversicherern mit veröffentlichtem Assekurata-Rating keine Anzeichen einer Schieflage erkennen.“ Erreicht wird von den beobachteten Gesellschaften eine laufende Durchschnittsverzinsung von 4,20 Prozent."
11.11.2012 Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung Altersvorsorge in Gefahr "In diesem Jahr bekommen die Versicherer für das angelegte Geld ihrer Kunden voraussichtlich rund 3,9 Prozent, hat die Versicherungsratingagentur Assekurata errechnet."
10.11.2012 Rheinische Post Was die Lebensversicherung wert ist "Dabei helfen Rating-Agenturen. Bei Assekurata sind derzeit 17 Lebensversicherer bewertet. Die Noten schwanken zwischen exzellent und gut."
10.11.2012 Frankfurter Allgemeine Zeitung Hohe Versprechen, geringere Überschussbeteiligung "In diesem Jahr rechnet die Ratingagentur Assekurata wegen der weiter gefallenen Renditen mit 5 Milliarden Euro, womit der Überschussanteil aus der Kapitalanlage des vergangenen Jahres aufgefressen wäre."
09.11.2012 Frankfurter Allgemeine Zeitung Versicherern geht Niedrigzinsphase an die Substanz "Den durchschnittlichen aktuellen Wiederanlagezins schätzt die Ratingagentur Assekurata auf 3,3 Prozent."
01.11.2012 Versicherungsmagazin Not macht erfinderisch "Der Bereichsleiter Analyse bei der Ratingagentur Assekurata, Lars Heermann, erwartet, dass im kommenden Jahr die ersten Anbieter mit neuen Lösungen an den Markt gehen: 'Die Haltung ist derzeit noch abwartend, da bislang noch keine Gesellschaft vorgeprescht ist. Der Vorschlag der DAV sollte jedoch als Orientierungshilfe dienen. Es ist wahrscheinlich, dass sich die ersten Lösungsansätze an diesem Modell orientieren werden.'"
01.11.2012 handwerk magazin Zusatzrente vom Chef "In seinem Ranking kommen jeweils die Gesellschaften in die engere Wahl, die bei renommierten Ratingagenturen wie Assekurata, Morgen und Morgen sowie Map-Report am besten abschneiden."
01.11.2012 Institutional Money Gut gepuffert - wenig gewonnen "Assekurata hat den Anteil der Vierprozenter abgefragt und zeigt, dass bei einigen Unternehmen fast die Hälfte des Versicherungsbestandes aus Verträgen mit Vierprozentgarantien besteht."
30.10.2012 Süddeutsche Zeitung Wie Sie auf Beitragserhöhungen reagieren können "Auch die Kölner Ratingagentur Assekurata rechnet für Bestandskunden mit höheren Beiträgen. 'Im Durchschnitt dürfte die Steigerung bei vier Prozent liegen', meint Guido Leber, Prokurist bei Assekurata. 'Das ist moderater als in den Jahren zuvor'. Was aber nicht ausschließt, dass es auch höhere Steigerungen geben kann."
24.10.2012 Financial Times Deutschland Druck von allen Seiten "2011 betrug die Zinszusatzreserve branchenweit 1,5 Mrd. Euro, hat die Kölner Ratingagentur Assekurata berechnet. Für 2012 erwartet ihr Geschäftsführer Reiner Will die stolze Summe von 4,5 Mrd. Euro."
24.10.2012 Westdeutsche Allgemeine Zeiitung Gut abgesichert "Die Ratingagentur Assekurata kam zu dem Ergebnis, dass die Lebensversicherer 2012 erstmals weniger als vier Prozent Zinsen im Durchschnitt zahlten."
11.10.2012 Financial Times Deutschland Versicherer vor Notverkäufen "Die Zinszusatzreserve machte 2011 nach Berechnungen der Kölner Ratingagentur Assekurata branchenweit 1,5 Mrd. Euro aus. 'Wir erwarten, dass sich dieser Wert 2012 auf etwa 4,5 Mrd. Euro verdreifacht', sagte Assekurata-Geschäftsführer Dr. Reiner Will."
01.10.2012 Stuttgarter Zeitung Unisex klingt gut, ist aber nicht gerecht "Wie bisher sollten Verbraucher eine kostengünstige und finanzstarke Versicherung wählen und vermeintliche 'Schnäppchen' meiden. Die Finanzkrise trifft schwache Anbieter härter als solide. Einen Überblick über die Ratings liefert etwa Assekurata."
01.10.2012 Versicherungsmagazin Offenheit statt Geheimniskrämerei "Signal Iduna-Vorstandschef Reinhold Schulte wurde dagegen durch den Kundenbericht des Marktführers dazu inspiriert, darüber nachzudenken, dass sein Unternehmen die Ergebnisse der regelmäßigen Assekurata-Befragungen ebenfalls aufbereiten und veröffentlichen könnte."
01.10.2012 Hörakustik Kundenorientierung: Krankenkasse punktet "Eine glatte Eins hat die Direktkrankenkasse BIG bei einer Bewertung von Versicherungsunternehmen erhalten. Die Kundenorientierung und Finanzstabilität bewertete die Ratingagentur Assekurata GmbH nach eigenen Angaben sogar mit 'exzellent', das Leistungsangebot und die Attraktivität wurden demnach mit 'gut' bewertet."
01.10.2012 Versicherungsmagazin Offenheit statt Geheimniskrämerei "Signal Iduna Vorstandschef Reinhold Schulte wurde dagegen durch den Kundenbericht des Marktführers dazu inspiriert, darüber nachzudenken, dass sein Unternehmen die Ergebnisse der regelmäßigen Assekurata-Befragungen ebenfalls aufbereiten und veröffentlichen könnte."
15.09.2012 Zeitschrift für Versicherungswesen Was machen die Lebensversicherer mit dem Geld ihrer Kunden? Die Top 12-Lebensversicherer im Jahres- und Dreijahresvergleich "Es gab zudem auch Hinweise und Vorschläge zur Verbesserung des Modells, die in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 6. Oktober 2011 durch Stellungnahmen von Dieter Farny (Universität zu Köln) und Lars Heermann (Assekurata) zum Ausdruck kamen und in der Fußnote widergegeben sind."
14.09.2012 Hörzu Die Zukunft unseres Geldes "Dann entstünde ein Flächenbrand mit unkalkulierbaren Folgen', sagt Lars Heermann, Bereichsleiter Analyse bei der Versicherungs-Ratingagentur Assekurata in Köln."
10.09.2012 Focus Die große Verunsicherung "Letztlich reduziere sich die Garantie für eine ab jetzt 25 Jahre laufende Rentenversicherung in Wirklichkeit auf 0,92 Prozent, errechnete die Rating-Agentur Assekurata."
05.09.2012 Focus Money Sparsam fahren "'In den Jahren 2009 und 2010 mussten viele Versicherer auf ihre Schadenreserven zurückgreifen', sagt Rico Matthäus von der Rating-Agentur Assekurata. 'Die Ertragslage für die Unternehmen ist so schlecht, dass inzwischen selbst große Wettbewerber an ihre Grenzen gestoßen sind', so der Experte für den Kfz-Versicherungsmarkt."
03.09.2012 Rheinische Post Sorge um die Lebensversicherung "Rating-Experte Will bleibt skeptisch, höhere Zinsen könnten meist nur mit höheren Risiken erkauft werden. 'Sollten die Zinsen dauerhaft auf dem niedrigen Niveau verharren, wird es im Einzelfall auch zu Problemen bei den Lebensversicherern kommen', so Reiner Will."
23.08.2012 Capital Garantien sicher, Gewinn hin "Schätzungen der Ratingagentur Assekurata zufolge müssen die deutschen Lebensversicherer dieses Jahr rund 5 Mrd. Euro zurückstellen, um ihre hohen Zinszusagen zu sichern."
15.08.2012 Versicherungswirtschaft Lebensversicherer müssen Zonszusatzreserve aufstocken "Lars Heermann, Bereichsleiter Analyse der Ratingagentur Assekurata, geht sogar von bis zu sechs Mrd. Euro aus."
09.08.2012 Die Zeit Es jammern die Falschen "Mit bis zu sechs Milliarden Euro beziffert das Analysehaus Assekurata ie Zusatzreserve für 2012."
01.08.2012 Zeitschrift für Versicherungswesen Die Private Krankenversicherung unter Beschuss "Die Versicherungs-Rating-Agentur Assekurata führt bei den von ihr untersuchten Unternehmen alle drei Jahre ausführliche Telefoninterviews mit jeweils 800 zufällig ausgewählten Versicherten durch."
27.07.2012 Handelsblatt Shooting-Star der Finanzkrise: Tagesgeld "Oft fließen deshalb nur rund 80 Prozent des Geldes in den Sparprozess. Die Ratingagentur Assekurata hat berechnet, wie hoch die 'echte' Beitragsrendite ist, also die Rendite auf die gesamten eingezahlten Beiträge. Das Ergebnis: Im Durchschnitt liegt die effektive Verzinsung derzeit bei 3,66 Prozent."
27.07.2012 Süddeutsche Zeitung Der große Zinsrutsch "Deshalb mussten die knapp 100 deutschen Lebensversicherer im vergangenen Jahr eine solche Reserve bilden. Sie belief sich nach Berechnungen der Versicherungs-Ratingagentur Assekurata in der Summe auf 1,5 Milliarden Euro."
27.07.2012 Offenbach-Post Neue Milliardenlasten für Lebensversicherungen "Die Zinszusatzreserve der deutschen Lebensversicherer belief sich 2011 auf 1,5 Milliarden Euro. Eine Verdreifachung 2012 sei durchaus realistisch, zitiert die Zeitung die Bafin. Lars Heermann von der Ratingagentur Assekurata rechnet maximal mit einer Vervierfachung."
26.07.2012 Frankfurter Allgemeine Zeitung Die Luft für die Lebensversicherer und ihre Kunden wird dünner "'Momentan ist in der Aufsicht und der Politik die oberste Maxime, dass die Versicherer ihre Garantieverpflichtungen auch langfristig erfüllen können', beobachtet Lars Heermann von Assekurata."
26.07.2012 Börsen-Zeitung Lebensversicherern drohen neue Milliardenlasten "Eine Verdreifachung 2012 sei durchaus realistisch, teilt die BaFin auf Anfrage der Börsen-Zeitung mit. Lars Heermann, leitender Analyst der Ratingagentur Assekurata rechnet sogar maximal mit einer Vervierfachung."
26.07.2012 Börsen-Zeitung Milliardenreserve belastet die Ergebnisse der Lebensversicherer "Sie geht zu Lasten des Kollektivs, erläutert Lars Heermann von der Ratingagentur Assekurata: 'Es gibt weniger zu verteilen. Die Überschussbeteiligung für alle Versicherten sinkt.'"
23.07.2012 Die Welt "Flexible Garantien bei neuen Lebenspolicen" "Nach Angaben der auf Versicherungen spezialisierten Ratingagentur Assekurata liegt die laufende Verzinsung für 2012 bei 40 Prozent aller Anbieter bereits unter 4,0 Prozent und damit unter dem höchsten jemals gewährten Garantiezins."
23.07.2012 Berliner Morgenpost Garantiert angeschlagen "Nach Angaben der auf Versicherungen spezialisierten Ratingagentur Assekurata liegt die laufende Verzinsung für 2012 bei 40 Prozent aller Anbieter bereits unter 4,0 Prozent und damit unter dem höchsten, jemals gewährten Garantiezins."
07.07.2012 Einbecker Morgenpost Lebensversicherungen werfen immer weniger ab "2011 lag die Überschussbeteiligung im Schnitt nach Berechnungen der Ratingagentur Assekurata noch bei 4,07 Prozent, 2009 gar 4,26 Prozent."
02.07.2012 Weser Kurier Neue Anlagemodelle gesucht "'Es ist gut, wenn für die langfristige Altersvorsorge auch in Produktivvermögen und nicht nur in Schuldverschreibungen investiert wird', sagt Reiner Will, Geschäftsführer der Ratingagentur Assekurata."
01.07.2012 Portfolio Niedrigzins höhlt Überschüsse aus "'Die Kapitalmarktverwerfungen, das heißt Niedrigzinsen und Bonitätsverschlechterungen bei Rentenpapieren, machen sich auch in der Überschussbeteiligung der Kunden bemerkbar', stellt Reiner Will, Geschäftsführer der Assekuranz-Rating-Agentur Assekurata fest."
01.07.2012 Performance Der Abgesang auf die Lebensversicherung Völlig neben der Spur "1996 lag die durchschnittliche laufende Verzinsung nach Angaben der Ratingagentur Assekurata in Köln bei satten 7,35 Prozent."
25.06.2012 Die Welt Lebensversicherer suchen neue Anlagen "'Es ist gut, wenn für die langfristige Altersvorsorge auch in Produktivvermögen und nicht nur in Schuldverschreibungen investiert wird', sagt Reiner Will, Geschäftsführer der Rating-Agentur Assekurata."
02.06.2012 KURS Kein Auslaufmodell "Die für die Kunden entscheidende Gesamtverzinsung beträgt laut der Ratingagentur Assekurata im Jahr 2012 immer noch sehr deutlich über vier Prozent."
02.06.2012 KURS Unkomplizierte Fondspolicen "Außerdem werden laut Analyse von Assekurata mehr und mehr hohe Anteile der Überschussbeteiligung auf die Schlussüberschüsse verlagert."
01.06.2012 Versicherungsmagazin Branche muss sich neu erfinden "Ein realistischer Wert, denn die Ratingagentur Assekurata hat für private Rentenversicherungen für das Jahr 2012 im Schnitt eine marktweite Beitragsrendite von 3,6 Prozent ermittelt."
01.06.2012 Das Investment Extra Eine neue Welt "Laut Assekurata-Studie lag die durchschnittliche tatsächliche Verzinsung einer zwölfjährigen Police, die im Oktober 2011 auslief, gerade noch bei 3,48 Prozent."
