Pressemitteilungen

Datum
27.02.2018

Titel
Assekurata-Marktstudie: Gestellte Zinszusatzreserve entlastet Bestandsgarantien deutlich

Inhalt

Köln, den 28. Februar 2018 – Der Bestand der Zinszusatzreserve (ZZR) ist branchenweit auf rund 60 Milliarden Euro gewachsen, was die Garantieanforderungen um durchschnittlich 74 Basispunkte entlastet. Dies ist ein Ergebnis der aktuellen Studie zu Überschussbeteiligungen und Garantien in der Lebensversicherung, welche Assekurata am 5. Februar veröffentlicht hat. Damit wirkt die ZZR spürbar auf das durchschnittliche Garantieniveau in den Versichertenbeständen. Ein Festhalten an der Berechnungsmethodik hätte allerdings in den kommenden Jahren weiter deutlich steigende Zuführungen zur Folge, die die Unternehmen unter Ertragsdruck bringen. Aus Sicht von Assekurata scheint daher eine baldige Neukalibrierung der ZZR-Berechnung gerechtfertigt.

zurück

Pressesprecher

Russel Kemwa
Tel.: 0221 27221-38

russel.kemwa(at)assekurata.de

Leitender Rating-Analyst

Lars Heermann
Tel.: 0221 27221-48

heermann(at)assekurata.de