Aufsicht

Aktuelle aufsichtsrechtliche Veröffentlichungen gemäß der Verordnung Nr.1060/2009 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 16. September 2009 über Ratingagenturen.

Konsultation

Die ASSEKURATA Assekuranz Rating-Agentur GmbH beabsichtigt eine wesentliche Änderung der Ratingmethoden für das Unternehmensrating in der Lebensversicherung vorzunehmen.

Assekurata hat die wesentlichen Änderungen zusammen mit einer ausführlichen Erläuterung der Gründe und der Auswirkungen der geplanten wesentlichen Änderungen bzw. der vorgesehenen neuen Ratingmethoden auf ihrer Website dargelegt, und die Marktakteure auf Basis der EU-Verordnung 1060/2009 öffentlich aufgefordert, innerhalb einer Frist von einem Monat, d. h. vom 8. Dezember 2016 bis einschließlich dem 8. Januar 2017 um jeweils 12:00 Uhr, zu den beabsichtigten Änderungen in Schrift- oder Textform Stellung zu nehmen. Veröffentlichungspflichtige Antworten auf die Konsultation im Sinne des Absatzes 5a der EU-Verordnung 1060/2009, für die Konsultationsteilnehmer nicht um vertrauliche Behandlung gebeten haben, sind während des Konsultationszeitraums nicht eingegangen.

Die internen Kontrollinstanzen von Assekurata, namentlich das Aufsichtsorgan, der interne Abstimmungsausschuss, die Überprüfungsstelle, das Rating-Komitee sowie die Compliance-Beauftragte, kontrollieren die ordnungsgemäße Durchführung des Änderungsprozesses für die wesentliche Verfahrensänderung in ihrer jeweiligen Funktion. Die zuständige Aufsichtsbehörde ESMA (European Securities and Markets Authority) wurde über die beabsichtigte Änderung der Rating-Methodik vor Beginn der Konsultationsphase in Kenntnis gesetzt. Die Einhaltung der Vorgaben aus der EU-Verordnung 1060/2009 stellt Assekurata auch für das geänderte Rating-Verfahren sicher.

Assekurata wird die Konsultationsergebnisse intern aufbereiten und die weitere inhaltliche und formale Umsetzung vorantreiben. Nach finaler Umsetzung wird Assekurata die neuen Ratingmethoden zusammen mit einer ausführlichen Erläuterung und dem Zeitpunkt der Anwendung auf ihrer Website veröffentlichen. Zum Zeitpunkt der Anwendung wird Assekurata die betroffenen Ratings so schnell wie möglich, auf jeden Fall aber innerhalb von sechs Monaten nach diesem Änderungszeitpunkt, überprüfen und sie in der Zwischenzeit unter Beobachtung stellen. Wenn die Überprüfung ergibt, dass das Zusammenwirken der Änderungen Auswirkungen auf diese Ratings hat, führt Assekurata für alle Ratings, die anhand dieser Methoden, Modelle oder grundlegenden Annahmen erstellt wurden, ein neues Rating durch.

Allgemeine Angaben
Hierunter fallen beispielsweise alle aktuellen und potenziellen Interessenkonflikte, ein Verzeichnis der Nebendienstleistungen sowie die Methoden und Erläuterungen der bei den Ratingtätigkeiten angewandten Modellen und grundlegenden Ratingannahmen, wie mathematische Annahmen und Korrelationsannahmen sowie deren wesentliche Änderungen.

zu den Allgemeinen Angaben


Regelmäßige Angaben 

Hier informiert die Rating-Agentur alle sechs Monate über die historischen Ausfallquoten ihrer Ratingkategorien, aufgeschlüsselt nach den wesentlichen geografischen Gebieten, in denen die Emittenten ansässig sind, und darüber, ob sich die Ausfallquoten dieser Kategorien im Laufe der Zeit verändert haben.

zu den Regelmäßigen Angaben

 
Transparenzbericht 

Dieser Bericht ist jährlich zu erstellen. Er soll unter anderem detaillierte Informationen über die Rechtsstruktur und die Besitzverhältnisse der Ratingagentur, einschließlich Informationen über Beteiligungen sowie  eine Beschreibung der internen Kontrollmechanismen, durch den die Qualität der Ratingtätigkeiten sichergestellt werden soll, beinhalten.

zum Transparenzbericht 2011

zum Transparenzbericht 2012

zum Transparenzbericht 2013

zum Transparenzbericht 2014

zum Transparenzbericht 2015

zum Transparenzbericht 2016