01.06.2012 Versicherungswirtschaft Wo die PKV der Schuh drückt "Stattdessen wurde in den PKV-Kreisen auf Erkenntnisse von Assekurata und des map-reports verwiesen, die deutlich geringere durchschnittliche Beitragserhöhungen ermittelt hätten."
01.06.2012 Versicherungsmagazin Branche muss sich neu erfinden "Mit einer Gesamtkostenquote von 0,92 Prozent ergibt sich so eine Rendite von 3,65 Prozent. Ein realistischer Wert, denn die Ratingagentur Assekurata hat für die private Rentenversicherung für das Jahr 2012 im schnitt eine marktweite Beitragsrendite von 3,6 Prozent ermittelt."
11.05.2012 Ärzte Zeitung PKV: Öffnungsklausel kein Türöffner für Billigmedizin "Die von der Kölner Rating-Agentur Assekurata bewerteten privaten Krankenversicherungsunternehmen, etwa 50 Prozent des Marktes, hätten seit 2006 ihre Beiträge für Beamte um 3,2 Prozent, für Nichtbeamte um 4,8 Prozent im Jahr erhöht, hieß es."
08.05.2012 Göttinger Tageblatt Lebensversicherungen werfen immer weniger ab "2011 lag die Überschussbeteiligung im Schnitt nach Berechnungen der Ratingagentur Assekurata noch bei 4,07 Prozent, 2009 gar 4,26 Prozent."
01.05.2012 Cash. Ausstieg aus dem Billigeinstieg "Verweigern Gesellschaften einen internen Tarifwechsel, handelt es sich zudem oftmals um gar keinen Rechtsbruch. Denn insbesondere nachhaltig wirtschaftende Anbieter, die die beste Assekurata-Ratingstufe A++ aufweisen, führen nur eine Tariflinie."
01.05.2012 Das Investment Das große Aufräumen "Für die Kunden gilt: Der Vertrag bleibt bestehen, sie zahlen Beiträge, die Überschüsse gibt es weiterhin. Darüber wacht auch die Bafin. 'Ein Run-off muss für den Kunden nicht zwangsläufig zum Problem werden', erklärt Reiner Will von Assekurata."
01.05.2012 Portfolio International Drei Wege für die Lebensversicherung "So liegt der für die Ermittlung der Deckungsrücktstellung zu berücksichtigende Referenzzinssatz 2011 laut einer Studie der Assekurata Assekuranz Rating-Agentur bei 3,92 Prozent und damit unter dem Garantiezins von seinerzeit 4,0 Prozent."
30.04.2012 Weser Kurier Lebensversicherung immer unattraktiver "'Der Trend zur fallenden Überschussbeteiligung wird sich kurzfristig nicht umkehren', sagt Reiner Will, Geschäftsführer der Rating-Agentur Assekurata."
21.04.2012 Börsen-Zeitung EU-Aufseher ebnen US-Ratinghäusern den Weg "Allein in Deutschland haben sich acht Agenturen lizenzieren lassen, darunter vorwiegend im Inland aktive Adressen wie Assekurata, Creditreform, Euler Hermes, GBB-Rating und Scope."
20.04.2012 Hamburger Abendblatt Lebenvsersicherungen bringen wenig Rendite "Wie wird sich die Überschussbeteiligung künftig entwickeln? 'Der Trend zur fallenden Überschussbeteiligung wird sich kurzfristig nicht umkehren', sagt Reiner Will, Geschäftsführer der Rating-Agentur Assekurata."
19.04.2012 Capital Auf Schmusekurs "Umso wichtiger wird es für die Gesellschaften, ihre jetzigen Kunden zu binden. 'Mit gutem Beschwerdemanagement und Service können Sie Versicherte noch überraschen', sagt Lars Heermann von der Ratingagentur Assekurata."
01.04.2012 enorm "Ich möchte mein Auto und mein Haus grün versichern. Geht das?" "Doch bei den Kapitalanlagen finde Nachhaltigkeit bei den Versicherern so gut wie nicht statt, bestätigt Rico Matthäus, leitender Analyst bei der Versicherungsagentur Assekurata."
01.04.2012 Cash. Nein zur Prämie "Die Kölner Ratingagentur Assekurata warnt vor einer drohenden Unterfinanzierung der Krankenkassen ab 2013 und spricht sich dagegen aus, dass gesetzliche Krankenversicherer (GKV) Beitragsprämien an Versicherte auszahlen."
30.03.2012 Alfelder Zeitung Lebensversicherungen werfen immer weniger ab "2011 lag die Überschussbeteiligung im Schnitt nach Berechnungen der Ratingagentur Assekurata noch bei 4,07 Prozent, 2009 gar 4,26 Prozent."
19.03.2012 Weser Kurier Vernachlässigte Altersvorsorge "So geht nach einer Studie der Ratinggesellschaft Assekurata die Verzinsung der PRV, die wichtigste Tarifart im Neugeschäft, auf 3,91 Prozent zurück. Im Vorjahr wurde diese noch mit 4,07 Prozent verzinst."
01.03.2012 Finanztest Immer weniger Zinsen "Für einen Mustervertrag einer privaten Rentenversicherung hat Assekurata eine Rendite von 0,92 Prozent auf die eingezahlten Beiträge errechnet."
01.03.2012 Performance Rentenversicherung 2012 "Laut Assekurata Studie Überschussbeteiligung 2012 liegt die laufende Verzinsung im Durchschnitt jetzt nur noch bei 3,91 Prozent. 41 Unternehmen haben die laufende Verzinsung abgesenkt."
01.03.2012 Cash. "Keine Flucht aus der PKV" "Laut einer Einschätzung des Kölner Analysehauses Assekurata schwankt die Zahl der Nichtzahler bei den PKV-Unternehmen zwischen 0,05 und 4,5 Prozent der Versicherten."
01.03.2012 Portfolio Magazin Lebensversicherung in Lebensgefahr "Im Marktdurchschnitt fällt die laufende Verzinsung auf den historisch niedrigsten Stand und geht um 0,15 Prozentpunkte auf 3,94 Prozent zurück, ergab die 'Überschussstudie 2012' der Assekurata Assekuranz Rating-Agentur GmbH."
20.02.2012 Kölner Stadt-Anzeiger Garantiezins ist nur ein Baustein der Rendite "Allerdings ist Verbrauchern anzuraten, den Markt vor einem Vertragsabschluss genau zu sondieren, denn im Branchendurchschnitt werde sich die Vier vor dem Komma 2012 nicht halten lassen, sagt Lars Heermann, Lebensversicherungsexperte beim Rating- und Beratungsunternehmen Assekurata."
20.02.2012 Heilbronner Stimme Keine Angst vor niedrigen Zinsen "Verbrauchern ist anzuraten, den Markt vor einem Vertragsabschluss genau zu sondieren, denn manche Anbieter kommen noch über vier Prozent, sagt Lars Heermann, Experte beim Rating- und Beratungsunternehmen Assekurata."
16.02.2012 Capital Neue Milliardenpuffer "Im Kern sichern die Kunden damit selbst die hohen Versprechen, die die Branche ihnen einst machte. 'Zunächst bleibt weniger für Überschüsse übrig, später kann sich das wieder ausgleichen', sagt Assekurata-Geschäftsführer Reiner Will."
15.02.2012 Zeitschrift für Versicherungswesen Solide Renditen, schlechte Aussichten "Allerdings zeigt die diesjährige Assekurata-Studie zur Gewinnbeteiligung deutscher Lebensversicherer auch die großen Herausforderungen für das traditionelle Geschäftsmodell."
15.02.2012 Versicherungswirtschaft Lebensversicherer zweifeln an ihrem Geschäftsmodell "Der Trend fallender Überschussbeteiligungen dürfte sich nach Einschätzung der Assekurata kurzfristig nicht umkehren. Der Ausblick auf die Entwicklung der Gewinnbeteiligung 2013 falle 'kritisch' aus, sagte Geschäftsführer Reiner Will."
09.02.2012 Börse Online Erfolgsmodell kämpft mit Magersucht "Wie geht es weiter? Ebenfalls negativ, meint Assekurata-Geschäftsführer Reiner Will. 'Wir glauben, dass das Kapitalmarktumfeld so volatil ist, dass mit einer weiteren Senkung zu rechnen ist', sagte er bei der Präsentation der Studie."
09.02.2012 Badisches Tagblatt Lebensversicherungen im Tief "Der Assekurata-Studie zufolge fällt die durchschnittliche jährliche Verzinsung gegenüber dem Vorjahr bei allen Tarifgenerationen und Produktarten von 4,09 Prozent auf 3,94 Prozent."
08.02.2012 Financial Times Deutschland Nichts als geborgte Zeit Die Ratingagentur Assekurata hat ausgerechnet, dass mit dem höchsten erlaubten Garantiezins von 1,75 Prozent auf den Sparanteil des Beitrags kaum eine Gesellschaft eine klassische zwölfjährige Riesterpolice auf die Beine stellen kann."
07.02.2012 Allgemeine Zeitung Bessere Angebote auf dem Kapitalmarkt "'der Abwärtstrend bei der laufenden Überschussbeteiligung hat sich beschleunigt', sagt Assekurata-Geschäftsführer Reiner Will."
06.02.2012 Offenbach Post Lebnsversicherungen im Zinstief "Der Assekurata-Studie zufolge fällt die durchschnittliche jährliche Verzinsung gegenüber dem Vorjahr bei allen Tarifgenerationen und Produktarten von 4,09 Prozent auf 3,94 Prozent."
01.02.2012 Kurs Und sie leben doch ... "Wer es bezogen auf die Unternehmen ganz genau wissen will, sollte die aktuelle Assekurata-Überschuss-Studie aufschlagen. 'Die Nachfrage danach ist aktuell sehr groß', bestätigt Lars Heermann von der Kölner Ratingagentur."
01.02.2012 €uro Finanzen Der Haken an der Sache "'Viele der Gesellschaften mit hohen Verpflichtungen sind in anderen Bereichen, etwa bei Risikoversicherungen gut aufgestellt', sagt Reiner Will, Geschäftsführer der Ratingagentur Assekurata."
01.02.2012 Portfolio international Zielgerichtetes Zinsgefälle "In der Folge weisen die Pensionskassen der Versicherer im Durchschnitt eine geringere Verzinsung auf, wie die auf Versicherungsunternehmen spezialisierte Rating-Agentur Assekurata bereits bei einer Auswertung der Überschussbeteiligungen 2010 feststellte."
30.01.2012 Ärzte Zeitung Lebensversicherung - Anlage mit Haken? "Bereits in diesem Jahr ist nach den Untersuchungen der Kölner Rating-Agentur Assekurata die durchschnittliche laufende Gewinnbeteiligung der Gesellschaften auf ein historisches Tief von 3,94 Prozent gefallen, nach 4,09 Prozent im Jahr 2011."
27.01.2012 Deutsches Ärzteblatt Die Renditen sinken weiter "Im Durchschnitt zahlen die Lebensversicherer für 2012 eine Überschussbeteiligung von vier Prozent. Im letzten Jahr wurden noch 4,07 Prozent gutgeschrieben, 2009 waren es sogar 4,26 Prozent. Das geht aus Berechnungen der Kölner Rating-Agentur Assekurata hervor."
27.01.2012 Rhein-Zeitung Versicherer senken Verzinsung "'Niedrigzisen und Bonitätsverschlechterungen bei den Rentenpapieren machen sich auch in der Überschussbeteiligung der Lebensversicherungskunden bemerkbar', sagt der Geschäftsführer der Ratingagentur, Reiner Will."
27.01.2012 Mannheimer Morgen Lebensversicherungen unter Druck "Einige Versicherer überlegen schon, Lebens-Policen ohen garantierten Zins anzubieten. Assekurata-Experte Lars Heermann, Mitautor der Studie , hat dafür aus dem Kosten-Nutzen-Vergleich Verständnis."
27.01.2012 Hamburger Abendblatt Deutsche sparen weniger fürs Alter "Nach einer gestern veröffentlichten Studie der Rating-Gesellschaft Assekurata sinkt für 2012 die Überschussbeteiligung in der Lebens- und Rentenversicherung im Marktdurchschnitt auf 3,94 Prozent nach 4,09 Prozent im Vorjahr."
27.01.2012 Rheinische Post Verzinsung der Lebensversicherung sinkt auf Rekordtief "Die laufende Verzinsung von Lebens- und Rentenversicherungen fällt in diesem Jahr auf ein Rekordtief von unter vier Prozent, wie die Rating-Agentur Assekurata gestern mitteilte."
27.01.2012 Kölner Stadt-Anzeiger Versicherungen bringen weniger Wegen der niedrigen Zinsen auf sichere Staatsanleihen werde die Rendite aus Lebensversicherungen wohl noch weiter sinken, sagte Assekurata-Geschäftsführer Reiner Will in Köln."
27.01.2012 Börsen-Zeitung Lebensversicherer brauchen neue Milliardenreserve "Assekurata hat die Beitragsrenditen für einen Modellfall in der Rentenversicherung (Mann, 35 Jahre, 25 Jahre Beitragszahlung) berechnet und kommt auf einen Branchendurchschnittswert von 3,66 %.
27.01.2012 Die Welt Die "Vier" vor dem Komma ist gefallen "Assekurata-Geschäftsführer Reiner Will überrascht das nicht: 'Damit setzt sich der in den vorangegangenen Jahren zu verzeichnende Trend rückläufiger Deklarationen fort.'"
27.01.2012 Financial Times Deutschland Bei vielen Lebenspolicen ist die Garantie wertlos "Schließt ein 35-jähriger eine Rentenversicherung über mindestens 25 Jahre ab, liegt die Garantie auf den Beitrag bei 0,92 Prozent, hat Assekurata errechnet."
