Pressemitteilungen

Datum
08.02.2017

Titel
Bestandsgarantien üben zunehmend Druck auf die Lebensversicherer aus

Inhalt

Köln, den 8. Februar 2017 – Der Bestand an Zinszusatzreserve (ZZR) ist branchenweit auf mittlerweile rund 45 Milliarden Euro angewachsen, führt aber bereits zu einer spürbaren Entlastung der Garantieanforderungen um durchschnittlich fast 0,60 Prozentpunkte. Dies ist ein Ergebnis der aktuellen Studie zu Überschussbeteiligungen und Garantien in der Lebensversicherung, welche Assekurata am 31. Januar veröffentlicht hat. Damit zeigt die ZZR beachtliche Wirkung auf die garantierte Verzinsung der Versichertenbestände. Allerdings wird bei einer unveränderten Berechnungsmethodik das Niedrigzinsumfeld in den kommenden Jahren weiter deutlich steigende Zuführungen nach sich ziehen. Somit scheint eine Neukalibrierung der ZZR aus Sicht von Assekurata zwingender denn je notwendig.

zurück

Pressesprecher

Russel Kemwa
Tel.: 0221 27221-38

russel.kemwa(at)assekurata.de

Bereichsleiter Analyse

Lars Heermann
Tel.: 0221 27221-48

heermann(at)assekurata.de