27.01.2012 Frankfurter Rundschau Geringer Überschuss "Die Überschussbeteiligung sinkt 2012 im Marktdurchschnitt so stark wie lange nicht mehr: um 0,15 Prozentpunkte auf 3,94 Prozent, ergab eine Ehebung der Ratingagentur Assekurata."
27.01.2012 Frankfurter Allgemeine Zeitung Lebensversicherungen im Anlagenotstand "Die laufende Verzinsung der am weitesten verbreiteten privaten Rentenversicherung sank im Branchenschnitt von 4,07 auf 3,91 Prozent. Dies zeigt eine Untersuchung der Ratingagentur Assekurata, die am Donnerstag in Köln vorgestellt wurde. "
27.01.2012 Kölnische Rundschau Weniger Vorsorge "Viele Verebraucher erhalten weniger Zinsen für ihre Lebens- und Rentenversicherungen. Deren Verzinsung falle 2012 im Durchschnitt auf den Stand von unter vier Prozent, teilte die Assekurata Assekuranz Rating-Agentur gestern in Köln mit."
22.01.2012 Welt am Sonntag Hoch hinaus - ohne Garantie "Dass es allerdings im Hinblick auf mögliche Zinsgarantien einen entscheidenden Zusammenhang zwischen Rendite und Risiko gibt, ist laut Reiner Will, Geschäftsführer der Ratingagentur Assekuarat, vielen Kunden nicht hinlänglich bekannt."
19.01.2012 Capital Verzinsung auf Rekordtief "Wie die Ratingagentur Assekurata errechnete, liegt die laufende Verzinsung einer Lebensversicherung für 2012 im Durchschnitt nur noch bei 3,94 Prozent."
16.01.2012 Zahnärztliche Mitteilung Der Kampf mit den niedrigen Zinsen "Lars Heermann, Bereichsleiter Lebnsversicherungen bei der Kölner Ratingagentur Assekurata ist sich sicher, 'In 2012 wird die laufende Verzinsung bei Kapitallebensversicherungen die Grenze von vier Prozent nach unten durchbrechen. Ich rechne mit einem Durchschnittszins von 3,9 Prozent."
09.01.2012 Frankfurter Allgemeine Zeitung Der Kunde darf täglich kündigen "Und dass auch für die finanzielle Stabilität die Größe kein Vorteil sein muss, zeigt das jüngste Urteil der Ratingagentur Assekurata, das der Familienversicherung im Erstrating die drittbeste Note 'A' ausgestellt hat - auf einer Stufe mit Branchengrößen wie der Signal, der Barmenia und der Gothaer"
02.01.2012 Handelsblatt Viele Lebensversicherer senken ihre Überschussbeteiligung "Die Überschussbeteiligung geht nach Daten von 63 Lebensversicherern im Mittel auf 3,86 % zurück, wie aus Daten der Kölner Ratingagentur Assekurata und Berechnungen von Reuters hervorgeht."
01.01.2012 Versicherungsmagazin Sicherheit vor Rendite kommunizieren "Kunden legen - beim Autokauf ebenso wie beim Abschluss einer Lebensversicherung - auf Garantien sehr großen Wert, weiß Dr. Reiner Will."
31.12.2011 Berliner Zeitung Versicherer zahlen weniger Rendite "Die Überschussbeteiligung geht nach Daten von 63 Lebensversicherern im Mittel auf 3,86 % zurück, wie aus Daten der Kölner Ratingagentur Assekurata und Berechnungen von Reuters hervorgeht."
31.12.2011 Stuttgarter Zeitung Deutlich geringere Verzinsung in 2012 "Die Überschussbeteiligung geht nach Daten von 63 Lebensversicherern im Mittel auf 3,86 % zurück, wie aus Daten der Kölner Ratingagentur Assekurata und Berechnungen von Reuters hervorgeht."
31.12.2011 Kölner Stadt-Anzeiger Vier von fünf Lebensversicherern senken ihre Verzinsung "Die Überschussbeteiligung geht nach Daten von 63 Lebensversicherern im Mittel auf 3,86 % zurück, wie aus Daten der Kölner Ratingagentur Assekurata und Berechnungen von Reuters hervorgeht."
31.12.2011 Börsen-Zeitung Deutsche Lebensversicherer senken Überschussbeteiligung "Die Überschussbeteiligung geht nach Daten von 63 Lebensversicherern im Mittel auf 3,86 % zurück, wie aus Daten der Kölner Ratingagentur Assekurata und Berechnungen von Reuters hervorgeht."
31.12.2011 Frankfurter Allgemeine Zeitung Magische Grenze unterschritten "Aus einer Aufstellung der Ratingagentur Assekurata geht hervor, dass von 63 Versicherern 50 ihre Verzinsung gesenkt haben."
22.12.2011 Handelsblatt Die größten Lebensversicherer zahlen weniger "In der Branche fiel nach Angaben der Ratingagentur Assekurata etwa die Überschussbeteiligung einer Kapitallebensversicherung mit einem Garantiezins von 2,25 Prozent seit 2009 im Schnitt von 4,26 auf 4,07 Prozent."
15.12.2011 Süddeutsche Zeitung Zweiklassensystem "Doch jetzt scheint sie endgültig durchbrochen zu sein: 'Die Höhe der Überschussbeteiligung dürfte 2012 im Branchendurchschnitt diese psychologische Marke unterschreiten', sagt Lars Heermann, Bereichsleiter Lebensversicherung bei der Kölner Rating-Agentur Assekurata, sie werde wohl bei 3,9 Prozent liegen, schätzt der Experte."
15.12.2011 Versicherungswirtschaft Garantie-Konzepte unter neuen Aufsichts-Bedingungen "Für den Vertrieb falle mit den Garantien in der bisherigen Form ein wesentliches 'Schmiermittel' beim Verkauf von Lebensversicherungen weg, konstatierte Reiner Will, geschäftsführender Gesellschafter der Assekurata Rating-Agentur GmbH."
15.12.2011 Börse Online Kunden bekommen weniger Rendite "'Wir erwarten, dass der Markt im Durchschnitt um etwa 0,15 Prozentpunkte auf 3,9 Prozent reduzieren wird', sagt Reiner Will, einer der Chefs der Versicherungsratingagentur Assekurata."
15.12.2011 Versicherungswirtschaft Autohersteller ziehen na Versicherern vorbei "Für die Versicherer bestehe das Risiko, dass derjenige, der den physischen Zugang zum Endgerät habe, möglicherweise auch den Kundenzugang dominiere, sagte Wilhelm Alms, Mehrheitsgesellschafter der Ratinagentur Assekurata."
13.12.2011 Hldesheimer Allgemeine Zeitung Lebensversicherungen werfen weniger ab "2011 lag die Überschussbeteiligung im Schnit nach Berechnungen der Rating-Agentur Assekurata noch bei 4,07 Prozent, 2009 gar bei 4,26 Prozent."
12.12.2011 Hannoversche Allgemeine Lebensversicherungen werfen weniger ab "2011 lag die Überschussbeteiligung im Schnit nach Berechnungen der Rating-Agentur Assekurata noch bei 4,07 Prozent, 2009 gar bei 4,26 Prozent."
09.12.2011 Die Welt Allianz Leben senkt laufende Verzinsung für 2012 moderat "Bei der laufenden Verzinsung müssen sich Lebensversicherungskunden jedoch sehr wahrscheinlich von der Vier vor dem Komma verabschieden. "Die Versicherer haben lange versucht, nicht unter diese psychologisch wichtige Marke zu gehen. Aber ich glaube, dass die vier Prozent-Schwelle 2012 fallen wird ", sagt Assekurata-Experte Heermann. Seine Prognose für die durchschnittliche laufende Verzinsung im kommenden Jahr: 3,9 Prozent."
09.12.2011 Kölnische Rundschau Weniger Geld für Versicherte "Besitzer von Lebensversicherungen bekommen im kommenden Jahr eine geringere Überschussbeteiligung. Das geht aus einer Übersicht der Kölner Ratingagentur Assekurata hervor, die diese gestern veröffentlicht hat."
09.12.2011 General-Anzeiger Weniger Geld für Versicherte "Besitzer von Lebensversicherungen bekommen im kommenden Jahr eine geringere Überschussbeteiligung. Das geht aus einer Übersicht der Kölner Ratingagentur Assekurata hervor, die diese gestern veröffentlicht hat."
08.12.2011 Financial Times Deutschland Finanzkrise trifft Millionen Versicherte "'Wir erwarten, dass der Markt im Durchschnitt um etwa 0,15 Prozentpunkte auf 3,9 Prozent reduzieren wird', sagte Reiner Will, einer der Chefs der Versicherungsratingagentur Assekurata."
08.12.2011 Berliner Morgenpost Allianz senkt Zinsen für Lebensversicherung "Im Branchendurchchnitt werde sich die Vier vor dem Komma 2012 nicht halten lassen, sagt Lars Heermann von dem Rating- und Beratungsunternehmen Assekurata."
08.12.2011 Die Welt Allianz Leben senkt laufende Verzinsung für 2012 moderat "'Ich glaube, dass die Allianz verglichen mit dem Gesamtmarkt zurückhaltend war. Diese 4,0 Prozent dürften überdurchschnittlich sein', sagt Lars Heermann, Bereichsleiter Analyse bei der Versicherungsratingagentur Assekurata."
08.12.2011 Frankfurter Rundschau Allianz kürzt Zinsen für Lebensversicherungen "Im Branchendurchschnitt werde die laufende Verzinsung 2012 wohl von 4,07 auf rund 3,9 Prozent sinken, schätzt Kollege Lars Heermann vom Rating- und Beratungsunternehmen Assekurata."
08.12.2011 Mannheimer Morgen Allianz senkt Überschussbeteiligung "Im Branchenschnitt werde die laufende Verzinsung 2012 wohl von 4,07 auf rund 3,9 Prozent sinken, schätzt Lars Heermann vom Rating- und Beratungsunternehmen Assekurata."
08.12.2011 Stuttgarter Zeitung Lebensversicherung schlechter verzinst "Im Branchendurchschnitt werde die laufende Verzinsung 2012 wohl von 4,07 auf rund 3,9 Prozent sinken, schätzt Kollege Lars Heermann vom Rating- und Beratungsunternehmen Assekurata."
08.12.2011 Kölner Stadt-Anzeiger Allianz kürzt die Renditen "Im Branchendurchschnitt werde die laufende Verzinsung 2012 wohl von 4,07 auf rund 3,9 Prozent sinken, schätzt Kollege Lars Heermann vom Rating- und Beratungsunternehmen Assekurata."
08.12.2011 Stuttgarter Nachrichten Überschussbeteiligung schrumpft weiter "Im Branchendurchchnitt werde sich die Vier vor dem Komma 2012 nicht halten lassen, sagt Lars Heermann von dem Rating- und Beratungsunternehmen Assekurata."
07.12.2011 Badische Zeitung Weniger Zinsen für Lebensversicherung "Im Branchenschnitt werde die laufende Verzinsung 2012 wohl von 4,07 auf rund 3,9 Prozent sinken, schätzt Lars Heermann vom Rating- und Beratungsunternehmen Assekurata."
07.12.2011 Handelsblatt Weniger Zinsen für Lebensversicherungen "Am größten Lebensversicherer in Deutschland orientieren sich viele kleinere Unternehmen. Im Branchendurchschnitt werde sich die Vier vor dem Komma aber 2012 nicht halten lassen, sagte Lars Heermann, Lebensversicherungsexperte beim Rating- und Beratungsunternehmen Assekurata. 'Das wird sich bei etwa 3,9 Prozent einpendeln.' 2011 waren es nach Assekurata-Berechnungen noch 4,07 Prozent, 2009 gar 4,26 Prozent. "
05.12.2011 Handelsblatt Private Krnakenkassen schwächeln "Die privaten Anbieter sind sehr unterschiedlich betroffen. 'Die Zahl der Nichtzahler bei den von uns beobachteten PKV-Unternehmen schwankt zwischen 0,05 und 4,5 Prozent der Versicherten', sagte Guido Leber, Analyst der Ratingagentur Assekurata."
01.11.2011 Versicherungsmagazin Neue Antworten auf volatile Märkte "Der Experte der Ratingagentur Assekurata für fondsgebundene Rentenversicherungen, Andreas Könsgen, verdeutlicht die aktuelle Entwicklung: 'Die Versicherer tragen dem seit der Finanzkrise zugenommenen Wunsch der Kunden nach mehr Sicherheit in der Anlage Rechnung, indem sie verstärkt Misch- und Garantiefonds in die Auswahl aufnehmen. Auch nimmt der Trend zu, eigene gemangte Portfolios für verschiedene Anlegertypen zu konstruieren.'"
01.11.2011 Frankfurter Allgemeine Zeitung Aufsicht rückt den Ratingagenturen auf den Pelz "Die europäische Behörde hat bereits zehn kleinere Agenturen zugelassen, bevor sie den drei Großen, S&P, Moody's und Fitch die Genehmigung erteilt hat. In Deutschland befinden sich darunter Feri EuroRating, Euler Hermes, Creditreform, Assekurata, GBB Rating und PSR Rating."
31.10.2011 Wirtschaftswoche Tut noch nicht weh "Auch für die deutschen Versicherer sind die niedrigen Zinsen ein größeres Problem als die Verluste bei griechsichen Anleihen. 'Viele haben bereits 21 bis 50 Prozent auf griechísche Staatsanleihen abgeschrieben', sagt Lars Heermann, Bereichsleiter Lebensversicherung bei der Ratingagentur Assekurata."
25.10.2011 Financial Times Deutschland Erzwungener Umbau zur Unzeit "Und dann erfordern auch noch die verordnete Einführung von geschlechtsneutralen Tarifen weitgehende Umbauarbeiten an den Verträgen. 'Das trifft die Unternehmen in einer Zeit, in der der Versicherungsmarkt alles andere als einfach ist,' sagt Lars Heermann von der Kölner Ratingagentur Assekurata."
18.10.2011 Financial Times Deutschland Kein Grund zur Hektik "Das sieht Reiner Will von der Ratingagentur Assekurata anders. Angesichts der niedrigen Zinsen hält er Lebensversicherungen für sehr attraktiv - zumindest was die bestehenden Verträge angeht."
14.10.2011 Börsen-Zeitung Sturmlauf der Versicherer könnte sich auszahlen "Auch Ratingagenturen wie zum Beispiel die Kölner Assekurata haben die Regelung scharf kritisiert, da auch die Reserven für festverzinsliche Wertpapiere einbezogen werden, die aber in vielen Fällen bis zur Endfälligkeit gehalten werden."
06.10.2011 Frankfurter Allgemeine Zeitung In der Lebensversicherung zählen Erfolg und Teilhabe "Auch die Ratingagentur Assekurata hält Weinmanns Ansatz für hilfreich.' Für eine Fundamentalanalyse ist aber der Sicherheitsaspekt etwas unterrepräsentiert', schränkt Analyst Lars Heermann ein."
02.10.2011 Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung Das Milliarden-Risiko der Versicherungen "'Das Griechenland-Risiko ist zu verarbeiten', sagt Lars Heermann, Bereichsleiter Lebensversicherung bei der Ratingagentur Assekurata, 'aber es würde zunehmend schwieriger für die Branche, wenn andere Staaten dazukämen, insbesondere Italien oder Spanien."
01.10.2011 Versicherungswirtschaft Die klassische Lebensversicherung wird verzerrt wahrgenommen "Viele Makler und freie Vermittler finden klassische Lebensversicherungs-Produkte derzeit 'nicht uncharmant', sagte Dr. Reiner Will, Chef der Assekurata Assekuranz Rating-Agentur GmbH in Köln, beim Münchner Fachforum Betriebliche Versorgung der SLMP."
15.09.2011 Die Zeit Die Unbekannten "In anderen Branchen, wie der Versicherungswirtschaft, spielt sie aber keine Rolle. Dort hat sich die Kölner Agentur Assekurata etabliert, hat aber wiederum wenig Konkurrenz von anderen kleinen Agenturen."
01.09.2011 FONDS professionell Neue EU-Ratingagentur: BaFin gibt Assekurata grünes Licht "Die Kölner Assekurata Assekuranz Rating-Agentur hat ihren Einflussbereich erfolgreich ausgebaut."
01.09.2011 Harvest Der Abgesang auf die Lebensversicherung "Ein Blick in einschlägige Studien hilft aber weiter. 1996 lag die durchschnittliche laufende Verzinsung nach Angaben der Ratingagentur Assekurata in Köln bei satten 7,35 Prozent."
01.09.2011 Wirtschaftskurier Sciher und solide So wird derzeit bei laufender Beitragszahlung eine Gesamtverzinsung von 5 % erzielt. Dies liegt deutlich über dem Marktdurchschnitt, der laut Assekurata-Studie 'Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung' (2011) bei 4,72 % liegt."
01.09.2011 Versicherungswirtschaft Assekurata wird EU-Ratingagentir "Assekurata ist die neunte Ratingagentur, die von der EU zugelassen wurde."
01.09.2011 AssCompact ASSEKURATA erhält Zulassung als EU-Ratingagentur "Der erfolgreiche Abschluss des von der europäischen und der deutschen Finanzmarktaufsicht durchgeführten Registrierungsverfahrens bestätigt, dass die Kölner Rater die hohen Anforderungen an Ratingagenturen erfüllen."
01.09.2011 Zeitschrift für Versicherungswesen Assekurata Zulassung als EU-Ratingagentur "Mit der Registrierung wird das Assekurata-Rating von Versicherungsunternehmen europaweit als Bonitätsrating anerkannt."
31.08.2011 Focus Money Kein Märchen "Daneben gibt es aber auch zahlreiche Mischformen, sogenannte Hybridpolicen. Sie verbinden Sicherheitselemente mit Renditechancen. 'Dafür hat man nun intelligente, kapitalmarktnahe Produkte', sagt Reiner Will, Chef der Rating-Agentur Assekurata."
28.08.2011 Welt am Sonntag Schön gerechnet "Fast überall wurden hauseigene Policen als beste Angebote am Markt angepriesen. Ausgestattet mit Gütesiegeln von Ratingfirmen wie Assekurata, Morgen & Morgen, Franke und Bornberg oder der Stiftung Warentest."
24.08.2011 Focus Money Dichtung & Wahrheit "Doch Totgesagte leben bekanntlich länger. Allen Unbilden und Unwägbarkeiten zum Trotz steht die Lebensversicherung gut da. Sogar besser als vor der letzten Krise. 'Kein anderes Vorsorgeprodukt ist durch die Finanzkrise so gut durchgekommen wie die klassische Lebensversicherung', sagt Reiner Will, Chef der Rating-Agentur Assekurata."
23.08.2011 Börsen-Zeitung Assekurata erhält EU-Zulassung "Die auf Erstversicherungsnternehmen spezialisierte Ratingagentur Assekurata hat von der deutschen Finanzaufsicht eine EU-Zulassung erhalten."
23.08.2011 Financial Times Deutschland EU-adelt Ratingagentur Assekurata "Die Kölner Ratingagentur Assekurata, die sich auf die Bewertung von Versicherern spezialisiert hat, will ins europäische Ausland expandieren."
22.08.2011 ftd.de Assekurata erhält EU-Gütesiegel "Geschäftsführer Reiner Will sagte, aktuelle Pläne für die Expansion ins EU-Ausland auf Grund der neuen Registrierung gebe es nicht. 'Mittelfristig ist das aber sehr gut vorstellbar.' Dennoch dürfte sich die neue Zulassung positiv auf das Geschäft der Kölner Gesellschaft auswirken. 'Das ist eindeutig ein Wettbewerbsvorteil', sagte Will."
22.08.2011 Cash.online Assekurata als EU-Ratingagentur zugelassen "Die Kölner Agentur zur Qualitätsbeurteilung von Erstversicherungsunternehmen Assekurata ist von der Finanzaufsicht Bafin als EU-Ratingagentur zugelassen worden. Ihr Prüfsiegel ist ab sofort europaweit als Bonitätsrating anerkannt."
22.08.2011 Das Investment.com Assekurata wird EU-Rating-Agentur "Assekurata hat insbesondere bei der Qualitätsbeurteilung von Erstversicherungsunternehmen eine starke Marktstellung. Neben der Bestimmung der Bonitätsstufe werden nicht nur die Finanzstärke, sondern auch Service-und Kundenorientierungsaspekte geprüft."
21.08.2011 Nürnberger Nachrichten Lebensversicherungen leiden "Auch Lars Heermann von der Ratingagentur Assekurata rechnet mit einer Überschussbeteiligung um vier Prozent im nächsten Jahr."
20.08.2011 Nürnberger Nachrichten Lebensversicheurngen leoden "Auch Lars Heermann von der Ratingagentur Assekurata rechnet mit einer Überschussbeteiligung um vier Prozent im nächsten Jahr."
12.08.2011 Handelsblatt Lebensversicherungen: Verstaubt, aber solide "Mit Lebensversicherungen können Anleger ruhig schlafen. 'Die Lebensversicherung ist auch in turbulenten Marktphasen eine der sichersten Formen der Altersvorsorge', sagt Lars Heermann, Bereichsleiter Lebensversicherung bei der Ratingagentur Assekurata."
10.08.2011 manager-magazin.de Versicherer im Anlagenotstand "'Für die Lebensversicherung bedeuten die geringen Aktienquoten der Anbieter, dass sich der derzeitige Rückgang an den Märkten nur begrenzt auf die Höhe der Überschussbeteiligung auswirken wird', sagt Lars Heermann von der Ratingagentur Assekurata."
09.08.2011 stern-online Auch Sparer ohne Aktien können verlieren "Die Anbieter haben wegen der wirtschaftlich schwierigen Zeiten ihren Kunden in den vergangenen Jahren immer weniger Überschussbeteiligung gutgeschrieben. So lag die durchschnittliche Gesamtverzinsung von Lebensversicherungen laut der Assekurata Assekuranz Rating-Agentur im Jahr 2010 bei 4,8 Prozent - im Jahr 2003 waren es noch 5,4 Prozent."
30.07.2011 Süddeutsche Zeitung Ärger mit Billigtarifen "Besonders Selbständige, Freiberufler und Existenzgründer griffen zu. 'Billig wurde zum Problemfall, weil dort das Risiko hoch ist, dass Beiträge nicht gezahlt werden', sagt Abdulkadir Cebi, Analyst der Ratingagentur Assekurata."
22.06.2011 manager-magazin.de Finanzminister zieht bei Riester die Reißleine "Vom Marktführer Allianz Anfang des Jahres für neue Produkte eingeführt, vom Assekuranz-Verband GDV empfohlen, will nun auch die in der Schusslinie stehende Ergo ab 1. Juli diese Kostenkennziffer für Neuverträge einführen. Manche Experten wie auch der Chef der Ratingagentur Assekurata, Reiner Will, halten diese Kennziffer für sinnvoller als Angaben in Euro und Cent, weil sie eben den Vergleich unterschiedlicher Produkte ermögliche."
10.06.2011 Financial Times Deutschland Mehr Durchblick bei Policen "'Die Reduction in Yield ist aussagefähiger als die Euro-Summe, weil sie den Einfluss der Kosten auf die mögliche Rendite aufzeigt und so einen objektiven Vergleich zwischen verschiedenen Produkten zulässt', sagt Reiner Will von der Ratingagentur für Versicherungen Assekurata."
01.06.2011 KURS Menschen sensibilisieren "Betrachtet man die Gesamtleistung, so erweist sich die Lebensversicherung als extrem wettbewerbsfähig: Die laufende Verzinsung liegt laut der Ratingagentur Assekurata im Branchenschnitt aktuell bei rund 4,1 Prozent und die Gesamtverzinsung bei etwa 4,8 Prozent."
01.06.2011 Das Investment Zeugnisse mit Verfallsdatum "Bei den im Vertrieb häufiger eingesetzten Produktratings gibt es weiter keine Standards und externe Kontrollen. Insbesondere, in welcher Weise Versicherungen etwa Fonds für Fondspolicen auswählen, spielt meist keine Rolle. 'Dabei ist das eine wesentliche Frage für den Erfolg einer Fondspolice', so Assekurata-Chef Will."
24.05.2011 Financial Times Deutschland Gratwanderung zwischen Einmischen und Unterstützen "Viele Kunden betrachten es mit gemischten Gefühlen, wenn sich die PKV-Unternehmen in die Gesundheitsversorgung einmischen, weiß Guido Leber, Leiter Krankenversicherung bei der Kölner Ratingagentur Assekurata."
13.05.2011 Süddeutsche Zeitung Pleite ante Portas "'Der Markt der Krankenkassen ist sehr intransparent, was die Kostenstrukturen angeht', sagt Florian Scharf, Analyst bei der Ratingagentur Assekurata."
08.05.2011 Welt am Sonntag Verunsicherte Versicherungen "'Die Ursachen für die finanziellen Probleme der Krankenkasse liegen vor allem an den Zuweisungen aus dem Gesundheitsfonds', sagt Florian Scharf, Analyst der Ratingagentur Assekurata."
07.05.2011 Welt Online Experte rechnet nach City BKK mit weiteren Pleiten "Assekurata-Analyst Scharf ist keineswegs von der finanziellen Schlagkraft der gesetzlichen Krankenkassen überzeugt. Außer der nun zahlungsunfähigen City BKK, so Scharf, gelten auch andere Kassen als Sorgenkinder. "
01.05.2011 KURS Sicherheitsgurte für Makler und Kunden "Noch nie zuvor stand die klassische Lebensversicherung - also die heute übliche Rentenpolice mit Kapitalwahlrecht - so unter Druck wie heute. Mit der Absenkung des Höchstrechnungszinses ab 2012 wird ihre Attraktivität weiter geschmälert. Zu diesem Schluss kommt Reiner Will, Geschäftsführer der Kölner Ratingagentur Assekurata."
01.05.2011 Versicherungsmagazin Gute Zeiten - Schlechte Zeiten "Bestandskunden haben, wenn ihr Beitrag durch Alterungsrückstellungen abgemildert wird, prozentual viel höhere Werte zu verkraften: 'Solche Ausreißer müssen den Kunden klar und deutlich erläutert werden', fordert Guido Leber von der Ratingagentur Assekurata aus Köln."
01.05.2011 Das Investment Die Herzschrittmacher "Sein Kollege Lars Heermann von der Rating-Agentur Assekurata gibt sich dieser Tage ebenfalls als Optimist: Fondsgebundene dürften in der Gunst von Kunden und Vermittlern wieder an Bedeutung gewinnen, nachdem sie im Zug der Finanzmarktkrise merklich an Vertrauen eingebüßt haben.'"
01.05.2011 Cash. Billiger Einstieg kann teuer werden "Zur Ankurbelung des Neugeschäfts nutzen viele Versicherer seit einigen Jahren sogenannte Einsteigertarife. So hat Dr. Reiner Will von der Rating-Agentur Assekurata beobachtet, dass das Segment der Einsteigertarife im Vergleich zu den Komfort- und Premiumtarifen zunimmt."
01.05.2011 Cash. "Tarifpolitil als Markenzeichen" "Für die unabhängige Rating-Agentur Assekurataist das einheitliche Tarifwerk der SDK ein Qualitätsmerkmal."
28.04.2011 procontra Assekurata-Analyst Scharf ist keineswegs von der finanziellen Schlagkraft der gesetzlichen Krankenkassen überzeugt. Außer der nun zahlungsunfähigen City BKK, so Scharf, gelten auch andere Kassen als Sorgenkinder. "Und Assekurata gibt die Daten zur Beitragsstabilität unter Verweis auf 'interne Auskünfte der Versicherer' nicht nach draußen."
27.04.2011 Frankfurter Allgemeine Zeitung Die Lebensversicherung ringt um ihre Zukunft "'Aus Risikosicht sind sowohl eine Senkung auf 2 als auch eine auf 1,75 Prozent zu rechtfertigen', sagt Reiner Will, Geschäftsführer der Ratingagentur Assekurata."
01.04.2011 Portfolio International Der Fluch des niedrigen Garantiezinses "Der Versicherer Provident hat auf Grundlage der Assekurata-Zahlen einmal durchgerechnet, wie sich die garantierte Beitragsrendite verändert."
01.04.2011 Fonds exklusiv Dicke Geschäfte mit Run-offs von Versicherern "wie sich diese Entwicklung aktuell darstellt, zeigt die Kölner Ratingagentur Assekurata in ihrer jüngsten alljährlich erscheinenden Analyse, die einen Marktanteil von 93,5 Prozent abdecke."
24.03.2011 Manager Magazin Ein Klassiker kommt in Bedrängnis "So sind derzeit durchschnittlich gut 85 Prozent der Mittel in festverzinslichen Wertpapieren investiert, zeigen Studien der Ratingagentur Assekurata. Der Löwenanteil davon - etwa 60 Prozent - liegt in sicheren Euro-Staatsanleihen und Pfandbriefen. 'Dabei setzen die Versicherer vor allem auf sehr lang laufende Papiere, die sie in der Regel bis zum Ende der Laufzeit halten', sagt Lars Heermann, Bereichsleiter Lebensversicherung der Assekurata."
17.03.2011 handelsblatt.de Lebensversicherer bieten bessere Garantien "Klassische Rentenversicherungen böten auch künftig 'ein durchaus hohes Garantieniveau', schrieb der Manager des führenden Lebensversicherers in einem Spezial der Ratingagentur Assekurata über die Zukunft der Lebensversicherung."
17.03.2011 Die Welt Der Trick mit Dumping-Tarifen "Und Rainer Will, Geschäftsführer der Rating-Agentur Assekurata, legt noch eine Schippe drauf: 'Manche Einsteigertarife sind einfach nur billig'."
16.03.2011 Die Welt Billig-Tarife können zur gefährlichen Falle werden "Und Rainer Will, Geschäftsführer der Rating-Agentur Assekurata, legt noch eine Schippe drauf: 'Manche Einsteigertarife sind einfach nur billig.' Dass sie mitunter dennoch vehement beworben werden, hat gute Gründe. Die privaten Krankenversicherer (PKV) haben harte Zeiten hinter sich."
11.03.2011 Börsen-Zeitung Dicke Geschäfte mit Run-offs von Versicherern "In Deutschland haben laut einer Studie der Ratingagentur Assekurata mit Victoria Leben, Bayerische Beamten Leben, Familienschutz Leben sowie Plus Leben bereits vier Gesellschaften ihr Neugeschäft eingestellt."
01.03.2011 Versicherungswirtschaft Lebensversicherungen zwischen Baum und Borke "Aus diesem Grund belief sich zum Jahreswechsel nach Schätzungen der Ratingagentur Assekurata die durchschnittliche Gesamtverzinsung für alle Lebensversicherungen im Bestand auf 3,29 Prozent."
01.03.2011 Versicherungsmagazin Große Unterschiede in der Ablaufleistung
28.02.2011 Ärzte Zeitung Lebenspolicen: Ernte kann kleiner werden "'Der Charackter des Garantiezinses hat sich geändert', sagt Lars Heermann von der Rating-Agentur Assekurata. 'Der Garantiezins ist kein Renditepapier mehr, sondern ein Sicherheitspuffer.'"
24.02.2011 Financial Times Deutschland Garantiert weniger Geld "'Der Charackter des Garantiezinses hat sich geändert', sagt Lars Heermann von der Ratingagentur Assekurata."
24.02.2011 Frankfurter Allgemeine Zeitung Die Lebensversicherung wird unattraktiver "Ein weiterer Zinsschritt schon in wenigen Jahren würde wieder eine neue Tarifgeneration entstehen lassen und wäre mit weiterem zusätzlichem Verwaltungsaufwand verbunden. Deshalb begrüßen auch Ratingagenturen wie Fitch oder Assekurata den drastischen und frühzeitugen Schritt."
23.02.2011 Handelsblatt Garantiezins gekappt Lars Heermann, Lebensversicherungsexperte bei der Ratingagentur Assekurata, sagt, nun sei die Branche, was die Garantieversprechen anbelange, jedenfalls auf der sicheren Seite."
22.02.2011 Rheinische Post Immer mehr Lebensversicherer Schließen "Laut Ratingagentur Assekurata nimmt auch die Familienschutz Leben der Plus Leben keine Neukunden mehr auf."
15.02.2011 Versicherungswirtschaft Versicherer übertreiben es nicht mehr "Im Vergleich zu Bankprodukten wie beispielsweise Tages- oder Festgeldanlagen sind die Konditionen der Lebensversicherer 'wettbewerbsfähig, weichen aber nicht gravierend davon ab', sagte Dr. Reiner Will, Geschäftsführer der Assekurata Assekuranz Rating-Agentur, bei der Vorstellung der diesjährigen Analyse zur Gewinnbeteiligung der deutschen Lebensversicherer."
15.02.2011 Versicherungswirtschaft Deutsche Bank fördert Klassiker Lars Heermann, Bereichsleiter Lebensversicherung bei der Assekurata, sieht in der Diversifizierung für den Kunden einen 'großen Vorteil'."
15.02.2011 Handelsblatt Lebensversicherer legen Polster an "Die rund 100 Lebensversicherer stehen vor schwierigen Zeiten. Wenn die Zinsen niedrig bleiben, wird es künftig schwerer, Millionen Altverträge mit vier Prozent Garantiezins zu bedienen. Einige Versicherer schaffen das schon heute nicht mehr. Die Ratingagentur Assekurata beobachtet bereits vermehrt 'Zwangsspreizungen'. Das heißt, ein Versicherer bedient seine Kunden nicht mehr mit einer einheitlichen Überschussbeteiligung, sondern Verträge mit Garantiezinsen von 3,5 Prozent oder weniger werden schlechter behandelt als Vierprozenter."
13.02.2011 Welt am Sonntag Tief, tiefer, Garantiezins "Allerdings ist auch Überschussbeteiligung ist seit Jahren im Sinkflug, wie Policenhalter ihrer jährlichen Post vom Lebensversicherer entnehmen können: Nach Angaben der Ratingagentur Assekurata ist sie auf 4,1 Prozent gefallen, im Vorjahr waren es noch 4,2 Prozent."
12.02.2011 Die Welt Die Lebensversicherung wird zum Auslaufmodell "Und bei Ausschüttung des Vertrages kommt noch ein Schlag Schlussüberschuss obendrauf. Allerdings ist auch Überschussbeteiligung ist seit Jahren im Sinkflug, wie Policenhalter ihrer jährlichen Post vom Lebensversicherer entnehmen können: Nach Angaben der Ratingagentur Assekurata ist sie auf 4,1 Prozent gefallen, im Vorjahr waren es noch 4,2 Prozent. "
10.02.2011 Die Zeit Garantiert winzige Zinsen "Zudem legen sie selbst jetzt, wo die Umlaufrendite für deutsche Staatsanleihen nicht einmal drei Prozent beträgt, ihr Geld im Schnitt zu 4,2 Prozent an, wie die jüngste Branchenstudie der Rating-Agentur Assekurata belegt."
09.02.2011 Financial Times Deutschland Darag übernimmt Quantum-Bestände "Abwicklungen von Versicherern nehmen auch in Deutschland immer mehr zu. So haben nach einer Studie der Ratingagentur Assekurata sechs Lebenversicherer ihr Neugeschäft eingestellt oder planen das."
08.02.2011 Kölnische Rundschau Rechnung mit vielen Unbekannten "Lebensversicherer, die mit ihrer laufenden Verzinsung (Garantie plus Überschuss) nicht mehr auf den Durchschnitt der Branche von vier Prozent kommen, müssen den hohen Garantiezins, der ja bis zum Vertragsende gilt, vorrangig bedienen, zulasten der Überschussbeteiligung anderer Kunden. Die Rating-Agentur Assekurata nennt als Beispiel die Öffentliche Lebensversicherung Berlin Brandenburg mit einer laufenden Verzinsung von 3,4 Prozent."
08.02.2011 General-Anzeiger Rechnung mit vielen Unbekannten "Lebensversicherer, die mit ihrer laufenden Verzinsung (Garantie plus Überschuss) nicht mehr auf den Durchschnitt der Branche kommen, müssen den hohen Garantiezins, der ja bis zum Vertragsende gilt, vorrangig bedienen, zulasten der Überschussbeteiligung anderer Kunden. Die Rating-Agentur Assekurata nennt als Beispiel die Öffentliche Lebensversicherung Berlin Brandenburg mit einer laufenden Verzinsung von 3,4 Prozent."
03.02.2011 Börse online Renditen ohne Gewähr "Nach Schätzung von Assekurata lagen die stillen Reserven in den Kapitalanlagen der Branche bezogen auf den Buchwert zum Stichtag 31. Oktober 2010 bei acht Prozent."
02.02.2011 Versicherungsjournal Fünf Lebensversicherer in einem Vertrag "Die Assekurata Assekuranz Rating-Agentur GmbH erwartet, dass sich die Marktteilnehmer verstärkt mit solchen Konstruktionen auseinandersetzen. 'Der Verkauf über den Bankschalter wird zukünftig an Bedeutung gewinnen. Im Rahmen eines Konsortialmodells können einzelne Versicherer diesen Vertriebsweg nun erstmalig nutzen und sich somit neue Marktchancen eröffnen', erklärte Lars Heermann, Bereichsleiter Lebensversicherung bei Assekurata."
01.02.2011 Versicherungsvertrieb Überschuss-Deklaration: Kunden profitieren von stillen Reserven "Die Höhe der Deklaration wird möglicherweise überschätzt. Einen Zusammenhang zwischen Kundenzufriedenheit und Höhe der Deklaration habe die Tochtergesellschaft Assekurata Solutions GmbH bei Befragungen im Zuge der Assekurata-Ratings nicht festgestellt, so Will."
01.02.2011 Capital Der große Tapetenwechsel "'Die Frage ist doch: Wo ist eine sichere Anlagealternative, die mehr bringt?', sagt Lars Heermann, Bereichsleiter Lebensversicherung der Kölner Ratingagentur Assekurata."
28.01.2011 manager-magazin.de Das stille Sterben "Die Sicherheit und Berechenbarkeit von Garantien in der Altersvorsorge sind aber genau das, was die überragende Mehrheit der deutschen Vorsorgesparer sich wünscht. Assekurata erwartet daher, dass im Zuge schärferer Eigenkapitalregeln nicht mehr konkurrenzfähige Lebensversicherer ihre Vertragsbestände vermehrt abwickeln werden."
27.01.2011 Handelsblatt Riskante Billigpolicen der Krankenversicherer "Die Rating-Agentur Assekurata glaubt das auch und hat die SDK in Sachen Beitragsstabilität von 'gut' auf 'sehr gut' hochgestuft."
26.01.2011 Versicherungsmagazin Lebensversicherung: Seitwärtsbewegung im Markt "Dass die Überschussbeteiligungen nicht analog der laufenden Verzinsung sinken, liegt daran, dass sich die Gesamtzuteilung an Bewertungsreserven (Sockelbeteiligung und endfällig bestimmte Bewertungsreserven) im Neugeschäft 2011 auf 0,49 Prozent erhöht hat (2010 waren das nur 0,20 Prozent). Allerdings, so Assekurata-Bereichsleiter Lars Heermann, seien allgemeingültige Aussagen zu den Bewertungsreserven schwer möglich."
26.01.2011 Versicherungsjournal Was Neukunden von ihrem Lebensversicherer erwarten können "Die Assekurata Assekuranz Rating-Agentur GmbH weist für diesen Modellfall eine unveränderte Beitragsrendite von 1,39 Prozent aus und kommt in ihrer aktuellen Studie zu dem Ergebnis, dass die Lebensversicherer trotzt reduzierter laufender Verzinsung inklusive aller Überschusskomponenten und Bewertungsreserven mit 5,06 Prozent (im arithmetischen Mittel für einen bestimmten Mustervertrag) eine höhere Verzinsung als im Vorjahr bieten."
25.01.2011 Frankfurter Allgemeine Zeitung Kunden spüren kaum den sinkenden Überschusszins "'In diesem Jahr haben die Versicherer aber einen unfreiwilligen Hochsprung hingelegt', kommentierte Assekurata-Geschäftsführer Reiner Will die Ergebnisse."
25.01.2011 Die Welt Das letzte gute Jahr der Lebenspolicen "Auch in diesem Jahr geht der Abwärtstrend weiter: Rund zwei Drittel der Lebensversicherer haben die laufende Verzinsung gesenkt, ein Drittel hält sie stabil, und nur ein Anbieter, die Inter Leben, hat sie erhöht. Dies ist das Ergebnis einer Branchenumfrage der Ratingagentur Assekurata."
25.01.2011 Handelsblatt Verzinsung von Lebensversicherungen sinkt weiter "Bei der laufenden Verzinsung für die Verträge habe sich der rückläufige Trend in 2011 fortgesetzt. 'Die Lebensversicherer reagieren damit auf die historischen Tiefststände an den Kapitalmärken', erläuterte der Assekurata-Geschäftsführer Reiner Will."
25.01.2011 Versicherungsjournal Entwarnung bei den Kapitalisierungs-Geschäften "Auf die Kundenzufriedenheit habe die Deklaration keinen Einfluss, sagte Lars Heermann, Bereichsleiter Lebensversicherung, allerdings auf die Bereitschaft, den Lebensversicherer weiterzuempfehlen. Ab einer Verzinsung von 4,60 Prozent gebe es eine solche nach dem Net Promoter Score gemessene Bereitschaft."
25.01.2011 Finacial Times Deutschland Sechs Lebensversicherer legen ihr Neugeschäft still "Es sei unwahrscheinlich, dass die Unternehmen die Bestände im Run-off bis zum letzten Vertrag auslaufen ließen, sagt Assekurata-Geschäftsführer Dr. Reiner Will: 'Viele Versicherer werden sicherlich Bestände übertragen.'"
25.01.2011 Ärzte Zeitung Marktstudie: Lebensversicherer erhöhen Schlussbonus "Der Assekurata-Studie zufolge liegt die Überschussbeteiligung 2011 im Branchenschnitt bei 4,08 Prozent, nach 4,19 Prozent im Vorjahr. 'Unter Berücksichtigung aller Überschusskomponenten einschließlich erst endfällig bestimmter Bewertungsreserven fällt die Überschussbeteiligung 2011 höher aus als im Vorjahr', sagte Assekurata-Geschäftsführer Dr. Reiner Will."
06.01.2011 Handelsblatt Millionen Lebensversicherten drohen hohe Einbußen "Auch das Kölner Ratinginstitut Assekurata registriert ein massenhaftes Absinken der Verzinsung."
05.01.2011 Börse Online Württembergische zahlt am wenigsten "Nach Angaben von Assekurata sind die Renditen von Lebensversicherungen stark gefallen. Betrachtet man Neuverträge bei privaten Rentenversicherungen, liegt die laufende Gewinnbeteiligung für 2011 im Durchschnitt bei 4,08 Prozent. Für das vergangene Jahr hatte der Wert noch 4,20 Prozent betragen."
03.01.2011 Hamburger Abendblatt Umfrage: Lebensversicherungen lohnen sich weniger "Schon seit Jahren müssen sich die Kunden mit sinkenden Überschussbeteiligungen abfinden. 'Damit tragen die Gesellschaften den gesunkenen Zinsen am Kapitalmarkt Rechnung, denn wir haben bei der Rendite zehnjähriger Bundesanleihen im Jahr 2010 ein historisches Tief gesehen', sagt Reiner Will, Geschäftsführer der Ratingagentur Assekurata."
01.01.2011 Cash. Von Eintagsfliegen und Dauerbrennern "Gefährlich wird es erst, wenn sie als Ersatz für Verträge gegen laufenden Beitrag im Neugeschäft massenhaft gepusht werden. 'Speziell in der betrieblichen Altersvorsorge oder bei der Wiederanlage fälliger Lebensversicherungspolicen sind kurzfristige Parkdepots seit jeher verbreitet', sagt Dr. Reiner Will."
31.12.2010 Börsen-Zeitung Das Dilemma der Lebensversicherer "Eine Senkung war von einigen Branchenbeobachtern bereits erwartet worden. So auch von der Ratingagentur Assekurata, die im September prophezeite, der Garantiezins könnte 2011 sogar auf bis zu 1,75 % absinken."
29.12.2010 Financial Times Deutschland Der Chor der Unzufriedenen wird lauter "'Für die Versicherten wird es teurer, ohne dass sie dafür spürbare Mehrleistungen erhalten', sagt Branchenkenner Reiner Will, Geschäftsführer der Ratingagentur Assekurata. 'Wir erwarten, dass das auch so weitergeht.' In der GKV und der PKV habe die Politik kaum die notwendigen Maßnahmen gegen Kostensteigerungen auf der Seite der Leistungserbringer eingeleitet."
28.12.2010 Rheinische Post Lebensversicherer senken Zinsen "Die Beitragsrendite für alle Kunden, die die Verträge bis zum Ende durchhalten, dürfte einschließlich Schlussüberschüssen von 3,94 auf rund 3,75 Prozent fallen. 'Als Faustformel gilt, dass von der Gesamtverzinsung rund 20 Prozent aufgrund von Kosten abgezogen werden müssen', erläutert Reiner Will, Geschäftsführer der Assekurata."
28.12.2010 Handelsblatt Sorge um die Lebensversicherung "Versicherer dürfen Kunden maximal 60 Prozent der durchschnittlichen Bundesanleihe-Rendite der vergangenen zehn Jahre garantieren. Deren Mittelwert liegt nach Daten der Ratingagentur Assekurata bei rund vier Prozent. Damit wäre noch ein Garantiezins von 2,4 Prozent möglich."
24.12.2010 Frankfurter Allgemeine Zeitung Front der Lebensversicherer bröckelt "Die laufende Verzinsung ist zuletzt abermals gefallen. Lag sie im Marktdurchschnitt im vergangenen Jahr nach Angaben der Ratingagentur Assekurata bei 4,19 Prozent, ist sie nach Auswertung von 61 von 74 Versicherern auf 4,10 gefallen. "
24.12.2010 Wirtschaftswoche Neue Höhen in Sicht "Sollte der Zins für Neuanlagen in den nächsten Jahren bei nur drei Prozent liegen, würden in neun Jahren die Garantien nicht mehr erfüllt, so die Ratingagentur Assekurata."
24.12.2010 Hannoversche Allgemeine Aufsicht mahnt Krankenversicherer "Dies sind jedoch nur Durchschnittswerte, im Einzelfall reichen die Abschlusskosten nach Angaben von Guido Leber von der Kölner Ratingagentur Assekurata bis zu 18 Monatsbeiträgen."
23.12.2010 Frankfurter Neue Presse Lebensversicherer: Sinkt Garantiezins? "Für die älteren Lebensversicherungen im Vertragsbestand liegt die durchschnittliche Garantieverzinsung nach Schätzung der Ratingagentur Assekurata zum Jahreswechsel bei 3,29 Prozent."
23.12.2010 Hamburger Abendblatt Finanzministerium will Garantiezins senken "Da die Versicherer über den Garantiezins hinaus weitere Überschüsse mit den Kapitalanlagen erwirtschaften, liegt die tatsächliche Verzinsung, auch Überschussbeteiligung genannt, über dem Garantiezins und erreicht in diesem Jahr nach Berechnungen der Ratingagentur Assekurata durchschnittlich 4,24 Prozent."
22.12.2010 Versicherungsjournal Streit um Absenkung des Höchstrechnungszinses "Die Assekurata Assekuranz Rating-Agentur GmbH hält die Absenkung des HRZ ökonomisch für angebracht. 'Die vorgeschlagene Absenkung des Rechnungszinses auf 1,75 Prozent im Neugeschäft belastet zwar die Attraktivität neuer Verträge, stellt aber proaktiv die Finanzierbarkeit der künftigen Verpflichtungen sicher. Kurzfristig wäre auch eine Absenkung auf 2,0 Prozent ausreichend', erklärte der Geschäftsführende Gesellschafter Dr. Reiner Will."
21.12.2010 Financial Times Deutschland Der Chor der Unzufriedenen wird lauter "'Für die Versicherten wird es teurer, ohne dass sie dafür spürbare Mehrleistungen erhalten', sagt Branchenkenner Reiner Will, Geschäftsführer der Ratingagentur Assekurata."
21.12.2010 Frankfurter Allgemeine Zeitung Im Alter steigen die Kosten "Die Ratingagentur Assekurata bewertet die Versicherer anhand von fünf Kriterien: ihrer Sicherheit, ihres Geschäftserfolgs, der Beitragsstabilität in den vergangenen Jahren, ihrer Kundenorientierung und des Wachstums am Markt. Drei Versicherer (Alte Oldenburger, Debeka und LVM) erreichten zuletzt die höchste Ratingstufe A++."
11.12.2010 Euro am Sonntag Sinkende Renditen "Experten wie Manfred Poweleit vom Branchendienst Map-Report und Lars Heermann von der Versicherungs-Ratingagentur Assekurata rechnen mit einem Branchendurchschnitt von vier bis 4,15 Prozent. Im Laufenden Jahr gab es noch 0,1 Prozentpunkte mehr."
10.12.2010 manager-magazin.de Bafin will Provisionswahn stoppen "Und Rainer Will, Geschäftsführer der Ratingagentur Assekurata moniert: 'Ausufernde Provisionssätze sind kritisch zu bewerten, weil sie in dieser Höhe kalkulatorisch nicht berücksichtigt sind.'"
10.12.2010 Neue Ruhr Zeitung Lebensversicherung wirft weniger ab "Auch die laufende Verzinsung ist seither deutlich gesunken. 1998 betrug sie noch 7,5 Prozent. Nach knapp 4,2 Prozent 2010 erwartet die Ratingagentur Assekurata für 2011 im Branchendurchschnitt nur noch ein Niveau der laufenden Verzinsung von 4,0 bis 4,1 Prozent."
09.12.2010 Wirtschaftswoche Euro-Retter Deutschland im Schuldensog "Auf den ersten Blick beruhigend: Der direkte Anteil der Versicherungs-Investments in hoch verschuldeten Problem-ländern ist gering. Die Ratingagentur Assekurata ermittelte im Juni für 20 von ihr untersuchte Lebensversicherer einen Anteil der Staatsanleihen aus Portugal, Irland, Italien, Griechenland und Spanien von unter zwei Prozent. "
09.12.2010 Handelsblatt Versicherer sägen an Renditen "Allerdings werden die Versicherer alles tun, um die 'magische Marke' von vier Prozent zu halten, meint Lars Heermann, Bereichsleiter Lebensversicherungen bei der Kölner Rating-Agentur Assekurata."
09.12.2010 Börsen-Zeitung Allianz Leben zahlt Kunden weniger Zinsen "Der Durchschnittswert für das laufende Jahr betrug laut Berechnungen des Branchendienstes Map Report 4,22 %, die Ratingagentur Assekurata hatte einen wert von 4,17 % ermittelt."
09.12.2010 Hamburger Abendblatt Allianz senkt Überschüsse für Lebensversicherung "Die Ratingagentur Assekurata erwartet für 2011 im Branchendurchschnitt nur noch ein Niveau der laufenden Verzinsung von 4,0 bis 4,1 Prozent; 2010 waren es nach ihren Berechnungen knapp 4,2 Prozent."
09.12.2010 Süddeutsche Zeitung Allianz senkt Zinsen "Lars Heermann, Bereichsleiter Lebensversicherungen bei der Kölner Ratingagentur, geht davon aus, demnächst auch andere Unternehmen ein Absenken der Überschussbeteiligung für 2011 bekanntgeben werden."
09.12.2010 Darmstädter Echo Marktführer Allianz senkt Verzinsung "Die Ratingagentur Assekurata erwartet für 2011 im Branchendurchschnitt nur noch ein Niveau der laufenden Verzinsung von 4,0 bis 4,1 Prozent; 2010 waren es knapp 4,2 Prozent"
09.12.2010 Versicherungsjournal Allianz senkt erneut die Überschussbeteiligung "Laut der Assekurata Assekuranz Rating-Agentur GmbH hat auch die Itzehoer Leben um 0,25 Prozentpunkte auf 4,1 Prozent reduziert."
08.12.2010 Wirtschaftswoche Allianz Leben senkt Verzinsung "Die Ratingagentur Assekurata hat ausgerechnet, dass Lebensversicherer die Vier-Prozent-Marke auch noch eine Weile halten dürften. In einer Modellrechnung nimmt die Agentur an, dass Versicherer neue Gelder nur noch zu drei Prozent anlegen können."
08.12.2010 Die Welt Rendite von Lebensversicherungen schmiert ab "Die Ratingagentur Assekurata erwartet für 2011 im Branchendurchschnitt nur noch ein Niveau der laufenden Verzinsung von 4,0 bis 4,1 Prozent; 2010 waren es nach seinen Berechnungen knapp 4,2 Prozent."
08.12.2010 Focus Money "Mehr als vier Prozent" "'Obwohl erste Lebensversicherer stabile Überschussbeteiligungen melden, erwarte ich im Durchschnitt der gesamten Branche eine Absenkung', sagt Reiner Will, geschäftsführender Gesellschafter der Versicherungs-Rating-Agentur Assekurata."
08.12.2010 Reuters Deutschland Lebensversicherungen werfen 2011 erneut weniger ab "Die Ratingagentur Assekurata erwartet für 2011 im Branchendurchschnitt nur noch ein Niveau der laufenden Verzinsung von 4,0 bis 4,1 Prozent; 2010 waren es nach seinen Berechnungen knapp 4,2 Prozent. 'Für die Versicherer ist das ein Spagat zwischen Hochsprung und Weitsprung', sagt Assekurata-Geschäftsführer Reiner Will."
08.12.2010 Deutschlandfunk Sinkende Zinsversprechen "Etwa zwei bis fünf Prozent ihrer Kundengelder haben die deutschen Lebensversicherer in Anleihen von mit Schwierigkeiten kämpfenden Ländern wie Portugal, Irland, Griechenland und Spanien investiert. Dies hat die auf Versicherungen spezialisierte Ratingagentur Assekurata berechnet; deren Geschäftsführer Reiner Will: 'Im schlimmsten Fall, wenn es eine Entwertung der Anleihen geben würde, dann käme es zu Abschreibungen.'"
06.12.2010 Süddeutsche Zeitung Massagen, die Stress machen "Guido Leber, Krankenversicherungsexperte der Ratingagentur Assekurata, hat mit diesen Zahlen gerechnet: 'Die Privatversicherer heben ihre Beiträge um 3,5 bis 7,5 Prozent an", sagt er. Das sei eine moderate Steigerung. "Im vergangenen Jahr waren es durchschnittlich acht Prozent."'"
06.12.2010 Wohlbefinden kostet "Guido Leber, Krankenversicherungsexperte bei der Ratingagentur Assekurata, hat mit diesen Zahlen gerechnet: 'Die Privatversicherer heben ihre Beiträge um 3,5 bis 7,5 Prozent an', sagt er."
06.12.2010 Wirtschaftswoche Dem Rettungsschwimmer geht die Kraft aus "Die Ratingagentur Assekurata ermittelte im Juni für 20 von ihr untersuchte Lebensversicherer einen Anteil der Staatsanleihen aus Portugal, Irland, Italien, Grichenland und Spanien von unter zwei Prozent."
03.12.2010 Rheinische Post Lebensversicherer zahlen weniger "Nach Kosten lag beispielsweise die prognostizierte Beitragsrendite 2010 nur noch bei 3,94 Prozent. 2008 waren es noch 4,17 Prozent gewesen, wie die Kölner Ratingagentur Assekurata errechnet hat. 'Leider lassen sich die Daten der einzelnen Versicherer nur bedingt vergleichen', erläutert Assekurata-Geschäftsführer Reiner Will."
03.12.2010 Handelsblatt Lebensversicherer senken die Zinsen "'Die Überschussbeteiligung dürfte im gesamten Markt etwas runtergehen, aber wohl über der Vier-Prozent-Marke bleiben', prognostiziert Lars Heermann, Bereichsleiter Lebensversicherungen bei der Kölner Ratingagentur Assekurata."
03.12.2010 Handelsblatt Die Gewinnbeteiligung sinkt "'Die Gewinnbeteiligung dürfte im gesamten Markt etwas runtergehen, aber wohl über der Vier-Prozent-Marke bleiben,' prognostiziert Lars Heermann, Bereichsleiter Lebensversicherungen bei der Kölner Ratingagentur Assekurata."
03.12.2010 Rheinische Post Lebensversicherer zahlen weniger "2008 waren es noch 4,17 Prozent gewesen, wie die Kölner Ratingagentur Assekurata errechnet hat. 'Leider lassen sich die Daten der einzelnen Versicherer nur bedingt vergleichen', erläutert Assekurata-Geschäftsführer Reiner Will."
14.11.2010 Welt am Sonntag Passt der Klassiker noch in die Zeit? "Außerdem kann ein Blick auf Bewertungen durch Ratingagenturen lohnen: Versicherungsexperten, beispielsweise von Standard & Poor's oder Assekurata bewerten die Gesellschaften unter anderem nach ihrer finanziellen Schlagkraft."
08.11.2010 Wirtschaftswoche Nur die Besten wachsen in den Himmel "Debeka beteiligt sich über Fonds an Solarparks. Branchenprimus Allianz kauft Aldi-Supermärkte und betreibt Wind- und Solarparks. 'Letzteres sind Speziallösungen, die sich nur große Versicherer erlauben können', sagt Lars Heermann, Leiter Lebensversicherung bei der Ratingagentur Assekurata."
08.11.2010 Süddeutsche Zeitung Teure Gesundheit "Guido Leber von der Ratingaentur Assekurata ist überzeugt, dass wegen des Zinsumfeldes künftig ein stärkerer Wettbewerb zwischen den Firmen entstehen wird: 'Die Gesellschaften, die gut wirtschaften, können die Beiträge niedrig halten', sagt der Bereichsleiter Krankenversicherung."
08.11.2010 Süddeutsche Zeitung Schock am Briefkasten "Guido Leber von der Ratingagentur Assekurata ist überzeugt, dass wegen des Zinsumfeldes künftig ein stärkerer Wettbewerb zwischen den Firmen entstehen wird: 'Die Gesellschaften, die gut wirtschaften, können die Beiträge niedrig halten', sagt der Bereichsleiter Krankenversicherung."
26.10.2010 Financial Times Deutschland Angst vor säumigen Zahlern "'Wir sehen im Markt die Strategie einer strengeren Annahmepolitik', sagt Guido Leber, Bereichsleiter Krankenversicherung bei der Kölner Ratingagentur Assekurata."
25.10.2010 Frankfurter Rundschau Private sind nicht krisenfest "Der Grund dafür ist, dass die Krankenversicherer wegen der Finanzkrise Mühe haben, einen guten Zins auf das von ihnen angelegte Geld zu erwirtschaften. 'Das Niedrigzinsumfeld macht der ganzen Branche Probleme', sagt Experte Reiner Will von der auf Versicherer spezialisierten Ratingagentur Assekurata."
23.10.2010 Frankfurter Rundschau Private sind nicht krisenfest "'Das Niedrigzinsumfeld macht der ganzen Branche Probleme', sagt Experte Reiner Will von der auf versicherer spezialisierten Ratinagentur Assekurata."
23.10.2010 Kölner Stadt-Anzeiger Private abhängig vom Finanzmarkt "'Das Niedrigzinsumfeld macht der ganzen Branche Probleme', sagt Experte Reiner Will von der auf Versicherer spezialisierten Ratingagentur Assekurata."
21.10.2010 Die Welt Versicherer ernten Lob - Neukunden sehen aber alt aus "Auch Lars Heermann, Lebensversicherungsexperte des Raters Assekurata, spricht sich weiter für die Anlage aus: 'Eine Lebensversicherung ist immer noch eine ertragreiche, verlässliche und risikoarme Altersvorsorge.'"
20.10.2010 Die Welt Versicherer ernten Lob - Neukunden sehen aber alt aus "Auch lars Heermann, Lebensversicherungsexperte des Raters Assekurata, spricht sich weiter für die Anlage aus: 'Eine Lebensversicherung ist immer noch eine ertragreiche, verlässliche und risikoarme Altersvorsorge.'"
19.10.2010 Handelsblatt Versicherer senken Sparzinsen deutlich "Lars Heermann, Lebensversicherungsfachmann der Ratingagentur Assekurata sagt: 'Der Trend zum Einmalbeitragsgeschäft ist ungebrochen. Allerdings fließt mittlerweile der Großteil in klassische Rentenversicherungen. Kapitalisierungsgeschäfte spielen, anders noch als 2009, eine untergeordnete Rolle.'"
19.10.2010 Handelsblatt Versicherer senken Sparzinsen "Lars Heermann, Lebensversicherungsfachmann der Ratingagentur Assekurata sagt: 'Der Trend zum Einmalbeitragsgeschäft ist ungebrochen. Allerdings fließt mittlerweile der Großteil in klassische Rentenversicherungen. Kapitalisierungsgeschäfte spielen, anders noch als 2009, eine untergeordnete Rolle.'"
09.10.2010 Finanz€n €uro Die fetten Jahre sind vorbei "'Nach unseren Berechnungen ist eine Absenkung sehr wahrscheinlich, da die Renditen der Staatsanleihen weiter gesunken sind', sagt Reiner Will, 48, Geschäftsführer der Ratingagentur Assekurata in Köln."
01.10.2010 Versicherungsvertrieb Empfehlungsbereitschaft in der Lebensversicherung gering "Eine Untersuchung der Rating-Agentur Assekurata beziffert den "Net Promoter Score" (NPS) bei 18 untersuchten Lebensversicherern auf -27,6."
01.10.2010 Ökotest Nicht ohne Tücke "Im Schnitt, so das Kölner Versicherungsanalysehaus Assekurata, liegt die laufende Verzinsung von privaten Rentenversicherungen bei 4,20 Prozent."
23.09.2010 Handelsblatt Immobilen, Die Retter der Rendite Analysten begrüßen es, dass die Versicherer vermehrt in Immobilien investieren wollen. Dadurch stelle sich die Branche bei den Kapitalanlagen wieder etwas breiter auf, sagt Lars Heermann von der Ratingagentur Assekurata, und verringere ihre Abhängigkeit von Anleihen."
23.09.2010 Der Tagesspiegel Ein Auslaufmodell "'Die meisten Versicherer zehren derzeit noch von höheren Ausschüttungen älterer Papiere', sagt Lars Heermann, Bereichsleiter Lebensversicherung beim Versicherungs-Rater Assekurata."
21.09.2010 Financial Times deutschland Lebensversicherer verlieren an Boden "Reiner Will, Geschäftsführer der Kölner Ratingagentur Assekurata glaubt, dass es zu früh ist, um bei den traditionellen Policen von einem Auslaufmodell zu sprechen."
19.09.2010 Welt am Sonntag Lebensversicherer in der Zinsfalle "Reiner Will, Geschäftsführer der Ratingagentur Assekurata, hält ein Abschmelzen von derzeit 2,25 Prozent auf 1,75 oder gar 1,5 Prozent schon 2011 für möglich."
09.09.2010 Süddeutsche Zeitung Im Visier der Aufsicht "Das hat die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) auf den Plan gerufen, denn die Sache könnte einen Haken haben: 'Die Gefahr der Quersubventionierung ist hoch', sagt Reiner Will, Chef der Ratinagentur Assekurata."
08.09.2010 Handelsblatt Lebensversicherer müssen Garantiezins 2011 senken "Die lange Phase niedrigster Zinsen wird für die Lebensversicherer und ihre Kunden zu einem Problem. 'Durch den starken Zinsrückgang ist der Druck deutlich gestiegen', warnt der Geschäftsführer der Ratingagentur Assekurata, Reiner Will, auf der Grundlage eigener Berechnungen."
02.09.2010 Die Zeit Begt mir mein Geld zurück "Die Versicherungs-Ratingagentur Assekurata stellte fest: '2009 steigt die Stornoquote nach vorliegenden Erkenntnissen marktweit auf über 6 Prozent an.'"
01.09.2010 Cash. Die Qual der Wahl "Etwa 40 Pensionskassen sind für alle Firmen geöffnet - zumeist Neugründungen von Versicherern ("Wettbewerbs-Pensionskassen"). Es gibt deutliche Leistungsunterschiede. Wie die Marktstudie 2010 der Rating-Agentur Assekurata zeigt, liegt die Spannbreite der prognostizierten Beitragsrendite - auf Basis der Ablaufleistungen - zwischen 2,6 und 4,3 Prozent."
01.09.2010 Kurs Startkapital für die Zukunftssicherung "Experten, wie die der Rating-Agentur Assekurata, verweisen darauf, dass die Versicherer derzeit von ihrer Substanz leben."
28.08.2010 Frankfurter Allgemeine Nicht jeder Versicherer ist gut gerüstet "Die Versicherungs-Ratingagentur Assekurata hat zum aktuellen Stichtag die Bilanzen von 62 Lebensversicherern ausgewertet. Unter den 20 Unternehmen mit den höchsten Beitragseinnahmen steht die Allianz vor der Alten Leipziger am besten da."
27.08.2010 Frankfurter Allgemeine Zeitung Nicht jeder Versicherer ist gut gerüstet "Assekurata bewertet in ihren öffentlich zugänglichen Ratings über diese vergangenheitsbezogenen Werte hinaus die Frage, wie sicher die Anlagen und wie gut die Laufzeiten darauf abgestimmt sind, wann die Versicherer ihre Verpflichtungen auszahlen müssen."
21.08.2010 Frankfurter Allgemeine Zeitung Versicherer vertrauen auf ihre Anlagestrategien „'Der Druck auf die Unternehmen wird größer. Wer aber clevere Produkte, geringe Kosten und hohe Reserven hat, ist im Vorteil', sagt Reiner Will von der Versicherungs-Ratingagentur Assekurata."
20.08.2010 Frankfurter Allgemeine Versicherer vertrauen auf ihre Anlagestrategien "Gut 85 Prozent ihrer Anlagen haben die Lebensversicherer in festverzinslichen Papieren angelegt, die geringere Renditechancen haben. 'Der Druck auf die Unternehmen wird größer. Wer aber clevere Produkte, geringe Kosten und hohe Reserven hat, ist im Vorteil', sagt Reiner Will von der Versicherungs-Ratingagentur Assekurata."
18.08.2010 Süddeutsche Zeitung Absturz eines Lieblings "Mehr als drei Viertel der neuen Vertragsabschlüsse entfiel auf Einmalbeiträge. Aber die Sache könnte einen Haken haben: 'Die Gefahr der Quersubventionierung ist hoch', sagt Reiner Will, Chef der Ratingagentur Assekurata. Möglicherweise gehen die hohen Zinssätze zu Lasten der Altkunden mit klassischen Lebensversicherungen."
17.08.2010 Handelsblatt Allianz startet Charmeoffensive bei Lebensversicherungskunden "Auch Reiner Will, Geschäftsführer der Ratingagentur Assekurata, hofft darauf, dass das Beispiel der Allianz Schule machen wird. 'Die Unternehmen wollen neue gesetzliche Vorgaben vermeiden und nun selbst für mehr Transparenz sorgen.' Die Erfahrung zeige, dass gesetzliche Vorschriften allein nicht reichen, sondern im Zweifel nur zu mehr Papier führen und für mehr Verwirrung sorgen würden, sagt Will."
01.08.2010 procontra Systemwechsel in der bAV "Von Jahr zu Jahr verschiebt sich die Zusammensetzung der Gesamtverzinsung in Richtung Schlussüberschüsse. In der Assekurata-Marktstudie 2010 heißt es, dass sich der Anteil der Schlussüberschussbeteiligung am Beispiel der Kapitallebensversicherung seit 2003 von 20 auf knapp 40 Prozent verschoben hat."
01.08.2010 Versicherungsvertrieb "Für eine scharfe Waffe brauchen Sie auch einen Waffenschein!" "Daneben arbeiten wir auch mit Franke & Bornberg sowie Assekurata zusammen, wo wir Ratings für Lebens- und Krankenversicherungen veröffentlichen und den Vermittlern die Kennzahlen offenlegen. Damit haben die Berater für die Dokumentation qualifiziertes Material an der Hand, mit dem sie den Kunden gegenüber erteilten Rat begründen können."
20.07.2010 Handelsblatt Versicherer verraten nur zaghaft Geheimnisse "Bisher gelten Kickbacks unter Experten als 'Geheimnis der Branche', wie Lars Heermann von der Ratingagentur Assekurata sagt. Die Gesellschaften teilten dies in der Regel nicht von sich aus mit. Mehr Offenheit hält er daher für wünschenwert. Denn grundsätzlich sei 'das Geschäft mit Fondspolicen zu intransparent'. Das lasse sich auch bei de Ratings von Assekurata feststellen. 'Wir legen den Versicherern nahe, die Kunden besser aufzuklären', sagt Heermann."
20.07.2010 Handelsblatt Aigner setzt Lebensversicherer unter Druck "Mit dieser unverbindlichen Empfehlung für die umstrittenen 'Kickbacks' will der Verband mehr Durchblick für Kunden schaffen. Bisher gelten diese Zahlungen unter Experten als 'Geheimnis der Branche', wie Lars Heermann von der Ratingagentur Assekurata sagt."
14.07.2010 Die Welt Flucht aus der Lebensversicherung "Beobachter haben andere Gründe ausgemacht. 'Viele Kunden haben sich von ihren fondsgebundenen Policen verabschiedet, weil deren Renditen infolge der Börsenturbulenzen enttäuschten', sagt Reiner Will, Geschäftsführer beim unabhängigen Ratinghaus Assekurata."
03.07.2010 Bayernkurier Recht gut durch die Krise gekommen "Aber ein Großteil der Institute hielt die Überschussbeteiligung - eine wichtige Kennziffer für den aktuellen Anlageerfolg der Lebensversicherung - unverändert. Im Durchschnitt aller Unternehmen, Tarifarten- und Traifgenerationen sank diese für 2010 nach der Marktanalyse der Rating-Agentur Assekurata, die diese zum achten Mal vorlegte, lediglich um 0,06 Prozent auf 4,19 Prozent."
01.07.2010 Portfolio Registrieren vor Agieren "'Wir bereiten die Registrierung unseres Ratings vor', sagt deren Geschäftsführer, Reiner Will. Die Registrierungspflicht sei ein großer Schritt, um 'im Rating-Markt für mehr Transparenz zu sorgen und zudem einheitliche und verbindliche Qualitätsstandards zu etablieren'. Derzeit schafft Assekurata zum Beispiel neue Rubriken zur Veröffentlichung von Informationen auf der Internetseite."
24.06.2010 Handelsblatt Privatpatienten zweiter Klasse "Neben der Möglichkeit, mit günstigen Tarifen Neukunden zu werben, können die Versicherer so gleich noch ein Problem angehen: 'Einige Anbieter haben Fehler in der Annahmepolitik und der Kalkulation gemacht. Ein neuer Tarif bietet die Chance, diese Fehler zu korrigieren', sagt Guido Leber, Krankenversicherungsexperte der Ratingagentur Assekurata."
14.06.2010 Handelsblatt Im Zweifel gegen den Kunden "Immer beliebter werden laut Experten Fonds mit Kapitalgarantie. Das stößt auf Kritik. 'Garantien kosten Geld. Je höher die Garantie, desto geringer die zu erwartende Rendite', sagt Lars Heermann, Versicherungsexperte bei der Rating-Agentur Assekurata."
01.06.2010 Wirstchaftswoche Null Risiko bei Lebensversicherungen? "'Die Vorschriften können dazu führen, dass Versicherer verstärkt in scheinbar risikolose Kapitalanlagen investieren, die eine geringere Rendite erwarten lassen', warnt Reiner Will, Chef der Ratingagentur Assekurata – statt etwa in rentablere Immobilien, die weniger riskant sind als so manche Anleihen, aber höher besichert werden müssen."
01.06.2010 Versicherungsvertrieb Das Geschäft mit den Siegeln "Von der Rating-Agentur Assekurata werden die Alte Leipziger und die CiV mit A+ bewertet, die zweitbeste Note. Die WWK, Itzehoer und die Basler sucht man in dem kostenpflichtigen Assekurata-Rating vergeblich."
26.05.2010 Frankfurter Allgemeine Zeitung Private Krankenversicherungen verteuern sich zunehmend "In diesem Jahr dagegen hätten manche Unternehmen die nicht erfolgten Anpassungen nachgeholt, beobachtet auch Guido Leber von der Ratingagentur Assekurata."
21.05.2010 Wirtschaftswoche Was Finanzinvestoren bei Lebensversicherern anrichten "Lars Heermann, Analyst bei der Ratingagentur Assekurata, geht davon aus, dass es vor allem Kunden von Versicherern treffen wird, 'die in der klassischen Lebensversicherung keine wettbewerbsfähigen Überschüsse mehr bezahlen'. Die verlieren Kunden und finden keine neuen, was ihre Probleme verschärft."
17.05.2010 Focus Money Lebensversicherungen – der Zinsentwicklung ausgeliefert "Der 750-Milliarden-Schutzschirm der EU für hoch verschuldete Euro-Staaten hat kurzfristig auch den Versicherern geholfen. 'Die Lebensversicherer haben viel Geld in Schuldverschreibungen von Banken angelegt', sagt Reiner Will, Geschäftsführer der Versicherungs-Ratingagentur Assekurata."
01.05.2010 Cash. Wohin die Reise geht "Ein Grund: Wettbwerbspensionskassen agieren erst seit der überarbeiteten Entgeldumwandlungsförderung 2002 am Markt: 'Sie mussten in einer ausgeprägten Niedrigzinsphase ihre sehr stark anwachsenden Beitragseinnahmen investieren und taten dies überwiegend in festverzinslischen Anlagen', erklärt Assekurata-Geschäftsführer Dr. Reiner Will."
22.04.2010 Süddeutsche Zeitung Wer bleibt, bekommt Zinsen "Problematisch werde es erst dann, wenn die Lebensversicherer ihre Reserven nicht wieder auffüllen können, sagt Assekurata-Versicherungsexperte Will."
21.04.2010 Sächsische Zeitung Solide Rendite, undurchsichtige Kosten "Reiner Will, Geschäftsführer der Rating-Agentur Assekurata, zeigt sich 'überrascht', sieht darin aber auch 'solide Ergebnisse der Versicherer'."
19.04.2010 Handelsblatt Der Sparer, das einsame Wesen "Reiner Will, Chef der Ratingagentur Assekurata, der den Versicherern auf den Zahn fühlt, spricht von einer Brot-und Butter-Vorsorge."
11.04.2010 Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung Der Lockruf der Versicherer "Wenn dem so ist, wie seit geraumer Zeit auch schon die Versicherungsratingagentur Assekurata vermutet, dann „besteht die Gefahr einer Spekulation gegen den Bestand“, so sagt die Bafin. Anders ausgedrückt: Dann subventionieren die Altkunden mit ihrem Kapital die hohen Zinsen der Neukunden. Und das darf nicht sein."
07.04.2010 Handelsblatt BaFin nimmt Bankgeschäfte der Versicherer unter die Lupe "Das Einmalbeträge-Geschäft sei von außen wirklich nicht einfach zu analysieren, sagt auch der Geschäftsführer der Ratingagentur Assekurata, Reiner Will. 'Auch wir als Ratingagentur haben hier unsere Datenanforderungen seit Beginn des Jahres erweitert und differenziert.'"
07.04.2010 Süddeutsche Zeitung Zahlt ein Teil der Kunden am Ende Drauf? "Reiner Will, Chef der Ratingagentur Assekurata sieht das anders: 'Die Gefahr der Quersubventionierung ist groß.'"
04.04.2010 Welt am Sonntag Versicherer in der Zinsfalle "Um das Geschäft mit Einmalbeiträgen anzukurbeln, statten sie ihre Produkte mit Zinssätzen von teilweise deutlich über vier Prozent aus. Eine derart hohe Rendite sei an den Märkten zurzeit kaum erzielbar, meint Lars Heermann, Bereichsleiter Lebensversicherung bei Assekurata."
01.04.2010 PORTFOLIO International Der Blick hinter die Zinsdeklaration "Werden alle im Voraus deklarierten Überschussbestandteile einbezogen, ergibt sich laut der Assekurata-Studie eine durchschnittlich Gesamtverzinsung von 4,5 Prozent."
01.04.2010 PORTFOLIO International Der Reservenschmelze zum Trotz "Auch die Assekurata verwies in ihrem Bericht Anfang des Jahres darauf, dass die RfB bestimmungsgemäß für die Stabilisierung der Überschussbeteiligung eingesetzt worden sei, warnte aber zugleich, dass dieser Topf endlich ist und außerdem für die Bedeckung der Solvabilitätsanforderungen benötigt wird."
01.04.2010 Versicherungswirtschaft Wer zahlt die Zeche für das kurzfristige Einmalbeitragsgeschäft? "Nach Einschätzung von Reiner Will, Geschäftsführer von Assekurata, entfiel knapp ein Viertel des Neugeschäftes bei den Einmalbeiträgen auf kurzfristiges Geschäft mit zum Teil sehr attraktivem Zinsniveau von 4,2 bis fünf Prozent und flexibler Kündigung."
29.03.2010 Süddeutsche Zeitung Sparer auf der Flucht "Reiner Will, Chef der Ratingagentur Assekurata, ist anderer Meinung: 'Die Gefahr der Quersubvention ist groß."
29.03.2010 Rheinische Post Das taugen Lebensversicherer "Trotzdem wachsen die Bäume nicht in den Himmel. Denn umgerechnet auf den gezahlten Beitrag liegt laut der Kölner Rating-Agentur Assekurata die Rendite der privaten Rentenversicherungen in Deutschland derzeit bei 3,9 Prozent."
26.03.2010 Versicherungsjournal Diese Überschusse bieten Pensionskassen "Die Gesamtverzinsung unter Berücksichtigung aller im Voraus deklarierten Überschusskomponenten liegt laut Assekurata bei circa 4,5 Prozent – und damit rund 0,4 Prozentpunkte unter dem Durchschnittswert bei klassischen Lebensversicherungen."
15.03.2010 Die Welt Die Riesterrente setzt Rost an "Daran hat auch das im Juli 2008 eingeführte Produktinformationsblatt nichts geändert. Dort müssen zwar alle Kosten genau aufgeführt sein, doch moniert Lars Heermann, Bereichsleiter Lebensversicherung bei der Rating-Agentur Assekurata: 'Die Transparenz ist hier auf halber Strecke liegen geblieben.'"
12.03.2010 Die Welt Wer Lebensversicherungen hat, sitzt in der Falle "Und auch wenn das Angebot zu gut klingt, um wahr zu sein, ist Vorsicht geboten. 'Ich habe schon Anbieter gesehen, die Kunden das Doppelte des Rückkaufswertes versprochen haben – das ist finanzmathematisch nicht seriös', sagt Lars Heermann von der Rating-Agentur Assekurata."
10.03.2010 Handelsblatt Das Produkt Lebensversicherung wird unattraktiver, sagen Kritiker "Die Ratingagentur Fitch beurteilt die Lebensversicherer insbesondere mit Blick auf ihr riskantes Einmalgeschäft weiter negativ. Die Ratingagentur Assekurata geht dagegen nicht soweit. Einmalbeitragsgeschäfte seien nicht per se zu verurteilen, sagt Geschäftsführer Reiner Will. 'Problematisch sind kurzfristige Produkte, deren Zinssatz sich nicht am aktuellen Kapitalmarkt orientiert und die sehr variable Kündigungsbedingungen haben - dies sind aber nicht alle Einmalbeitragsgeschäfte.'"
08.03.2010 Augsburger Allgemeine Lebensversicherungen werfen immer weniger ab "Dennoch ist Lars Heermann von der Ratingagentur Assekurata überzeugt, dass sich die private Rentenversicherung als moderne Variante der Lebensversicherung für konservative Vorsorgesparer durchaus lohnt."
04.03.2010 Die Welt Trotz Gesundheitsreform: Versicherte zeigen sich zufrieden "Auch die Kölner Versicherungsratingagentur Assekurata beobachtet den Trend, dass Privatversicherte weniger zufrieden sind. 'Privat Versicherte sind meist kritischer, sie wählen eine Kasse noch bewusster als gesetzlich Versicherte. Sie achten mehr auf das Preisleistungsverhältnis', sagt Assekurata-Chef Reiner Will."
02.03.2010 €uro am Sonntag Viele wollen mit den Füßen abstimmen Guido Leber, Bereichsleiter Krankenversicherung bei der Ratingagentur Assekurata, rechnet nun mit deutlichen Reaktionen der Mitglieder: 'Kassen, die einen Zusatzbeitrag erheben, riskieren, dass ihre Versicherten zu einem günstigeren Anbieter wechseln.'"
01.03.2010 Performance Auf dünnem Eis "Die ausgewiesenen einmaligen Abschlusskosten bewegen sich bei 27 Anbietern in einer Spannbreite zwischen null und 7,6 Monatsbeiträgen, hat die Assekurata Assekuranz Rating-Agentur ermittelt."
01.03.2010 Cash Gesucht: Berater mit Biss "Die Frankfurter Deutsche Vermögensberatung (DVAG) hat unterdessen ein ganz anderes Mittel in ihr Instrumentarium aufgenommen. Das Unternehmen hat sich ein Karriererating von der Kölner Ratimngagentur Assekurata erstellen lassen und erhielt im Gesamtergebnis die Note 'Exzellent', was der besten Bewertung entspricht."
01.03.2010 Cash Gesucht: Berater mit Biss "Die Frankfurter Deutsche Vermögensberatung AG (DVAG) hat unterdessen ein ganz anderes Mittel in ihr Instrumentarium aufgenommen. Das Unternehmen hat sich ein Karriererating der Kölner Ratingagentur Assekurata erstellen lassen und erhielt im Gesamtergebnis die Note 'Exellent', was der besten Bewertung im Rating entspricht."
01.03.2010 Versicherungsmagazin In allen Punkten sehr gut "Die Qual der Wahl will die Ratingagentur Assekurata, bislang bekannt für die Bewertung von Versicherungsunternehmen, jetzt erleichtern. Dafür hat Assekurata im Herbst 2009 erstmals Maklerpools analysiert."
01.03.2010 Portfolio Feintuning ist angesagt "Diese Stabilität hat Assekurata überrascht. So ist die Verzinsung der Privatrente, die im Neugeschäft die größte Bedeutung hat, im Durchschnitt nur marginal von 4,28 auf 4,20 Prozent gesunken."